Sponsor dieser Homepage:

Vereinsausrüster:

Mit Klick auf unsere Partnerlogos landet Ihr auf deren Homepage.

Unser SVS bei Facebook:

Für den SVS einkaufen:

Wo liegt "Strimmig"?

Was gibt es sonst noch auf dem Strimmiger-Berg?

 

Gemeinde Mittelstrimmig

 

Gemeinde Altsrimmig

 

Gemeinde Liesenich

 

Gemeinde Forst/Hunsrück

Klickt auf die jeweiligen Wappen, um zu den Ortsgemeinden zu gelangen.

Besucherzähler

Saison 2016/17

Abschlußtabelle:

26. Spieltag

SV Monzelfeld - SV Strimmig 2:1 (1:1)

SVS mit knapper Niederlage beim verdienten Meister!

Nach dem Heimsieg gegen die SG Burgen II ging die Reise zum letzten Saisonspiel zum Meister SV Monzelfeld.  Die vielen Zuschauer auf der Monzelfelder Sportanlage sahen von Beginn an ein klasse Spiel von beiden Mannschaften. Bereits in der 5. Minute gingen die Gastgeber nach einem fragwürdigen Foulelfmeter in Führung. Aber die SVS’ler schüttelten sich nur kurz und kamen in der 15. Spielminute zum Ausgleich. Nach Vorlage von David Angsten hämmerte Jan Simon den Ball in den Winkel. In der Folgezeit entwickelte sich ein rassiges Spiel mit Vorteilen für den SVS. Nach einer halben Stunde hatte dann Luis Huschet nach Flanke von Jan Simon die große Chance zur Führung, sein Kopfball ging aber an die Latte. Kurz vor dem Seitenwechsel hätte es dann eigentlich nach einem Foul an Luis Huschet Elfmeter für den SV Strimmig geben müssen. Aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Quasi im Gegenzug erzielten die Gastgeber nach einem Fehler in der SVS-Defensive wieder denn Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel bliebe es weiter ein offener Schlagabtausch auf sehr gutem Niveau. Der SVS drängte weiter auf den Ausgleich kam aber nicht mehr so richtig zum Abschluss. Auf der Gegenseite war die Heimelf immer wieder nach Kontern gefährlich. In der 80. Spielminute erhielt dann ein Spieler der Heimelf die Gelb-Rote Karte. Die Strimmiger warfen nun nochmal alles nach vorne kamen aber nicht mehr zum eigentlich verdienten Ausgleich.

Fazit : Ein Riesenspiel des SVS gegen den verdienten Meister. Man beendet die Saison auf einem guten 5. Tabellenplatz. Danke an die vielen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung. Ein Dank geht auch an die gute Bewirtung nach dem Spiel durch den SV Monzelfeld.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig verliert 1:2 beim Meister Monzelfeld

SV Monzelfeld – SV Strimmig 2:1 (2:1). Beim Spitzenreiter musste sich der SV Strimmig nach einer guten und couragierten Leistung mit 2:1 geschlagen geben. „Ich muss den Hut vor der Mannschaft ziehen, weil sie, obwohl es um nichts mehr ging, noch einmal so eine Leistung abgeliefert hat. Wir waren auf Augenhöhe und hatten sogar die besseren Chancen, die wir aber leider nicht nutzten. Aber auch Monzelfeld war spielerisch stark und steht absolut zurecht ganz oben“, so das Fazit von Strimmigs Trainer Detlef Simon, „ich bin mit dem Spiel und auch der ganzen Saison sehr zufrieden.“

Tore: 1:0 Joshua Hoffmann (9., Foulelfmeter), 1:1 Jan Simon (20.), 2:1 Joshua Hoffmann (44.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Monzelfeld - SV Strimmig. „Man kann Monzelfeld zu dieser Saison eigentlich nur gratulieren! Sie haben eine richtig gute und vor allem konstante Saison gespielt ohne größere Schwächephasen und sind verdient Meister geworden“, lobt Strimmigs Trainer Stefan Kronz den Gegner. „Wir werden nochmal alles geben, um unsere Saison ordentlich abzuschließen und dann gut in die Sommerpause zu gehen.“ Dafür steht Kronz das gleiche Personal wie letzte Woche zur Verfügung. Er wird auch nächste Saison mit Detlef Simon Trainer beim Tabellenvierten bleiben. jjk

25. Spieltag

SV Strimmig - SG Burgen II 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 D. Angsten (17.), 2:0 T. Dohm (56.), 2:1 (63.)

 

SVS mit Sieg im letzten Heimspiel!

Nach der Niederlage gegen die SG Moseltal ging es am Kirmessonntag gegen die abstiegsgefährdete SG Burgen II. Die Gäste von der Mosel traten mit vielen Spielern aus dem Kader der 1.Mannschaft an. In den ersten Minuten war es noch ein Abtasten von beiden Seiten danach übernahm der SVS aber das Kommando und ließ Ball und Gegner gut laufen. Die erste große Chance hatte Luis Huschet nach Vorarbeit von Lars Michels, aber er scheiterte freistehend am Gästekeeper. In der 17. Spielminute dann die Führung für den SVS. Nach schöner Vorarbeit von Jan Simon stand David Angsten im Rückraum frei und brachte den Ball im Tor unter. In den folgenden Minuten hatte der SVS jede Menge Chancen das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden. Aber ein ums andere Mal scheiterte man am starken Keeper der SG Burgen II. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und drängte den SVS in die Defensive. Nach der Pause entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel. In der 56. Spielminute erzielte dann Stefan Kronz nach Vorlage von Luis Huschet das 2:0. Aber die Gäste gaben nicht auf und drängten nun auf den Anschlusstreffer. Auf der Gegenseite ließ der SVS einige gute Konterchancen liegen um das Spiel zu entscheiden. In der 75. Minute wurde es dann nochmal richtig spannend, nach einem Foul im Strafraum gab es Elfmeter für die Gäste. Torwart Manuel Will war zwar noch dran am Ball konnte den Schuss aber nicht abwehren. In der Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne und hatten nach einer Standardsituation auch noch die Chance zum Ausgleich, aber den Kopfball konnte Manuel Will parieren. Auf der Gegenseite spielte der SVS seine Konter nicht gut aus und so blieb es am Ende beim verdienten Heimsieg.

Fazit : In einem guten B-Klasse Spiel von beiden Seiten konnte der SVS seine kleine Chance auf Relegationsplatz 2 wahren. Nun geht es nächsten Samstag zum letzten Saisonspiel zum Meister SV Monzelfeld.     MW

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig und Reil befinden sich durch ihre Siege weiterhin im Rennen um Platz zwei.

SV Strimmig – SG Burgen II 2:1 (1:0). Viele Zuschauer fanden den Weg zum Strimmiger Sportplatz und sahen ein spannendes Fußballspiel. „Am Ende wurde es noch einmal ganz schön eng, weil Burgen auch richtig guten Fußball gespielt hat. Aber über die 90 Minuten gesehen, war der Sieg für uns schon verdient. Wir kamen sehr gut ins Spiel, aber vergeben wieder einmal viel zu viele Chancen“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Seine Mannschaft setzte das um, was sie sich vorgenommen hatte, und machte das Spiel breit. „Ich bin zufrieden mit dem Sieg und den werden wir auch jetzt gemeinsam auf der Kirmes feiern, aber ich muss auch den Gegner loben, weil sie echt gut gespielt haben. Und mit so einer Leistung hat Burgen eigentlich nichts im Abstiegskampf verloren.“

Tore: 1:0 David Angsten (17.), 2:0 Stefan Kronz (55.). 2:1 Nico Geisen (Foulelfmeter, 75.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig kann Lokalrivalen zur Rettung verhelfen

Cochem. 25. und vorletzter Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1: Die SG Reil empfängt den SV Blankenrath zum COC-Derby, während der SV Strimmig am Kirmeswochenende die SG Burgen II empfängt. Der FC Peterswald muss bei der SG Baldenau antreten.

SV Strimmig - SG Burgen/Veldenz II. Für Strimmig ist das Heimspiel gegen die Burgener Reserve ein besonderes, denn es ist das letzte der Saison – und das am Kirmeswochenende. „Das Hinspiel sollte uns als Warnung dienen, denn da haben wir nach 2:0-Führung noch verloren. Aber: Alles außer einem Sieg wäre eine Enttäuschung für uns“, sagt Strimmigs Trainer Detlef Simon. Für sein Team ist es der letzte Strohhalm, um Platz zwei noch zu erreichen. Der würde zur Relegation berechtigen, wenn die Mosel-Vertreter Dörbach und/oder Buchholz in der Bezirksliga West verbleiben. Steigen beide ab, gibt es keine freien Plätze in der A Mosel – und dementsprechend keine Relegation. „Burgen braucht die Punkte, um dem Klassenerhalt näher zu kommen. Wir haben alle an Bord und werden versuchen, das zu verhindern“, so Simon. Gewinnt Strimmig, leistet der SV Schützenhilfe für die Lokalrivalen Blankenrath und Peterswald, die dann auf alle Fälle gerettet wären. jjk

24. Spieltag

SG Moseltal - SV Strimmig 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 (42.), 2:0 (52.), 2:1 Simon (55.), 3:1 (65.), 3:2 Simon (66.)

Will, Dohm E., Dohm T., Grigaitis, Kronz, Massmann (85. Angsten J.), Michels L. (59. Huschet), Simon, Thomas Chr., Thomas F. (55. Angsten D.), Weirich, (Hoffmann, Michels, F.)

SVS lässt Punkte an der Mosel liegen!

Nach dem Kantersieg gegen den SV Morbach II ging die Reise für die SVS`ler an die Mosel zur SG Moseltal. Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz in Osann entwickelte sich von Beginn an das erwartet enge Spiel. Die ersten zehn Minuten hatte die Heimelf kleine Vorteile, danach hatte der SVS leichte Feldvorteile. In der ersten halben Stunde hatte aber keine Mannschaft eine nennenswerte Torchance. Danach kam die SG Moseltal zu den ersten gefährlichen Abschlüssen. Kurz vor dem Seitenwechsel erzielte dann die Heimelf den Führungstreffer. Nach einem Abstimmungsfehler in der SVS-Defensive nutzte der Angreifer die Chance zum 1:0. Nach der Halbzeitpause kam der SVS besser ins Spiel. In der 50.Minute sah dann ein Akteur der Heimelf die Gelb-Rote Karte und man dachte nun der SVS könnte das Spiel noch drehen. Aber es kam anders, nach einem Fehler im Spielaufbau konterte die Heimelf schnell und erzielte das 2:0. Die SVS`ler gaben aber nicht auf und kamen in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Nach tollem Pass von David Angsten erzielte Jan Simon mit der Hacke das 2:1. Nun war der SVS drauf und dran den Ausgleich zu erzielen, aber es klingelte wieder auf der anderen Seite. Nach einem nicht geahndeten Foulspiel an Tobias Dohm ließ die Heimelf sich die Überzahlsituation nicht nehmen und erzielte das 3:1. Praktisch mit dem Gegenzug gelang Jan Simon nach Vorlage von David Angsten wieder der Anschlusstreffer. In den letzten zwanzig Minuten warf der SVS alles nach vorne und hatte noch einige gute Chancen den Ausgleich zu erzielen. Darunter ein Lattenschuss von Tobias Dohm und mehrere brenzlige Situationen im Fünfmeterraum. Aber am Ende reichte es nicht mehr zum Ausgleich.

Fazit: Zwar hat die Einstellung gestimmt, aber am Ende fehlte das Spielerische um gegen diesen Gegner zu gewinnen.  Nun gilt es den Kopf wieder Hoch zu nehmen und im letzten Heimspiel der Saison gegen die SG Burgen II einen Sieg einzufahren.     MW

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SG Moseltal Osann-Monzel - SV Strimmig 3:2 (1:0). Trotz fast 45-minütiger Überzahl konnte der SV Strimmig keine Punkte aus Osann entführen. „Wir dürfen uns gegen zehn Gegenspieler nicht noch zwei Tore einschenken lassen, sondern müssen das cleverer spielen. Aber wir haben die Bälle leichtfertig hergeschenkt und dadurch sind die Tore gefallen“, sagt Strimmigs Trainer Detlef Simon. Alleine in den letzten zehn Minuten ließ der SVS mehrere gute Chancen ungenutzt.

Tore: 1:0 Michael Bauer (43.), 2:0 Michael Bauer (50.), 2:1 Jan Simon (58.), 3:1 Christian Fritzen (67.), 3:2 Jan Simon (70.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Osann-Monzel (48.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

COC-Teams sind weiter gefordert

Fußball-Kreisliga B Mosel Strimmig und Reil im Rennen um Platz zwei, FCP und SVB im Abstiegskampf

Cochem. Die Saison in der Fußball-Kreisliga B Mosel geht in die heiße Phase und die COC-Teams sind mittendrin. Während Reil und Strimmig sich im Kampf um Platz zwei befinden, wollen Peterswald und Blankenrath wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren.

SG Moseltal Osann-Monzel - SV Strimmig. Der SV steht auch kurz vor Ende der Saison noch auf dem dritten Tabellenplatz und will jetzt natürlich so weit oben landen wie möglich. „Bei uns ist von Platz zwei bis sieben noch alles drin. Wir haben zwar noch schwere Spiele vor der Brust, aber gucken immer nur auf den nächsten Gegner. Und der am Sonntag ist stark, und er scheint auch gut drauf zu sein“, so Kronz. Er hat am Sonntag den gleichen Kader zur Verfügung wie in der Vorwoche, wobei mit David Angsten wohl noch ein Spieler zurückkehren wird. „Das Spiel gegen Morbach war kein Maßstab, sondern ein Trainingskick.“ jjk

23. Spieltag

SV Strimmig - SV Morbach II 11:0 (4:0)

Tore: 1:0 Michels L. (8.), 2:0 Massmann (15.), 3:0 Michels L. (18.), 4:0 Weirich (43.), 5:0 Simon (47./FE), 6:0 Massmann (57.), 7:0 Hoffmann (59.), 8:0 Simon (73.), 9:0 Huschet (78.), 10:0 Huschet (79.), 11:0 Hoffmann (90.)

Will, Thomas Ch. (46. Michels, F.), Thomas F. (65. Reisberger), Weirich, Dohm E., Michels L. (54. Hoffmann), Massmann B., Huschet, Kronz, Dohm T., Simon

SVS mit Kantersieg gegen Morbach !!

Nach dem Punktgewinn in letzter Minute gegen Longkamp ging es nun im vorletzten Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten SV Morbach II. Man hatte sich vor dem Spiel auf einen starken Gegner mit Verstärkung von der Rheinlandliga-Mannschaft eingestellt. Aber bereits in den ersten Minuten merkte man das dieses Spiel nur in eine Richtung laufen konnte. In der 8. Minute erzielte Lars Michels nach einem kapitalen Torwartfehler die Führung für den SV Strimmig. Nach einer Viertelstunde das 2:0, nach einem zu kurzen Abwehrversuch des Torwarts hob Bernd Massmann den Ball aus 30 Metern ins Tor der Gäste. Nur wenige Augenblicke später erzielte Lars Michels das 3:0. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte dann Mario Weirich nach einem tollen Spielzug auf 4:0. Nach der Halbzeitpause ergaben sich die Morbacher nun völlig und es wurde zu einem Trainingsspiel für den SVS. In der 46. Minute wurde Luis Huschet im Strafraum gefoult und Jan Simon verwandelte den Strafstoß sicher. Das 6:0 in der 57. Minute erzielte dann Oldie Bernd Massmann. Nur zwei Minuten später traf der eingewechselte Lukas Hoffmann mit einem strammen Schuss ins Eck nach Vorarbeit von Jan Simon. In der 73. Minute lupfte Jan Simon den Ball über den Torwart zum 8:0. Danach erzielte Luis Huschet innerhalb einer Minute zwei Tore zum 9 bzw. 10:0. Den Schlusspunkt setzte dann Lukas Hoffmann in der 90. Minute zum Endstand von 11:0.

Fazit :  Diese Spiel war sicherlich gut fürs Selbstvertrauen, sollte aber kein Maßstab für die nächsten Spiele sein. Nach der Niederlage von Kröv II sind nun drei Mannschaften punktgleich auf Relegationsplatz 2. Nächste Woche geht es für die SVS´ler zum schweren Auswärtsspiel gegen die wieder erstarkte SG Moseltal.     # It`s Crunch Time Baby #     MW

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig demontiert Morbach II mit 11:0

Cochem. Der FC Peterswald-Löffelscheid hat das Abstiegsderby in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 gegen den SV Blankenrath gewonnen und sich in der Tabelle an den Gästen vorbeigeschoben. Weil Morbach II in Strimmig 0:11 unterging, haben aber der FCP und auch der SVB gute Karten auf den Klassenverbleib.

SV Strimmig – SV Morbach II 11:0 (4:0). „Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können. Ich bin richtig enttäuscht von Morbach, denn sie haben ihre zweite Mannschaft vollkommen im Stich gelassen. Das ist für mich nicht nachvollziehbar“, sagte Strimmigs Trainer Detlef Simon: „Das war für uns eher wie ein Trainingsspiel und hätten wir nicht so viele Chancen liegen gelassen und Abseitstore erzielt, dann wäre das Spiel noch höher ausgegangen. Wir dachten, dass Morbach mehr aufbietet und waren dementsprechend auch heiß gewesen, aber das war echt gar nichts.“ Punktgleich mit Baldenau und Kröv II belegt Strimmig nun den zweiten Tabellenrang.

Tore: 1:0 Lars Michels (8.), 2:0 Bernd Massmann (12.), 3:0 Michels (18.), 4:0 Mario Weirich (40.), 5:0 Jan Simon (47., Foulelfmeter), 6:0 Massmann (55.), 7:0 Lukas Hoffmann (61.), 8:0 Simon (72.), 9:0 und 10:0 Luis Huschet (78., 81.), 11:0 Hoffmann (90.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig begrüßt Morbach II

SV Strimmig - SV Morbach II. Bei Morbach II sei alles möglich, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz: „Sie verlieren gegen Neumagen, gewinnen gegen Kröv und treten in Peterswald nicht an.“ Am Sonntag erwartet Kronz eine starke Morbacher Mannschaft, denn der Vorletzte muss punkten. weil es oben sehr eng zugeht. Personell hat muss Strimmig indes eine Hiobsbotschaft zu verdauen: Torwart Christoph Pies hat sich die Hand gebrochen und fällt für den Rest der Saison aus. Auch der Einsatz von David Angsten ist fraglich. jjk

Der SV Strimmig muss am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten SV Morbach II wahrscheinlich auf David Angsten (links) verzichten. Vor allem die noch gefährdeten Lokalrivalen Peterswald und Blankenrath, die sich zeitgleich ein paar Kilometer weiter im Derby gegenüberstehen, drücken den Strimmigern die Daumen, denn Morbach II belegt mit Platz 13 den ersten Abstiegsrang. Foto: Peter Scherer

Sonderbericht der Rhein-Zeitung:

Spieler der Woche

 

Manuel Will SV Strimmig

Manuel Will ist eigentlich Torwart beim SV Strimmig in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1. Auch am Sonntag beim Auswärtsspiel in Longkamp verrichtete Will seinen Job zwischen den Pfosten. Bis es ihm zu bunt wurde. Sein SVS lag nach zahlreichen vergebenen Chancen mit 1:2 hinten, die 90. Minute lief – und Will mit nach vorne. David Angsten führte einen Freistoß aus, Jan Simon verlängerte den Ball auf den zweiten Pfosten, wo der aufgerückte Torwart Will zur Stelle war und den Ball über die Linie drückte. 2:2, Abpfiff, immerhin ein Punkt für die Strimmiger im Kampf um Relegationsrang zwei. „Die Longkamper haben sich nur auf unsere großen Stürmer konzentriert“, erzählt Will von seinem Tor: „Mich haben sie irgendwie am zweiten Pfosten alleine gelassen. Ich stand goldrichtig, es war nicht mehr so schwer den Ball über die Linie zu drücken.“ Für den 30-jährigen Will war es sein erster Treffer aus dem Spiel heraus. „Einen Elfmeter habe ich glaube ich schon mal verwandelt“, lacht Will, der seit zwei Jahren auch der Vorsitzende des SV Strimmig ist. Das Tor in Longkamp war praktisch auch reine Chefsache für unseren „Spieler der Woche“.bon

22. Spieltag

SV Longkamp - SV Strimmig 2:2 (0:0)

Tore: 0:1 Angsten D. (48.), 1:1 (50.), 2:1 (77.), 2:2 Will (90.+2)

 

Will, Thomas Ch., Thomas F. , Weirich, Dohm E., Michels L. (79. Knoop), Michels F. (71. Hoffmann), Massmann B. (57. Grigaitis), Angsten D., Dohm T., Simon

 

Torwart Manuel Will trifft zum Ausgleich in der Nachspielzeit!

Nach dem freien Osterwochenende ging die Reise für den SV Strimmig nach Longkamp. Auf dem tollen Rasenplatz hatte der SVS das Spiel von Beginn an unter Kontrolle ließ aber das letzte Tempo in den Aktionen fehlen. Die SVS`ler hatten einige gute Torabschlüsse nach Fernschüssen, trafen aber entweder das Tor nicht oder scheiterten am starken Keeper der Heimelf. Auf der Gegenseite hatte der SV Longkamp in der 1. Halbzeit nur eine gute Tormöglichkeit. Nach einer kurz ausgeführten Ecke streifte der Schuss des Longkamper die Latte. Nach dem Seitenwechsel spielte des SVS zielstrebiger nach vorne. In der 48. Minute dann der Führungstreffer, nach schöner Vorarbeit von Eric Dohm und Lars Michels schob David Angsten den Ball ins lange Eck. Aber bereits im Gegenzug der Ausgleich für den SVL. Nach einem Stellungsfehler in der SVS-Defensive hatte Torwart Manuel Will keine Chance den Ball zu parieren. Danach übernahm die Heimmannschaft das Kommando und hatte einige brenzlige Situationen im Strafraum der SVS`ler. In der 75. Minute dann die Riesenchance zur Führung für den SV Strimmig. Nach einem tollen Schuss von Jan Simon lenkte der Keeper den Ball an die Latte, den Nachschuss von Lars Michels wehrte er mit einer Weltklasse-Parade zur Ecke. Im Gegenzug dann die Führung für den SV Longkamp. Nach einem Einwurf drehte sich der Mittelstürmer um seinen Gegenspieler und erzielte das 2:1. Der SVS ließ sich aber nicht hängen, und drängte auf den Ausgleich. In der Nachspielzeit war es dann so weit. Nach einem Freistoß von David Angsten verlängerte Jan Simon den Ball auf den 2. Pfosten, wo der aufgerückte Torwart ( AH-Stürmer ) Manuel Will den Ball über die Linie drückte.

Fazit: Eigentlich wäre wieder einmal mehr drin gewesen, aber aufgrund des späten Ausgleich kann man mit der Punkteteilung leben. Durch die Niederlage von Kröv II sind es nur noch 3 Punkte bis auf Relegationsplatz zwei, aber es sind auch nur 3 Punkte bis auf Platz sieben. Also gilt es weiter hart zu arbeiten und Punkte einzufahren.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmigs Torwart markiert das 2:2

Kreisliga B Mosel Manuel Will rettet SV einen Zähler in Longkamp

SV Longkamp - SV Strimmig 2:2 (1:1). In der Nachspielzeit rettete Torwart Manuel Will dem SV Strimmig einen Punkt, als er nach einem Standard den Ball über die Linie drücken konnte. Bis dahin war Strimmig die bessere Mannschaft, hatte mehr vom Spiel und mehr Chancen, aber Longkamp führte. „Der Longkamper Torwart hatte heute einen richtig guten Tag und hat Longkamp die ganze Zeit über im Spiel gehalten. Aber da müssen wir es einfach mal schaffen, ein Tor zu erzielen. So geraten wir in Rückstand und keiner weiß warum. Aber Hut ab wie die Mannschaft zurückkam und noch den Ausgleich erzielt hat. Am Ende sind es aber trotzdem zwei verschenkte Punkte“, sagte Strimmigs Trainer Detlev Simon.

Tore: 0:1 David Angsten (48.), 1:1 Torben Weber (50.), 2:1 Lars Olk (61.), 2:2 Manuel Will (90.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Longkamp - SV Strimmig. Der SV Strimmig (4.) reist zum SV Longkamp (5.) und kann mit einem Sieg einen Verfolger distanzieren. „Oben ist immer noch alles dicht beisammen, weshalb wir alle zwei Wochen auf einen direkten Konkurrenten treffen. Und wenn wir oben dran bleiben wollen, dann sollten wir auch einen Sieg einfahren“, so Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Ein Sieg würde den Strimmigern auch dabei helfen, am Ende auf Platz vier oder besser zu stehen. „Da wollen wir hin. Und ich bin guter Dinge, dass wir am Sonntag auch was aus Longkamp mitnehmen werden. Wir müssen sie unter Druck setzen, weil sie in der Abwehr anfällig sind, aber dabei auf ihre gute Offensive um Lars Olk aufpassen.“ Kronz steht der gleiche Kader wie zuletzt zur Verfügung. jjk

21. Spieltag

SV Strimmig - SG Gielert 2:1 (0:1)

Tore 0:1 (44.), 1:1 Angsten D. (56.), 2:1 Dohm T. (58.)

Will, Thomas Ch., Thomas F. , Weirich, Dohm E., Michels L. (75. Michels F.), Massmann B., Angsten D., Dohm T., Simon, Huschet (83. Knoop), (Pies, Reisberger)

Ein Sieg des Willens!

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen die SG Baldenau ging es im nächsten Heimspiel gegen die SG Gielert. Der SVS dominierte von Beginn an die Partie und hatte bereits in den ersten Minuten einige gute Tormöglichkeiten. In der 20. Spielminute scheiterte dann Jan Simon nach schöner Vorarbeit von Luis Huschet freistehend am Gästekeeper. Die SVS`ler ließen sich aber nicht beirren und spielten weiter druckvoll nach vorne. Nach einer halben Stunde war es dann eigentlich soweit, nachdem ein Abwehrspieler der Gäste sich verschätzte, brachte Jan Simon den Ball im Tor unter. Aber der Schiedsrichter entschied zum Erstaunen aller auf Abseits. Kurz vor dem Seitenwechsel schloss dann David Angsten nach schöner Kombination ab, aber der Ball landete am Pfosten. Auf der Gegenseite erzielten dann die Gäste nach ihrer ersten Torchance die Führung. Zu allem Überfluss ging dem Führungstreffer der SG Gielert ein klares Foulspiel voraus. Dem SVS merkte man nach dem Seitenwechsel den unbedingten Willen an das Spiel noch zu drehen. So kam man nach einigen Standardsituationen zu weiteren Tormöglichkeiten. In der 55. Minute war es dann endlich soweit, nach einem Freistoß von David Angsten schlug der Ball im Tor ein. Nur wenige Minuten später die Führung für den SV Strimmig. Nach einem Freistoß von Mario Weirich verlängerte Tobias Dohm den Ball ins Tor. In der Folgezeit hatte der SVS die Partie weiter im Griff verpasste es aber den Deckel drauf zu machen. In den letzten zehn Minuten warfen die Gäste alles nach vorne aber die Heimelf verteidigte mit großem Kampf die knappe Führung bis zum Spielende.

Fazit: Eine starke Leistung der gesamten Mannschaft. Mit diesem Kampf und Willen ist in den letzten fünf Saisonspielen noch einiges möglich.     MW

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig – SG Gielert/Hilscheid 2:1 (0:1). „Wir müssen an unserer Chancenverwertung arbeiten, denn wir erspielen uns so viele Gelegenheiten, aber nutzen sie nicht. Es wäre schön, wenn man mal ruhiger Fußball gucken könnte und nicht immer bis zum Schluss zittern muss, ob der Gegner doch noch ein Tor erzielt“, sagte Strimmigs Trainer Detlef Simon. Gielert hatte im ganzen Spiel eine Chance, die dann auch zum Tor führte. Wobei Simon das anders sah: „Das Tor war irregulär, weil es erst Abseits und danach auch noch ein Foulspiel von Gielert ist. In der zweiten Halbzeit machen wir dann früh zwei Tore, aber lassen danach auch wieder viele Chancen aus. Am Ende ist das Ergebnis für Gielert sehr schmeichelhaft.“

Tore: 0:1 Marvin Hoffmann (44.), 1:1 David Angsten (51.), 2:1 Tobias Dohm (58.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig ­ SG Gielert/Hilscheid. Vergangene Woche verpasste der SVS einen Big Point gegen einen direkten Konkurrenten, als man gegen die SG Baldenau trotz deutlicher Überlegenheit nach Führung noch 1:3 verlor. Das soll laut Strimmigs Trainer Stefan Kronz nicht mehr passieren: „Der letzte Biss hat gegen Baldenau gefehlt. Wenn uns das gelingt, denke ich, dass wir auf unserem Platz gegen Gielert gewinnen können. Dafür müssen wir den Platz ausnutzen, das Spiel breit machen und Gielert in der Abwehr beschäftigen, denn dort sind sie anfällig.“ Gielert hält er allerdings für einen sehr unbequemen Gegner, der mit seinen schnellen Offensivkräften jederzeit für ein Tor gut ist. „Sie spielen sehr körperbetont und mit langen Bällen“, so Kronz. Nicht mitwirken kann Villi Grigaitis, der beruflich verhindert ist. jjk

Kein Gegner weit und breit – in dieser Szene kann für die Abwehr des SV Strimmig (von links mit Torwart Manuel Will, Lars Michels, Fabian Michels, Kapitän Mario Weirich und Eric Dohm) nichts anbrennen. Nach der Winterpause präsentierte sich der SVS keineswegs als sattelfest: In drei Begegnungen gab es zehn Gegentore und nur einen Punkt. Deshalb stürzte Strimmig von Tabellenrang zwei auf fünf ab. Im Heimspiel am Sonntag um 14.30 Uhr gegen den Achten SG Gielert/Hilscheid soll es die Wende zum Guten geben und nach zwei Heimpleiten wieder etwas zu feiern geben auf dem Strimmiger Berg.Foto: Peter Scherer 

20. Spieltag

SV Strimmig - SG Baldenau 1:3 (0:0)

Tore: 1:0 L. Michels (46.), 1:1 ET (60.), 1:2 (65.), 1:3 (76.)

Will, Thomas Ch., Thomas F. , Weirich, , Dohm E. (77. Linden), Michels L., Massmann B. (61. Reisberger), F. Michels (72. Angsten J.), Angsten D., Dohm T., Simon, (Pies, Kronz, Hoffmann)

SVS mit erneuter Heimniederlage !

Nach dem Last-Minute Punktgewinn gegen Dhrontal ging es heute gegen die SG Baldenau. Es entwickelte sich von Beginn an das erwartete Spiel auf Augenhöhe, bei dem der SVS leichte Feldvorteile hatte. Ab der 20. Spielminute übernahm der SVS endgültig das Kommando kam aber nicht so richtig zum Abschluss. Auf der Gegenseite gab es im ersten Durchgang nur eine brenzlige Situation, als nach einer Ecke der Gäste der Ball im Strafraum Flipper spielte. Nach dem Seitenwechsel erzielten die SVS`ler direkt nach Wiederanpfiff den Führungstreffer. Nach schöner Vorarbeit von Jan Simon musste Lars Michels nur noch einschieben. Aber danach ließ der SVS die nötige Spannung vermissen und die Gäste kamen wieder zurück ins Spiel. In der 60. Spielminute fiel dann nach einem Eigentor von Mario Weirich der Ausgleichstreffer. Nur kurze Zeit später wurde der SVS wieder einmal ausgekontert und die SG Baldenau erzielte das 1:2. Die SVS´ler versuchten zwar alles, um den Ausgleich zu erzielen, kamen aber zu keiner nennenswerten Torgelegenheit mehr. Auf der Gegenseite erzielten die Gäste in der 76. Spielminute das 1:3. Danach passierte nicht mehr viel und der SVS musste sich mit der Niederlage abfinden.

Fazit:  In der kommenden Trainingswoche gibt es einige Dinge aufzuarbeiten, um in den nächsten Spielen wieder in die Spur zu finden.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Schwarzer Sonntag für Hunsrück-Klubs

Kreisliga B Mosel 1 Blankenrath geht 0:6 unter, Peterswald mit 0:5 und Strimmig unterlieg mit 1:3 – Reil mit Remis

Cochem. Der 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 war kein guter für die Teams aus dem Kreis Cochem-Zell. Während Reil wenigstens noch einen Punkt beim SV Longkamp erspielen konnte, verlor Strimmig gegen Baldenau mit 1:3. Die beiden anderen Hunsrück-Klubs Blankenrath und Peterswald erlebten ein Debakel.

SV Strimmig - SG Baldenau Bischofsdhron 1:3 (0:0). „Das war eine ganz unnötige Niederlage, denn Baldenau hat im ganzen Spiel eigentlich nur zwei richtige Chancen gehabt, geht aber trotzdem als Sieger vom Platz. Wir hatten das Spiel eigentlich komplett im Griff, waren die bessere Mannschaft und gehen auch verdient mit 1:0 in Führung. Das 1:1 legen wir uns dann selber rein und danach waren wir komplett von der Rolle“, sagte ein fassungsloser Stefan Kronz. Der Strimmiger Trainer fand keine Erklärung für den Einbruch seiner Mannschaft. Wohl aber dafür, dass es vorne nicht besser lief: „Der letzte Pass war bei uns oft zu ungenau. Trotzdem ist es unbegreiflich, wie wir das Spiel verloren haben.“

Tore: 1:0 Lars Michels (46.), 1:1 Eigentor (50.), 1:2 Heiko Pfeiffer (55.), 1:3 Heiko Pfeiffer (80.). jjk

Der SV Strimmig (links mit Lars Michels) verlor sein Heimspiel gegen die SG Baldenau Bischofsdhron 1:3.Foto: Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SVS daheim

SV Strimmig - SG Baldenau Bischofsdhron. Drittes Spiel nach der Winterpause und zum dritten Mal geht es für den SV Strimmig gegen einen direkten Konkurrenten. „Wir spielen daheim und haben deshalb auch den Anspruch, die drei Punkte in Strimmig zu behalten. Das wäre auf jeden Fall sehr wichtig, um einen Konkurrenten auf Distanz zu halten und unsere Position als Tabellendritter zu wahren“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Er weiß, dass dies kein einfaches Unterfangen wird, denn er schätzt Baldenau vor allem in der Offensive stark ein. „Wir müssen Fehler im Aufbauspiel vermeiden, sonst wird es schwer“, erklärt Kronz. jjk

19. Spieltag

SG Dhrontal - SV Strimmig 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (60.) 1:1 Dohm E. (90.)

Will, Thomas Ch., Thomas F. (63. Huschet), Weirich, , Dohm E., Michels L., Massmann B. (83. Michels F.), Grigaitis, Angsten D. (84. Hoffmann), Dohm T., Simon, (Kronz)

SVS mit Last-Minute Punktgewinn gegen SG Dhrontal

Nach der deftigen Niederlage gegen die SG Reil ging die Reise nach Haag zur SG Dhrontal. Die ersten Minuten der Partie bestimmte die Heimelf die sich immer wieder durch Einzelaktionen in den Strafraum des SVS spielte. Die SVS´ler standen aber wesentlich besser in der Defensive als gegen Reil und ließen im gesamten Spiel nur zwei nennswerte Torchancen der Heimelf zu. Nach etwa einer halben Stunde kam der SV Strimmig richtig an im Spiel und hatte nach einem Fernschuss von Bernd Massmann, den der Keeper der SG Dhrontal aus dem Winkel kratzte, die erste große Torchance. Nach der darauf folgenden Ecke köpfte Jan Simon den Ball knapp über das Gehäuse. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die SVS`ler komplett das Kommando und schnürten die Heimelf in ihrer Hälfte ein. In der 60. Minute dann der Schock nach einem schnellen Konter der SG Dhrontal war Torhüter Manuel Will im Eins-gegen-Eins machtlos. Der SVS ließ sich aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. In der 70. Minute hatte dann Jan Simon die große Chance zum Ausgleich, aber sein Schuss aus der Nahdistanz klatschte an die Unterkante der Latte. In den letzten Minuten warf der SVS alles nach vorne und kam in der 90. Minute zum hochverdienten Ausgleich. Nach einem Freistoss von Mario Weirich verlängerte Eric Dohm den Ball in den Kasten der Heimelf.

Fazit : Aufgrund der starken 2. Halbzeit wäre eigentlich ein Sieg für den SVS verdient gewesen, aber wenn man in der letzten Minute den Ausgleich erzielt, kann man auch mal mit einer Punkteteilung leben.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SG Dhrontal Haag-Horath-Merscheid - SV Strimmig 1:1 (0:0). Strimmig gelang beim direkten Konkurrenten ein Punktgewinn. Strimmigs Trainer Stefan Kronz war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Dhrontal kam besser ins Spiel und war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, wobei wir auch schon Chancen hatten. In der zweiten Hälfte liegen wir dann nach einem Fehler im Aufbauspiel schnell zurück, sind aber die bessere Mannschaft und geben bis zum Schluss nicht auf. Das macht sich am Ende auch bezahlt“, sagt Kronz. Auf dem schwer bespielbaren und holprigen Platz in Haag konnte Eric Dohm den Strimmigern in der letzten Minute noch einen Punkt retten.

Tore: 1:0 Sebastian Klassen (52.), 1:1 Eric Dohm (90.). jjk

Vorberocht der Rhein-Zeitung:

SG Dhrontal Haag ­ SV Strimmig. Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz sagt vor dem Gastspiel des Dritten beim Siebten in Haag: „Das ist kein leichtes Auswärtsspiel. Im Hinspiel war Dhrontal die spielstärkste Mannschaft, gegen die wir bisher angetreten sind. Wir müssen uns, im Gegensatz zum 2:6 gegen Reil, in der Defensive stabilisieren. Wir haben fahrlässige Fehler gemacht und wurden ausgekontert, das darf uns nicht noch einmal passieren. In der Offensive haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt.“ Deshalb will Kronz dieses Spiel auch vergessen und den Fokus auf Dhrontal legen: „Mit einem Punkt wären wir zufrieden, weil wir dann einen Konkurrenten auf Distanz gehalten hätten. Bei einer Niederlage laufen wir Gefahr, immer weiter abzurutschen.“  jjk

18. Spieltag

SV Strimmig - SG Reil 2:6 (1:2)

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (21.), 1:2 Simon (26.), 1:3 (58.), 1:4 (71.), 2:4 L. Michels (84.), 2:5 (90.), 2:6 (90.+3)

Pies, Thomas Ch., Thomas F. (63. Huschet), Weirich, Kronz, Dohm E., Michels L., Massmann B. (55. Grigaitis), Angsten D. (70. Michels F.), Dohm T., Simon, (Reisberger, Angsten J.)

Deutliche Heimniederlage gegen SG Reil !

Nach der langen Winterpause ging es im 1. Punktspiel 2017 gegen den Angstgegner SG Reil. Es entwickelte sich bereits in den ersten Minuten ein gutes B-Klasse Spiel mit hohem Tempo. In der 8. Spielminute erzielten die Gäste das 1:0. In der Folgezeit hatte der SVS zwar mehr vom Spiel, aber die Gäste erzielten in der 21. Minute mit ihrem 2.Torschuss das 2:0. Der SVS ließ sich aber nicht unterkriegen und erwiderte die spielerische Überlegenheit der starken Gäste mit großem Kampf. So kamen die SVS`ler bereits in der 26. Minute zum Anschlusstreffer durch Jan Simon. Danach dominierte der SVS das Spiel und hatte einige gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Nach dem Seitenwechsel wollte der SVS mit aller Macht den Ausgleich erzielen lief aber ein ums andere Mal in gefährliche Konter der Moselaner. So fiel auch in der 58. Minute das 3: 1 aus stark abseitsverdächtiger Position. Der SV Strimmig spielte aber weiter nach vorne und die Gäste machten in der 71. Minute nach einem Konter das 4:1. In der 84. Minute konnte dann Lars Michels noch das 4:2 für den SVS erzielen. Die letzten Minuten warfen die SVS`ler nochmal alles nach vorne. Die SG Reil nutzte aber geschickt die sich bietenden Räume und erzielte in der Nachspielzeit noch das 5:2 und 6:2.

Fazit: Eine verdiente Niederlage für den SVS, die am Ende aber etwas zu hoch ausfiel. Kopf hoch Jungs. Nächste Woche geht es zum nächsten Spitzenspiel nach Haag gegen die SG Dhrontal.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Reil triumphiert beim SV Strimmig

Fußball-Kreisliga B Mosel Peterswalds Tim Jakobs trifft viermal, aber sein FC verliert mit 4:5

Cochem. Einen torreichen 18. Spieltag erlebten die COC-Teams der Fußball-Kreisliga B Mosel 1. Während die SG Reil beim SV Strimmig deutlich gewinnen konnte, musste sich der SV Blankenrath in Osann-Monzel mit einem Unentschieden begnügen. Der FC Peterswald steht trotz eines Viererpacks von Tim Jakobs mit leeren Hände da.

SV Strimmig - SG Reil/Briedel/ Pünderich/Enkirch/Burg 2:6 (1:2). Nach der 0:6-Klatsche im Hinspiel verlor der SV Strimmig auch das Rückspiel gegen Reil deutlich. „Wir hatten uns viel vorgenommen, aber irgendwie ist bei uns gegen Reil immer der Wurm drin. Wir waren nicht so schlecht und hatten auch einige Chancen, aber Reil hat das super gespielt und war eiskalt vor dem Tor. Sie haben den Ball klasse laufen gelassen und ihre Angriffe stark ausgespielt“, lobte Strimmigs Trainer Stefan Kronz den Gegner. Nach dem 1:3 stellte er das System um und öffnete den Reilern damit Räume, die diese zu nutzen wussten. „Der Reiler Sieg ist verdient, wenn auch zwei Tore zu hoch. Wir müssen das Spiel jetzt abhaken und den Kopf hochnehmen“, so Kronz. Sein Gegenüber Horst Kropp war froh über der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben von Anfang an einfach gespielt und die Breite des Platzes genutzt. Dann kam es uns natürlich zugute, dass wir unsere ersten beiden Chancen direkt genutzt haben.“ Er sah ein ordentliches Spiel von beiden Seiten, bei dem seine Elf endlich noch mal auswärts punkten konnte. „Ich hoffe, jetzt ist der Knoten geplatzt. Wir sind auf Tuchfühlung nach oben, dafür müssen wir jetzt aber konstant punkten“, so Kropp.

Tore: 0:1, 0:2 Henrichs (7., 21.), 1:2 Simon (27.), 1:3 und 1:4 Melsheimer (58., 70.) 2:4 Michels (80.), 2:5 Heimes (85.), 2:6 Burg (89.). jjk

Vor den Augen von Schiedsrichter Matthias Thiesen setzten sich die schwarz gekleideten Reiler bei ihrem „Lieblingsgegner“ Strimmig mit 6:2 in der Kreisliga B Mosel durch. Foto: Wolfgang Schmidt

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Derby in Strimmig: Angstgegner Reil kommt

Fußball-Kreisliga B Mosel Verfolgerduell zwischen SVS und SGR – Blankenrath in Osann-Monzel, Peterswald in Longkamp

Cochem. Die Winterpause ist beendet und in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht der 18. Spieltag an. Zum Auftakt treffen mit dem SV Strimmig und der SG Reil zwei Lokalrivalen aufeinander. Der SV Blankenrath reist zur SG Osann-Monzel, während der FC Peterswald beim SV Longkamp antritt. Anpfiff der Begegnungen ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

SV Strimmig - SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/Burg. Beim Spiel auf dem Strimmiger Rasenplatz treffen nicht nur zwei COC-Teams aufeinander, sondern auch zwei Mannschaften aus dem Verfolgerfeld von Spitzenreiter Monzelfeld. Strimmigs Trainer Stefan Kronz freut sich auf das Spiel: „Endlich geht es wieder los. Wir hatten eine relativ durchwachsene Vorbereitung, sind aber froh, die erste Partie zu Hause spielen zu dürfen.“ Der Gegner aus Reil ist jedoch so etwas wie der Strimmiger Angstgegner, denn die letzten sieben Spiele gingen alle an die Mosel-SG. „Wir haben uns gegen Reil immer schwer getan und sie sind sicherlich auch stärker, als ihre momentane Platzierung es vermuten lässt. Ich hoffe, dass der Rasenplatz ein Vorteil für uns ist“, so Kronz. Trotz der schlechten Bilanz will Kronz am Sonntag punkten: „Wir haben Respekt vor Reil, aber den Sieg möchten wir trotzdem holen. Bei einem Unentschieden beschweren wir uns aber auch nicht.“ Auf der Gegenseite herrscht auch ein gewisser Respekt: „Strimmig ist ein gefährlicher Gegner, der sehr heimstark ist. Dazu kommt die Hinrundenklatsche, die sie sicherlich wieder gut machen wollen. Außerdem kann die Stimmung durch die Strimmiger Fans schnell kippen und dann wird es ein heißer Tanz“, sagt Reils Trainer Horst Kropp. Personell sieht es bei beiden gut aus, es gibt hier wie da nur einige Fragezeichen. jjk

Hallenrunde

SVS überzeugt auch bei der Futsal-Rheinlandmeisterschaft!

Nach dem 3. Platz bei der Futsal-Kreismeisterschaft rückte der SVS aufgrund der Absage der SG Altrich zur Rheinlandmeisterschaft nach. In der gut besetzten Halle in Kirchberg traf der SVS im ersten Spiel gleich auf den großen Favoriten FC Karbach. In diesem Spiel hatten die Strimmiger keine Chance und verloren mit 4:0. Im 2. Gruppenspiel traf man auf den Gastgeber TuS Kirchberg. Der SVS gewann nach einem Treffer von David Angsten und einer starken Abwehrleistung mit 1:0. Im 3. Spiel traf man auf den FC Kosova Montabaur, die kurz zuvor den FC Karbach mit 2:0 besiegten. Nach einer großen Abwehrschlacht hielt man zehn Minuten das 0:0, bekam aber in den letzten zwei Spielminuten noch drei Gegentreffer. Im letzten Spiel gegen die SG Pölich bot der SVS Klasse Hallenfussball mit vielen Tormöglichkeiten. Am Ende gewannen die SVS`ler nach einem Doppelpack von Jan Simon mit 2:0. Am Ende wurde der SV Strimmig in der deutlich stärkeren Gruppe B hinter dem Turniersieger FC Karbach und hinter Finalist FC Kosova Montabaur Tabellendritter.

Fazit:  Ein Lob an das gesamte Team, dass sich wie schon bei der Kreismeisterschaft wieder Klasse präsentierte. Nun gilt es aber den Fokus auf die Vorbereitung auf die Freiluftsaison zu legen.     MW

Ergbebnisse von der Hallenkreismeisterschaft des Spielkreis Mosel:

SVS-Laufeld 1:0 Tor: Jan Simon
SVS-Altrich 4:2 Tore: Julian Angsten, Mario Weirich, Jan Simon (2)
SVS-Wittlich 0:1
SVS- Heidenburg 3:1 Tore: Julian Angsten, Jan Simon (2)

6-Meter schießen um Platz 3:
SVS-Platten 4:3 T
ore: Mario Weirich, Luis Huschet, Julian Angsten, Chris Reisberger

Die Mannschaft belegt einen sehr guten 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

SVS erreicht starken 3. Platz bei der Hallenkreismeisterschaft !

 

Aufgrund der schlechten Beteiligung an der Hallenrunde in den letzten Jahren verpflichtete der Spielkreis Mosel in diesem Jahr den Tabellenersten – und zweiten aus jeder Staffel zur Teilnahme. Der SV Strimmig trat die weite Reise nach Wittlich mit nur sechs Feldspielern an. Aber die SVS`ler waren bereits im ersten Gruppenspiel in guter Form und siegten nach einem Tor von Jan Simon mit 1:0 gegen die SG Laufeld II. Im 2. Gruppenspiel schlug man dann die SG Altrich nach frühem Rückstand am Ende noch deutlich mit 4:2. Torschützen in diesem Spiel waren Mario Weirich, Julian Angsten und Jan Simon (2). Das 3. Gruppenspiel ging dann nach einer etwas schläfrigen Leistung gegen die SG Wittlich mit 1:0 verloren. Im letzten Gruppenspiel gegen die SG Büdlich zeigte der SVS dann wieder tollen Hallenfussball und gewann nach Toren von Julian Angsten und Jan Simon (2) mit 3:1. Am Ende der Gruppenphase war der SVS nun Punktgleich mit der SG Altrich an der Tabellenspitze, verpasste den Finaleinzug aber aufgrund des schlechteren Torverhältnis. Das 6-Meterschießen um Platz 3 gegen den TuS Platten konnte der SVS aber für sich entscheiden.

Fazit: Am Ende war es etwas Schade das man denkbar knapp den Finaleinzug verpasste, aber der SVS hat sich in Wittlich klasse präsentiert und tollen Hallenfussball gezeigt.     MW

Winterpause

17. Spieltag

TuS Kröv II - SV Strimmig 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 T. Dohm (2.), 0:2 Weirich (34. /FE), 0:3 Simon (74.)

Pies, Ch. Thomas, Weirich, F. Thomas, B. Massmann (73. F. Michels),  Grigiatis, Kronz (84. Reisberger), T. Dohm, E. Dohm, Simon, L. Michels (81. Hoffmann)

SVS überwintert auf Platz 2

Nach dem hart erkämpften Derbysieg gegen Peterswald ging die Reise für die SVS’ler auf den Kröver Berg zum TuS Kröv II. Bei äußerst schwierigen Bedingungen merkte man dem SVS direkt an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. So erzielte Tobias Dohm bereits in der 2. Spielminute nach einer verunglückten Flanke den Führungstreffer. Der SVS war immer einen Schritt schneller als die Gastgeber und hatte noch weitere gute Möglichkeiten in der Anfangsphase. Nach zwanzig Minuten kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und hatten in dieser Phase mit zwei Fernschüssen ihre einzigen Torchancen im gesamten Spiel. In der 35. Spielminute wurde dann Jan Simon nach einem Konter im Strafraum unsanft gestoppt und Mario Weirich verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 2:0. Vor dem Seitenwechsel hatte der SVS noch einige gute Möglichkeiten auf 3:0 zu erhöhen. Nach der Pause versuchten die Gastgeber es mit vielen langen Bällen aber die Abwehr des SVS ließ keine nennenswerte Chance mehr zu. Auf der Gegenseite machte Jan Simon nach starker Balleroberung in der 75. Spielminute endgültig den Deckel drauf.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg für den SVS beim bisher zuhause noch ungeschlagenen TuS Kröv II. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung trotzte man auch den widrigen Bedingungen. Nun überwintert der SVS mit 34 Punkten auf einem überragenden 2. Tabellenplatz.     MW

16. Spieltag

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 (6.), 1:1 Simon (32.), 2:1 Kronz (51.)

Bes. Vork.: Rot für Grigiatis (76.), Kronz verschießt FE (88.)

Pies, Weirich, Ch. Thomas, D. Angsten, Grigiatis, Kronz, E. Dohm, T. Dohm, L. Michels (74. F. Michels), B. Massmann (86. Hoffmann), Simon (90. Friedgen), (F. Thomas)

Derbysieg gegen Peterswald!

Nach dem souveränen Auswärtssieg gegen Neumagen II ging es im letzten Heimspiel 2016 gegen den FC Peterswald. Man merkte bereits in den ersten Minuten, dass es ein Duell auf Augenhöhe werden würde. Nach kurzem Abtasten gingen die Gäste aus Peterswald in der 6.Spielminute nach einem abgefälschten Freistoß in Führung. Danach übernahm der SVS aber das Kommando und hatte einige gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Die Gäste kamen in Hälfte eins nur noch einmal gefährlich vors Tor der Strimmiger. Nach einer zu kurzen Rückgabe von Mario Weirich war Torwart Christoph Pies aber hellwach und nahm dem Peterswälder Stürmer den Ball vom Fuß. In der 32. Minute dann endlich der lange überfällige Ausgleich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von David Angsten, flankte Lars Michels mustergültig in die Mitte und Jan Simon brachte den Ball im Tor der Gäste unter. Danach brannte es noch einige Male lichterloh im Strafraum der Peterswälder, aber es fehlte immer wieder der letzte Tick beim Torabschluß. In der 51. Spielminute fiel dann der Führungstreffer für den SVS. Nach schönem Pass von Tobias Dohm, fälschte ein Gästeakteur den Schuss von Stefan Kronz unhaltbar ins Tor ab. Ab der 60. Spielminute kippte das Spiel und die Gäste aus Peterswald drängten vehement auf den Ausgleich. In der 75. Spielminute bekam dann Villi Grigaitis vom völlig überforderten Schiedsrichter die Gelb-Rote Karte. Der FCPL hatte noch einige gute Möglichkeiten auf den Ausgleich aber sie scheiterten immer wieder am starken Keeper Christoph Pies. Auf der Gegenseite hatte Stefan Kronz in der 89. Spielminute die große Chance zur endgültigen Entscheidung. Aber sein Foulelfmeter wurde vom Keeper der Gäste abgewehrt. Der SVS überstand aber auch die letzten Minuten noch schadlos und feierte den nächsten Derbysieg.

Fazit: Es wurde das erwartete Spiel, gegen einen unbequemen Gegner. Nun geht man als Tabellenzweiter ins letzte Spiel vor der Winterpause. Am Sonntag trifft man im Topspiel auf den Tabellendritten Kröv II (12.15 Uhr Kröver Berg)     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig behält in tollem Derby die Oberhand

Fußball-Kreisliga B Mosel 2:1 gegen Peterswald bringt Platz zwei

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid 2:1 (1:1). Strimmig konnte nach dem Derby gegen Blankenrath auch das Derby gegen Peterswald für sich entscheiden. „Im Großen und Ganzen war das schon ein verdienter Sieg. In der ersten Hälfte hatten wir die besseren Chancen, in der zweiten Halbzeit war Peterswald besser im Spiel und hat dann in Überzahl auch ein paar Chancen gehabt. Das war dann auch teilweise glücklich für uns, aber trotzdem geht der Sieg in Ordnung“, so Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz, der den entscheidenden Treffer beisteuerte und zudem noch einen Elfmeter verschoss. Kronz: „Das war ein sehr kampfbetontes Spiel. Von uns war das kämpferisch und läuferisch schon gut. Sobald wir flach und über außen gespielt haben, hatten wir auch unsere Chancen. Nur der Schiedsrichter hatte heute keinen gute Tag,“ Bis auf die Sache mit dem Schiedsrichter sah es sein Gegenüber Andreas Weber anders: „Wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt. Wenn jemand was anderes behauptet, dann ist das total falsch. In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen, in der zweiten Hälfte waren wir klar am Drücker. Wir gehen früh im Spiel in Führung und müssen eigentlich das 2:0 nachlegen. Aber wir vergeben wieder gute Chancen und am Ende verlieren wir die Partie.“ Weber sah ein tolles Derby, das alles zu bieten hatte: „Das war von beiden Seiten ein tolles Spiel, in dem es auch richtige Herzschlagmomente gab. Einzig der Schiedsrichter hat heute keine gute Leistung gezeigt. Zum Glück waren seine Fehlentscheidungen keine entscheidenden Situationen. Am Ende bin ich mit der spielerischen Leistung meiner Mannschaft zufrieden.“

Tore: 0:1 Tim Jakobs (5.), 1:1 Jan Simon (32.), 2:1 Stefan Kronz (55.).

Besonderheiten: Gelb-Rote Karte für Villi Grigaitis (SVS, 75.); Michel Münster (FCP) hält Foulelfmeter von Kronz (88.). jjk

Torschützen unter sich: Peterswalds Tim Jakobs (rechts) hatte seine Farben in Führung gebracht, Jan Simon glich für Strimmig aus. Stefan Kronz sorgte dann für den 2:1-Sieg der Strimmiger.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Offenes Derby in Strimmig?

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 SVS empfängt Peterswald – Reil daheim, SVB auswärts

Cochem. Noch zwei Spieltage bis zur Winterpause in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1: Am 16. Spieltag kommt es zum Lokalderby zwischen Strimmig und Peterswald. Beim Duell Reil gegen Bischofsdhron treffen die beste Heim- und die beste Auswärtsmannschaft aufeinander. Blankenrath will in Longkamp punkten. Alle Spiele finden am Sonntag um 14.30 Uhr statt.

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid. Geografisch trennen beide Orte nur zwölf Kilometer, doch in der Tabelle liegen die beiden Mannschaften 10 Plätze und 14 Punkte auseinander. Doch von einer klaren Angelegenheit will keiner der beiden Trainer etwas wissen. „Im Derby ist alles möglich und die letzten Spiele gegen Peterswald waren immer sehr kampfbetont“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. In das gleiche Horn bläst sein Gegenüber Andreas Weber: „Ein Derby ist ein Spiel für sich, egal, auf welchem Tabellenplatz man steht. Da will jeder als Sieger hervorgehen.“ Für Strimmig ist es das letzte Heimspiel vor der Winterpause und deshalb möchte die Heim-Elf auch ihren Fans noch mal etwas bieten. „Wir wollen den Zuschauern ein schönes Spiel zeigen und dafür müssen wir besser ins Spiel finden als in den letzten Wochen“, weiß Kronz. Auf der anderen Seite will Peterswald den Abwärtstrend stoppen und vor der Winterpause noch punkten. „Wir wissen, was wir können und dass wir uns, wenn wir einen guten Tag haben, vor keiner Mannschaft in der Klasse verstecken müssen. Aber wir wissen auch, dass es momentan schlecht für uns läuft und welche Fehler wir machen. Aber vielleicht läuft es ja auch endlich mal wieder gut für uns und wir hauen richtig einen raus“, beschreibt Weber die aktuelle Situation. jjk

15. Spieltag

SG Neumagen II - SV Strimmig 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Grigaitis (38.), 0:2 T. Dohm (42.), 0:3 E. Dohm (68.)

Pies, Weirich, Ch. Thomas, F. Michels, B. Massmann, Grigaitis, Kronz, E. Dohm, T. Dohm, J. Angsten (71. Hoffmann), L. Michels

Souveräner Auswärtssieg beim Tabellenletzten!

Nach dem grandiosen Sieg gegen den SV Blankenrath musste man heute die lange Reise auf den Hartplatz nach Trittenheim zum punktlosen Tabellenletzten antreten. Aufgrund der vielen Ausfälle fuhr man nur mit 12 Spielern an die Mosel. Aber die Mannschaft war von Beginn an konzentriert und man merkte bereits in den ersten Spielminuten, dass es eigentlich nur einen Sieger geben konnte. In den ersten dreißig Minuten war man zwar klar spielbestimmend hatte aber nur einige kleinere Chancen zu verzeichnen. Danach erhöhte der SVS nochmal die Schlagzahl und kam in der 38. Spielminute nach einem Traumtor von Villi Grigaitis zum Führungstreffer. Bereits vier Minuten später erhöhte Tobias Dohm nach schöner Hackenvorlage von Villi Grigaitis auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf aufgrund der Windunterstützung zwar etwas besser ins Spiel konnte aber im gesamten Spiel keine nennenswerte Tormöglichkeit verzeichnen. In der 68. Spielminute erzielte dann Eric Dohm nach einem Freistoss von Mario Weirich die endgültige Entscheidung. In den letzten zwanzig Minuten nahm der SVS einen Gang raus, hatte aber noch einige Chancen das Ergebnis in die Höhe zu treiben.

Fazit: An diesem Tage reichte eine durchschnittliche Leistung, um gegen einen schwachen Gegner zu gewinnen. Aber auch diese Spiele muss man gewinnen. Am nächsten Wochenende geht es im letzten Heimspiel des Jahres gegen den FC Peterswald.     MW

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig siegt

SG Neumagen-Dhron II - SV Strimmig 0:3 (0:2). Beim Schlusslicht konnte Strimmig trotz der derzeitigen Personalnot den erwarteten Sieg einfahren. „Wir sind mit nur zwölf Spielern nach Trittenheim gefahren, aber jeder hat seinen Beitrag zum Sieg geleistet. Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, dank der wir den Pflichtsieg einfahren konnten“, sagte Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Seine Mannschaft hatte den Gegner über 90 Minuten im Griff und ließ nur wenig Chancen zu. „Der Sieg war auf jeden Fall verdient. Es war ein kampfbetontes Spiel, mit dem wir sicherlich heute keinen Schönheitspreis gewonnen hätten. Aber was zählt, sind die drei Punkte und die haben wir eingefahren. Deshalb bin ich auch im Großen und Ganzen zufrieden. Was mich besonders freut ist, dass Villi heute sein erstes Tor für uns erzielen konnte“, so Kronz. Mit Villi ist Villi Grigaitis gemeint.

Tore: 0:1 Villi Grigaitis (39.), 0:2 Tobias Dohm (42.), 0:3 Eric Dohm (66.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SVS auswärts

Cochem. Die Winterpause naht und in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht der 15. Spieltag an. Reil will in Kröv etwas mitnehmen, während Strimmig mit Personalnot zum Tabellenletzten Neumagen II reist. Peterswald empfängt Dhrontal und Blankenrath Gielert.

SG Neumagen-Dhron II - SV Strimmig. Nach dem Derbysieg gegen Blankenrath reist Strimmig zum punktlosen Tabellenschlusslicht. „Eigentlich ist das eine klare Sache, aber personalbedingt fahren wir doch mit Bauchschmerzen nach Trittenheim. Letzte Woche war unsere Bank mit zwei Auswechselspielern schon nur sehr dünn besetzt und jetzt kommen noch die Ausfälle von David Angsten und Manuel Will dazu. Neumagen II wird wahrscheinlich irgendwann in dieser Saison noch punkten, aber hoffentlich nicht gegen uns“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Zurück in den Kader kehrt für Sonntag kein Spieler, trotzdem ist ein Sieg für Kronz Pflicht. jjk

14. Spieltag (Rückrundenstart)

SV Strimmig - SV Blankenrath

Tore: 1:0 Kronz (25.), 2:0 D. Angsten (84.), 3:0 Kronz (88.)

Bes. Vork.: Rote Karte für Blankenrath (90.)

 

Unsere glorreiche Elf: Will (76. Pies), F. Thomas, Weirich, Ch. Thomas, L. Michels (86. Hoffmann), E. Dohm, Grigaitis, T. Dohm, B. Massmann (81. F. Michels), D. Angsten, Kronz

 

Derbysieger SVS !!!

Nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Monzelfeld ging es heute am ersten Rückrundenspieltag gegen den Nachbarn aus Blankenrath. Nach dem 4:0 Sieg im Hinspiel wollte der SVS den nächsten Derbysieg. In den ersten Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Blankenrath. In der 15. Spielminute hatten die Gäste dann nach einer Eckenserie die einzige nennenswerte Torchance im gesamten Spiel, aber den Kopfball des SVB-Stürmers konnte Torwart Manuel Will ohne größere Probleme abwehren. Danach hatten die SVS´ler leichte Spielvorteile und erzielten in der 25. Spielminute den Führungstreffer. Stefan Kronz überwand den SVB-Keeper mit einem sehenswerten Fernschuss. In der Folgezeit spielte sich das kampfbetonte Spiel im Mittelfeld ab. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste die ersten 15. Minuten kamen aber zu keiner Tormöglichkeit. Danach kam der SVS wieder besser ins Spiel und hatte nun alles unter Kontrolle. In der 84. Minute erzielte dann David Angsten nach mustergültiger Vorarbeit von Lars Michels das 2:0. In der 88. Minute machte dann Stefan Kronz mit einer direkt verwandelten Ecke endgültig den Deckel drauf. In der letzten Spielminute sah dann ein Spieler des SV Blankenrath nach einem Frustfoul noch die Rote Karte.

Fazit: Eine klasse Leistung der kompletten Mannschaft, so konnte man auch das Rückspiel gegen den SVB souverän gewinnen. Nun gilt es sich gezielt auf das schwierige Spiel beim Tabellenletzten SG Neumagen II vorzubereiten.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Klare Derby-Heimsiege für Strimmig und Reil

Kreisliga B Mosel 1 SVS-Spielertrainer Kronz ist Matchwinner beim 3:0 gegen Blankenrath, Häser sieht Rot

SV Strimmig - SV Blankenrath 3:0 (1:0). Zwei Derbys, sechs Punkte: Der SV Strimmig konnte gegen den SV Blankenrath beide Derbys gewinnen, erzielte dabei 7:0 Tore und hat jetzt elf Punkte Vorsprung vor dem Lokalrivalen. „Die erste Halbzeit war eigentlich ausgeglichen, aber wir gehen durch einen schönen Schuss von Stefan Kronz in Führung. Das Spiel war zwar sehr kampfbetont, aber so sind Derbys nun mal. Es wurde eigentlich zu keiner Zeit unfair, deshalb finde ich auch die Rote Karte überzogen“, sagte Detlef Simon, ein Teil des Strimmiger Trainergespanns ist. Der spielende Teil des Gespanns, Stefan Kronz, avancierte mit seinen zwei Toren zum Matchwinner auf Strimmiger Seite. Strimmig hatte Blankenraths Top-Torjäger Jens Häser, der die Rote Karte sah, das komplette Spiel unter Kontrolle und ließ über die 90 Minuten wenig Chancen zu. Und genau dafür lobte Simon die Mannschaft auch: „Es war zwar bis zum 2:0 kurz vor Schluss immer eng, aber wir haben gekämpft, taktisch clever gespielt und uns an die Vorgaben gehalten. Das war echt gut, und wir sind natürlich auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“ Auf der anderen Seite herrschte natürlich Frust: „Wir machen momentan die einfachsten Dinge falsch. Dazu kommt dann auch noch fehlende Cleverness. Ab jetzt ist Abstiegskampf angesagt“, hielt sich Trainer Alex Meurer nach dem Spiel sehr kurz. Der SVB steht auf Platz elf der Tabelle, hat aber nur noch einen Punkt Vorsprung vor dem Vorletzten Osann-Monzel.

Tore: 1:0 Stefan Kronz (25.), 2:0 David Angsten (84.), 3:0 Stefan Kronz (87.).

Besonderheit: Rote Karte für Jens Häser (SVB) wegen groben Foulspiels (89.). jjk

Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz (in Rot-Weiß) war der Matchwinner beim 3:0-Sieg gegen den Lokalrivalen SV Blankenrath. Kronz traf zum 1:0 und zum 3:0. Dazwischen hatte David Angsten das 2:0 markiert. Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

COC-Duelle steigen in Mittelstrimmig und in Reil

Fußball-Kreisliga B Mosel SVS hat zum Rückrundenstart den Lokalrivalen Blankenrath zu Gast – SGR erwartet Peterswald-Löffelscheid

Cochem. Rückrundenauftakt in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1: Zwei COC-Derbys stehen am Sonntag auf dem Plan.

SV Strimmig - SV Blankenrath. Die Hälfte der Saison ist gespielt und der SV musste nach einem guten Start in die Saison zuletzt etwas abreißen lassen. „Ich habe die ganze Zeit gesagt, dass der zweite Platz keine allzu große Bedeutung hat, weil es oben sehr eng zugeht. Normalerweise würde ich mich auf das Derby freuen, aber wir sind zur Zeit einfach ziemlich angeschlagen. Dennoch hoffe ich, dass es ein schönes Spiel für die Zuschauer wird, in dem keine der beiden Mannschaften etwas verschenken will“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Angesprochen auf das klare Hinspielergebnis warnt er vor dem Lokalrivalen: „Das Hinspiel haben wir in Blankenrath 4:0 gewonnen, deshalb denke ich, dass Blankenrath das auf jeden Fall wiedergutmachen will und es nicht so deutlich ausgeht.“ Im sieben Kilometer entfernten Blankenrath sieht es so vor dem Duell in Mittelstrimmig aus: „Eigentlich haben wir aus dem Hinspiel was gut zu machen, aber wegen der Personalsituation wird dies ein schweres Unterfangen werden. Außerdem ist Strimmig ein starker Gegner und wird uns nichts schenken“, so die Aussage von SVB-Trainer Alex Meurer. Doch am Sonntag will er nicht mit leeren Händen nach Hause fahren: „Wir werden uns voll reinhauen und versuchen, etwas aus Strimmig mitzunehmen.“jjk

13. Spieltag

SV Strimmig - SV Monzelfeld 1:3 (1:3)

Tore: 0:1(3.), 1:1 Simon (21.), 1:2 (28.), 1:3 (32.)

Bes. Vork.: Gelb-Rot für Monzelfeld (77.)

Will, F. Thomas (59. B. Massmann), Weirich, Ch. Thomas, E. Dohm, D. Angsten, T. Dohm, L. Michels (59. F. Michels), Grigaitis, Kronz,  Simon (79. J. Angsten), (Friedgen, Pies, Hoffmann)

Niederlage gegen den Tabellenführer!

Nach der unnötigen Auswärtsniederlage gegen Burgen II ging es am letzten Hinrundenspieltag gegen den Tabellenführer aus Monzelfeld. Bereits in der 3. Spielminute gingen die Gäste in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. In der 21. Minute dann der Ausgleich für den SVS. Nach einem Freistoss von Mario Weirich verlängerte Jan Simon den Ball per Kopf in den Kasten der Monzelfelder. Nun war der SVS eigentlich die spielbestimmende Mannschaft, aber nach einem Fehler in der SVS-Defensive erzielten die Gäste mit ihrem 2. Torschuss das 1:2. Nur vier Minuten später der nächste Fehler, Torwart Manuel Will ließ einen harmlosen Ball nur abklatschen und der Angreifer der Monzelfelder schob den Ball ins Tor. Der SVS versuchte noch vor der Pause den Anschlusstreffer zu erzielen kam aber nur zu einigen Halbchancen. Nach dem Seitenwechsel war es weiter ein ausgeglichenes Spiel. Die SVS´ler waren immer wieder nach Standardsituationen gefährlich, auf der Gegenseite hatten die Gäste einige gute Konterchancen zur Entscheidung. Nachdem der auf beiden Seiten völlig überforderte Schiedsrichter in der 80. Minute „ endlich „ einem Monzelfelder Gelb-Rot zeigte, warf der SVS nochmal alles nach vorne und hatte noch einige gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Aber am Ende blieb es beim 1:3.

Fazit : in einem ausgeglichenen Spiel brachte der SVS sich wie schon in der letzten Woche durch haarsträubende Fehler um den verdienten Lohn. Aber man hat in diesem Spiel gemerkt, dass man sich vor keinem Gegner zu verstecken braucht. Nun gilt es in der Woche Kraft zu tanken und gestärkt ins DERBY gegen Blankenrath zu gehen.     MW

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig schlägt sich unter Wert

Kreisliga B Mosel 1:3 gegen Spitzenreiter Monzelfeld.

SV Strimmig - SV Monzelfeld 1:3 (1:3). Der SV Strimmig musste sich dem Spitzenreiter aus Monzelfeld mit 3:1 geschlagen geben. „Wir haben uns hier definitiv unter Wert geschlagen. Jedes Mal, wenn wir am Drücker waren, machen wir Fehler, die Monzelfeld zu Toren ausnutzt. Doch wir dürfen uns jetzt nicht den Kopf zerbrechen, denn wir haben in den bisherigen Spielen schon ordentlich gepunktet“, sagte Co-Trainer Detlef Simon. Strimmig hat zur Zeit eine lange Verletztenliste und vor allem in der Offensive wenig Alternativen. „Am Ende haben wir aufgemacht und haben uns auch noch Chancen herausgespielt, aber diese nicht genutzt. Jetzt gilt es unter der Woche zu regenerieren, um fit und ausgeruht ins Derby gegen Blankenrath zu gehen“, so Simon.

Tore: 0:1 Joshua Hoffmann (2.), 1:1 Jan Simon (21.), 1:2 Tim Jakobs (28.), 1:3 Hoffmann (32.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Nikolas Imholz (Monzelfeld, 80.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig bittet Monzelfeld zum Top-Spiel

Fußball-Kreisliga B Mosel Der Vierte hat den Tabellenführer zu Gast

Cochem. Top-Spiel in Strimmig: Der heimische SVS empfängt als Tabellenvierter den Spitzenreiter aus Monzelfeld.

SV Strimmig - SV Monzelfeld. „Es geht mir vor dem Spiel sicher nicht darum, die Favoritenrolle hin und her zu schieben. Wir wollen zu Hause ein gutes Spiel zeigen und definitiv was Zählbares hierbehalten. Doch dazu müssen wir, im Gegensatz zu letzter Woche, defensiv wieder besser spielen und vorne unsere Chancen nutzen. Wir dürfen gegen Monzelfeld nicht ins offene Messer laufen“, mahnt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Vor dem Topspiel zeigt Kronz Respekt vor dem Gegner: „Sie sind eine spielstarke Mannschaft, die eigentlich immer oben mitspielt. Aber wir werden sicherlich keine Angst haben, sondern wollen zu Hause ungeschlagen bleiben. Am liebsten wären mir natürlich drei Punkte.“ Derzeit trennen beide Klubs fünf Zähler. jjk

12. Spieltag

SG Burgen II - SV Strimmig 4:3 (1:2)

Tore: 0:1 Weirich (18.), 0:2 Simon (24.), 1:2 (28.), 2:2 (54.), 2:3 L. Michels (74.), 3:3 (85.), 4:3 (90.)

Bes. Vork.: Will hält FE (77.)

Will, Ch. Thomas, F. Thomas, Weirich, D. Angsten, E. Dohm, Simon, B. Massmann, Grigaitis, Morsch (20. T. Dohm), L. Michels, (Pies, Hoffmann, F. Michels, Kronz, Reinking, Friedgen)

Unnötige Niederlage gegen Burgen II

Nach dem Heimsieg gegen die SG Moseltal ging die Reise am späten Sonntagnachmittag zur SG Burgen II. Der SVS übernahm von Beginn an das Kommando und hatte bereits in den ersten Minuten einige gute Chancen die Führung zu erzielen. In der 18. Minute dann die Führung für den SVS . Mario Weirich brachte den Ball mit einem trockenen Schuss im Tor der Heimelf unter. Nur 5 Minuten später erzielte Jan Simon nach einer schönen Einzelleistung das 2:0. Die SVS`ler hatten das Spiel eigentlich im Griff ließen die Heimelf nach einer Unachtsamkeit bei einem Freistoss aber wieder zurück ins Spiel. Nach dem Anschlusstreffer entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, darunter ein Lattentreffer durch Lars Michels. Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf auf den Ausgleich. In der 54. Spielminute war es dann soweit, nach einem Fernschuss der SG Burgen II flutschte der Ball Manuel Will durch die Hände ins Tor. Der SVS berappelte sich aber wieder und hatte in der 70. Minute den nächsten Lattentreffer durch Lars Michels. In der 74. Minute erzielte dann Lars Michels nach einem Fehler in der Abwehr der Heimelf wieder den Führungstreffer für den SVS. Aber fast im Gegenzug gab es Elfmeter für die Heimelf den Keeper Manuel Will abwehren konnte. Nun drängte der SV Strimmig eigentlich auf die Entscheidung , aber in der 85. Minute erzielte die Heimelf nach einem Gewühl im Strafraum den Ausgleich. In der Nachspielzeit  kassierte dann der SVS noch das 3:4. Nach einem Lattenfreistoss sprang dem Burgener Angreifer der Ball gegen den Kopf und von dort ins Tor.

Fazit: Eine sehr unnötige Niederlage für den SVS. Man hätte in der ersten Hälfte das Spiel entscheiden müssen.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig gab durch eine unnötige Niederlage in Burgen den zweiten Tabellenplatz her.

SG Burgen II - SV Strimmig 4:3 (1:2). „Das waren verschenkte drei Punkte. Wir hätten das Spiel in den ersten 30 Minuten entscheiden müssen, da waren wir klar überlegen und hatten sehr gute Chancen. Aber entweder fehlt uns das Glück, wie bei unseren drei Aluminiumtreffern, oder der letzte Pass ist zu ungenau“, so die Meinung von Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Und die vergebenen Chancen sollten sich rächen. „Bei allen vier Gegentoren verteidigen wir schlecht. Nach dem 2:2 kommen wir zwar wieder zurück und gehen nochmal in Führung, aber kassieren dann in den letzten fünf Minuten noch zwei Gegentore.“

Tore: 0:1 Mario Weirich (17.), 0:2 Jan Simon (24.), 1:2 Michael Dienhart (25.), 2:2 Matthias Lidter (50.), 2:3 Eigentor (65.), 3:3 Frank Lentes (85.), 4:3 Fara Mira (90.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig bei der Burgener Reserve seine gute Position festigen.

SG Burgen/Veldenz II - SV Strimmig. „Uns erwartet da sicherlich ein schweres Spiel. Burgen ist Drittletzter und sie werden laufen und kämpfen, um jeden möglichen Punkt zu ergattern. Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, dass Mannschaften, die im Tabellenkeller sind, sich hinten reinstellen und kontern. Da müssen wir einfach ruhiger und geduldiger spielen um die Spiele für uns zu entscheiden“, blickt Strimmigs Trainer Stefan Kronz auf das Spiel am Sonntag um 16.30 Uhr. Wie seine Mannschaft die Begegnung angehen soll, weiß er auch schon: „Wir müssen hinten sicher stehen und vorne ein frühes Tor erzielen. Wenn das nicht klappt, dann gilt es, den Ball laufen zu lassen und Geduld zu bewahren. Doch dafür muss ein Ruck durch die Mannschaft gehen, damit wir unsere Leistung im Gegensatz zu letzter Woche deutlich steigern können.“ jjk

11. Spieltag

SV Strimmig - SG Moseltal 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Dohm E. (65.), 2:0 Simon (75.)

Will, F. Michels (60. Massmann), Weirich, F. Thomas, Ch. Thomas, Grigaitis, Kronz (80. Friedgen), Simon, E. Dohm, Huschet (60. Morsch), D. Angsten, (Hoffmann)

SV Strimmig mit glücklichem Heimsieg!

Nach dem Auswärtssieg in Morbach ging es für den SVS gegen den Tabellenvorletzten SG Moseltal. Die SVS`ler wollten eigentlich die Gäste von Beginn an unter Druck setzten und ein frühes Tor erzielen, aber genau das Gegenteil passierte. Die ersatzgeschwächten Gäste von der Mosel drängten die Heimelf in die eigene Hälfte und hatten immer wieder große Chancen, um in Führung zu gehen. Der SVS kam überhaupt nicht ins Spiel und spielte einen Fehlpass nach dem Nächsten. Nach einer halben Stunde Spielzeit kam der SVS etwas besser ins Spiel und hatte durch Luis Huschet die erste nennenswerten Torchance. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel auf niedrigem Niveau. Nach dem Seitenwechsel agierte der SV Strimmig etwas besser und erzielte in der 65. Spielminute die Führung. Nach einer Ecke von Bernd Massmann stand Eric Dohm goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Wer jetzt dachte der SVS würde nun weiter Gas geben, sah sich getäuscht. In den folgenden Minuten hatten die Gäste mehrere Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. In der 75. Minute dann aber das 2:0 für die SVS´ler. Nach einem Freistoß von Bernd Massmann verlängerte Jan Simon den Ball ins Tor der Gäste. Die Moselaner steckten aber nicht auf und hatten noch einige gute Torchancen. Der SVS hingegen nutzte die nun größer werdenden Räume schlecht und hatte am Ende sehr viel Glück das die Gäste keinen Treffer mehr erzielten.

Fazit : Ein ganz schwaches Spiel des SVS. Um weiter in der Spitzengruppe zu bleiben muss in den nächsten Spielen eine deutliche Leistungssteigerung her.     MW

Spielbericht der Rhein- Zeitung:

Strimmig verkürzt Rückstand auf Rang eins

Cochem. Am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 schlug die SG Reil den Spitzenreiter aus Monzelfeld, wodurch der SV Strimmig durch den Heimsieg gegen Moseltal bis auf zwei Punkte an eben jenen heranrücken konnte.

SV Strimmig - SG Moseltal Osann-Monzel 2:0 (0:0). „Wenn man oben steht, hat man Glück und wenn man unten steht, hat man Pech. Das hat man heute einfach wieder gemerkt. Das war das mit Abstand schlechteste Spiel von uns, wobei beide Mannschaften nicht gut drauf waren. Wenn Moseltal cleverer gewesen wäre und etwas Glück gehabt hätte, dann wären sie heute mit einem Punkt heimgefahren“, sagte Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Seine Mannschaft kam nie wirklich ins Spiel und entschied das Spiel durch zwei Tore nach Standards für sich. „Wir sind aber froh über die drei Punkte und müssen das Spiel jetzt einfach abhaken“, so die Devise von Kronz.

Tore: 1:0 Eric Dohm (60.), 2:0 Jan Simon (70.). jjk

So hoch wie hier Strimmigs Kapitän Mario Weirich springt, war der SV dem Abstiegskandidaten SG Moseltal Osann­Monzel nicht überlegen. Am Ende reichte es für diesmal schwache Strimmiger trotzdem zu einem 2:0­ Heimsieg. Damit liegt der SVS nur noch zwei Zähler hinter dem Spitzenreiter SV Monzelfeld, der mit 1:4 in Reil unterging.Foto: Peter Scherer 

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig ­ SG Moseltal Osann­Monzel. „Von der Tabelle her ist es eine klare Angelegenheit, wer die drei Punkte holen wird. Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen, aber müssen trotzdem vorsichtig sein. Wenn man ein Spiel im Kopf vorher schon gewonnen hat, dann wird es immer ganz schwer. Sie haben die drittbeste Offensive und das sollte für uns Warnung genug sein“, will Strimmigs Trainer Stefan Kronz nichts von einem lockeren Sieg wissen. Dennoch weiß er auch, dass Osann nicht ohne Grund unten drin steht. „Sie haben die schlechteste Defensive der Klasse. Deshalb wollen wir sie unter Druck setzen und am besten ein frühes Tor erzielen. Wir wollen die drei Punkte haben, weil oben alles eng beieinander ist und man mit einer Niederlage schnell ein paar Plätze abrutscht.“ jjk

10. Spieltag

SV Morbach II - SV Strimmig 1:4 (1:1)

Tore: 1:0 (4.), 1:1 Massmann (40.), 1:2 E. Dohm (59.), 1:3 Huschet (68.), 1:4 Hoffmann (90.+2)

Bes. Vork.: Simon verschießt FE (71.), Rot f. Morbach (57.), 2x Gelbrot f. Morbach (63./68.)

Will, Weirich, F. Thomas, Kronz, Grigaitis, B. Massmann (75. F. Michels), Huschet (83. Friedgen), J. Angsten (81. Hoffmann), Simon, Ch. Thomas, E. Dohm

SVS siegt auch in Morbach!

Nach dem Heimsieg gegen den SV Longkamp ging die Reise zum Zuhause noch ungeschlagenen SV Morbach II. Der SVS verschlief die Anfangsphase total und kassierte bereits in der 4. Spielminute das 0:1.  In den nächsten zehn Minuten musste Torwart Manuel Will bei einigen Situationen sein Können zeigen, damit der Rückstand nicht noch höher wurde. Nach etwa zwanzig Minuten kam der SV Strimmig nun besser ins Spiel und kam nun zu den ersten kleineren Tormöglichkeiten. Nach einer halben Stunde dann die große Chance auf den Ausgleich. Nach einer flachen Hereingabe von Jan Simon rutschte Julian Angsten in der Mitte nur Zentimeter am Ausgleich vorbei. In der 40.Spielminute dann der Ausgleich für den SVS. Nach einem langen Ball von Mario Weirich startete Oldie Bernd Massmann in den Strafraum und brachte den Ball mit einem klasse Schuss im Torwinkel der Gastgeber unter. Nach dem Seitenwechsel brauchten die SVS`ler wieder einige Minuten, um ins Spiel zu finden. In der 59. Spielminute bekam der Keeper der Heimelf, nach einem Handspiel außerhalb des Strafraumes, die Rote Karte. Nur eine Minute später dann die Führung für die Strimmiger. Nach einer Flanke von Bernd Massmann setzte sich Eric Dohm in der Mitte durch und nickte zum 2:1 ein.  Kurz nach dem Führungstreffer gab es die 2. Hinausstellung für die Gastgeber. In der 68. Minute erzielte Luis Huschet nach einem Abstimmungsfehler in der Morbacher Abwehr das 3:1 für die SVS´ler. Nach diesem Tor dezimierte die Heimelf sich weiter selbst und ein weiterer Spieler bekam die Gelb-Rote Karte. Nun war das Spiel entschieden. Strimmig machte nicht mehr als nötig, hatte aber noch einige Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Darunter ein verschossener Foulelfmeter von Jan Simon. In der 90. Spielminute erzielte dann Lukas Hoffmann nach toller Vorarbeit von Felix Friedgen den 4:1 Endstand.

Fazit: Toller Auswärtssieg für den SVS, der mit dem 2. Tabellenplatz belohnt wird. Aber nun sollte man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern weiter hart für den Erfolg arbeiten.     MW

Der SVMTV hat ein kleines Video vom Spiel online gestellt. Dieses findet Ihr hier.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig siegt 4:1 in Morbach und ist nun Zweiter

SV Morbach II - SV Strimmig 1:4 (1:1). Nach dem 4:1-Sieg in Morbach steht Strimmig auf Tabellenplatz zwei. „Der Sieg für uns war klar verdient. Morbach war zwar in den ersten 20 Minuten präsenter und hat auch die Führung erzielt, aber danach kamen wir immer besser ins Spiel und konnten kurz vor der Halbzeit noch ausgleichen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann, auch dank der Überzahl, das Ergebnis in die Höhe schrauben können und haben es clever runtergespielt“, zeigte sich Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz erfreut über die Leistung und das Ergebnis.

Tore: 1:0 Fabian Müller (4.), 1:1 Bernd Massmann (40.), 1:2 Eric Dohm (59.), 1:3 Luis Huschet (68.), 1:4 Lukas Hoffmann (90.).

Besonderheiten: Rot (57.) und zweimal Gelb-Rot (63., 68.) für Morbach II, Jan Simon (SVS) verschießt Foulelfmeter (71.). jjk

 

Vorbericht der Rhein-Zeitubg:

Strimmig muss nach Morbach

Der SV Strimmig will bei Morbach II punkten... 

SV Morbach II - SV Strimmig. „Wir sind nur drei Punkte vor Morbach und auch ansonsten sind alle Mannschaften hier oben dicht zusammen. Deswegen reicht es nicht, wenn wir nur die Heimspiele gewinnen, sondern auch auswärts müssen wir punkten. Und wenn wir am Sonntag verlieren, könnte es sein, dass wir durchgereicht werden“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Den Gegner schätzt er stärker ein, als er bis jetzt da steht. „Sie haben einige Spieler, die Erfahrung mitbringen, und dazu noch junge, frische Spieler. Deshalb wäre ich mit einem Punkt zufrieden, auch wenn ich uns momentan auch mehr zu traue, weil wir gut drauf sind und auch im Training viel Engagement zeigen.“ Verletzungsbedingt verzichten muss er in Morbach auf die Youngster Chris Reisberger, Lars Michels und Tim Adams. Dazu fehlen noch David Angsten und Marvin Morsch aus privaten Gründen. jjk

9. Spieltag

SV Strimmig - SV Longkamp 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Simon (76.), Huschet (90.)

Will, Weirich, Reisberger (31. F. Thomas), Kronz (86. F. Michels), Grigaitis, D. Angsten, L. Michels, Ch. Thomas, E. Dohm, Morsch (57. Huschet), Simon, (Hoffmann) 

Heimsieg gegen den Tabellendritten!

Nach der unglücklichen Auswärtsniederlage in Gielert ging es heute gegen den Tabellendritten aus Longkamp. In den ersten zwanzig Minuten war der SVS wohl noch nicht richtig wach und kam überhaupt nicht ins Spiel. So musste die Defensive der SVS´ler zwar einige brenzlige Situationen im Strafraum überstehen, aber so richtig gefährlich wurden die Gäste nicht. Nachdem man diese Phase schadlos überstand übernahm der SVS nun so langsam das Kommando. Eric Dohm und David Angsten hatten zwei gute Einschussmöglichkeiten, aber scheiterten am guten Gästekeeper. Nach dem Seitenwechsel dominierte der SV Strimmig nun Ball und Gegner. Die Gäste kamen in der 2. Halbzeit nur noch einmal gefährlich in die Nähe des SVS-Tores. Nach einem Stellungsfehler in der Defensive war der folgende Schuss des Longkamper Angreifers aber kein Problem für Torwart Manuel Will. Auf der Gegenseite drängte der SVS die Gäste immer weiter in die Defensive. In der 75. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Pass von David Angsten zog Jan Simon von der Strafraumgrenze ab, der Torwart konnte den Schuss noch an den Innenpfosten lenken. Beim Nachschuss wurde Luis Huschet vom Gästeverteidiger unsanft gestoppt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Jan Simon sicher zur Führung. Die Heimelf hatte weiter alles im Griff und kam in der 85. Minute zum 2:0. Nach dem der eingewechselte Fabian Michels noch am Keeper der Gäste scheiterte nutzte Luis Huschet den Abpraller zu seinem 1. Tor im Seniorenbereich.

Fazit: Ein verdienter Heimsieg. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung ist auch in den nächsten Spielen einiges möglich.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SV Longkamp 2:0 (0:0). Nachdem die erste Halbzeit noch ausgeglichen war mit wenigen Chancen auf beiden Seiten, konnte sich der SVS in der zweiten Halbzeit steigern. „Wir müssen es in den ersten 45 Minuten einfach cleverer spielen, da agieren wir zu viel mit hohen, langen Bällen. In der zweiten Halbzeit spielen wir dann besser, lassen den Ball mehr laufen und spielen flach in die Gasse. Da haben wir dann Oberwasser bekommen und am Ende verdient gewonnen“, sagte Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Longkamp war nur bis zum Strafraum gefährlich und konnte sich nicht viele Chancen herausspielen. Und so machte Luis Huschet am Ende den Deckel drauf.

Tore: 1:0 Jan Simon (65., Foulelfmeter), 2:0 Luis Huschet (85.). jjk

 

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig ­ SV Longkamp. „Wir wollen zu Hause jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen“, sagt der Strimmiger Spielertrainer Stefan Kronz: „Das sage ich der Mannschaft jedes Mal, und das werden wir uns auch diesmal vornehmen. Wir werden den Gegner nicht unterschätzen, aber trotzdem bin ich zuversichtlich, dass wir die drei Punkte zu Hause behalten. Wir haben vergangenen Spieltag in Gielert unnötig Punkte liegen gelassen, was uns genug geärgert hat.“ Einige Spieler kehren wieder in den Kader zurück, weshalb sich Kronz sicher ist, dass er eine gute Mannschaft auf den Platz schicken kann: „Wir müssen die Longkamper Offensive um Lars Olk in den Griff bekommen, dann sieht es ganz gut für uns aus.“ jjk

8. Spieltag

SG Gielert - SV Strimmig 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (61.)

Will, Weirich, Reisberger, Kronz (65. M. Adams), Grigaitis, D. Angsten, L. Michels, B. Massmann, Huschet (60. J. Angsten), Morsch, Simon, (Friedgen, Mütze)

SV Strimmig mit unglücklicher Niederlage in Gielert !

Nach dem Sieg in Hinzerath musste der SVS heute wieder auswärts ran. Die Reise ging zum Tabellenzweiten nach Gielert.  Auf dem engen und katastrophalen Rasenplatz musste der SVS auf einige Stammspieler verzichten. Es wurde von Beginn an das erwartete Spiel die Gastgeber agierten mit vielen langen Bällen auf ihre Angreifer, die aber kein Problem für die Defensive der SVS`ler darstellten. Nach einer Viertelstunde übernahm der SV Strimmig die Spielkontrolle und kombinierte sich einige Male in aussichtreiche Positionen. Nach einem Schuss von David Angsten konnte der Keeper der Heimelf den Ball nur abklatschen und Jan Simon brachte den Ball über die Linie. Aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Diese Entscheidung war höchst zweifelhaft. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber in Hälfte eins nur einmal gefährlich vors Tor von Manuel Will. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalteten die Gielerter blitzschnell um, scheiterten aber am Pfosten. Nach der Halbzeitpause verschlief der SVS die ersten zehn Minuten, überstand diese aber schadlos. Als der SV Strimmig wieder besser ins Spiel fand, fiel nach einem abgefälschten Schuss die Führung für die Heimelf. Der SVS hatte noch zwei gute Chancen durch den reaktivierten Matthias Adams auf den Ausgleich. Ebenfalls gab es noch drei strittige Situationen im Strafraum der Gielerter die der Schiedsrichter, trotz hartem Einsteigen weiterlaufen ließ. In den letzten Minuten warfen die SVS`ler alles nach vorne, aber es reichte nicht mehr zum Ausgleich.

Fazit: Eigentlich ein typisches 0:0 Spiel. Der SVS war eigentlich die spielerisch bessere Mannschaft konnte dies aber auch aufgrund des schlechten Platzes nicht zeigen.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Lehrgeld-Spieltag für COC-Klubs

Cochem. Am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel mussten die COC-Teams viel Lehrgeld zahlen.

SG Gielert/Hilscheid – SV Strimmig 1:0 (0:0). „Das ist eine ärgerliche Niederlage für uns. Eigentlich wäre das ein typisches 0:0-Spiel gewesen, aber dann kassieren wir ein Tor durch einen abgefälschten Schuss. Wir hätten einen Punkt verdient gehabt, weshalb die Mannschaft nach dem Spiel auch ziemlich geknickt war“, ärgerte sich Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Beide Mannschaften agierten viel mit langen Bällen. „Über 90 Minuten war es eine ausgeglichene Partie. Wir hätten die Räume in der Mitte besser nutzen und cleverer spielen müssen. Wir haben aber trotz unserer Ausfälle gut dagegengehalten und ich hätte von Gielert zu Hause mehr erwartet.“

Tor: 1:0 Sausen (62.). jjk

 

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig reist geschwächt zum Zweiten Gielert

Kreisliga B Mosel SVS auswärts

Cochem. Am achten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B Mosel kommt es zu mehreren spannenden Spielen: In Gielert steht das Spitzenspiel des Spieltags zwischen dem Tabellenzweiten und vierten an. Reil muss in Morbach gewinnen, um oben dran zu bleiben. Peterswald hofft darauf, in Burgen Punkte zu sammeln, während auf den SV Blankenrath gegen Baldenau ein richtungsweisendes Spiel wartet. Strimmig und Reil spielen am Sonntag um 14.30 Uhr, Peterswald am Sonntag um 16.30 Uhr und Blankenrath am Montag um 14.30 Uhr.

SG Gielert/Hilscheid - SV Strimmig. Ersatzgeschwächt reist der Tabellenvierte aus Strimmig zum Zweiten nach Gielert. „Wir hätten das Spiel gerne verlegt, aber Gielert kam uns da nicht entgegen. Doch das soll und darf keine Entschuldigung sein. Wir werden trotzdem eine Mannschaft auf den Platz schicken, die Fußball spielen kann und versuchen wird, aus Gielert was mitzunehmen“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz, der selbst angeschlagen ist. Erschwerend hinzu kommt, dass Gielert sehr heimstark ist und sich in den letzten Jahren auch insgesamt entwickelt hat. „Ich weiß, dass es eine schwere Aufgabe wird und schätze Gielert auch ziemlich stark ein. Aber ich hoffe, dass wir, anders als unsere Nachbarvereine, nicht mit einer 2:4-Niederlage heimgeschickt werden. Mit einem Punkt wäre ich zufrieden, es darf aber auch gerne mehr sein.“ jjk

Die eine oder andere Vollversammlung im eigenen Strafraum werden sowohl die Strimmiger (in Rot) in Gielert als auch die Blankenrather gegen Bischofsdhron abhalten. Foto: Peter Scherer

7. Spieltag

SG Baldenau - SV STrimmig 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Reinking (53.), 1:1 (68.), 1:2 Simon (73. / FE)

Will, Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, Morsch (82. F. Michels), E. Dohm, Grigaitis, Reisberger (68. F. Thomas), Reinking, T. Adams (75. Huschet), Simon, (Pies, L. Michels, Hoffmann)

SVS mit Sieg in Hinzerath!

Nach dem Heimsieg gegen Dhrontal ging die Reise für die SVS´ler auf den Rasenplatz nach Hinzerath zur SG Baldenau. Bereits in den ersten Minuten merkte man, dass es ein sehr enges und umkämpftes Spiel werden würde. Die SG Baldenau hatte in der 1. Halbzeit etwas mehr Spielanteile und kam zu einigen guten Chancen, die aber SVS-Torwart Manuel Will zunichtemachte. Der SV Strimmig tauchte nach gut nach vorne getragenen Kontern immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Nach dem Seitenwechsel übernahm der SVS so langsam die Spielkontrolle und kam in der 56. Spielminute zur Führung. Nach tollem Spielzug über Jan Simon und Tobias Dohm, musste der an diesem Tage starke Yannick Reinking nur noch einschieben. Nun drängte die Heimelf auf den Ausgleich, scheiterte aber ein ums andere Mal am überragenden Keeper Manuel Will. In der 68. Minute war es dann aber soweit. Nach einem Fehler in der SVS-Defensive  erzielte die SG Baldenau den Ausgleich. Aber nur fünf Minuten später gingen die Strimmiger wieder in Führung. Nach tollem Pass von Villi Grigaitis wurde Yannick Reinking vom Torwart der Heimelf von den Beinen geholt. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Jan Simon souverän. In den letzten zehn Minuten versuchten die Gastgeber noch den Ausgleich zu erzielen, doch die SVS-Defensive hielt dicht.

Fazit: Ein gelungener Auftritt der SVS`ler . Nun gilt es sich in den nächsten Trainingseinheiten auf das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SG Gielert vorzubereiten.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Siege für Reil, Strimmig und Peterswald

SG Baldenau Bischofsdhron - SV Strimmig 1:2 (0:0). „Das Spiel war über 90 Minuten eigentlich ausgeglichen, wobei die zweite Halbzeit von beiden Mannschaften besser als die erste war. Nach der Halbzeit haben wir einfach besser ins Spiel und in die Zweikämpfe gefunden, wodurch wir auch in Führung gehen. Leider machen wir es uns selbst schwer, weil wir vom dem Gegentor pennen und den Ball nicht richtig klären“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz zu dem Spiel. Insgesamt war er aber sowohl mit dem Spiel als auch mit dem Ausgang zufrieden. „Das Spiel hätte am Ende auch andersrum ausgehen können, aber Manuel Will hat uns mit einigen Paraden den Sieg festgehalten.“

Tore: 0:1 Y. Reinking (55.), 1:1 Zimmer (68.), 1:2 J. Simon (Foulelfmeter, 78.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Schwere Brocken für die vier COC-Klubs

SG Baldenau Bischofsdhron - SV Strimmig. „Wir wollen frühzeitig unsere Punkte sammeln, so wie bisher, weil in dieser Klasse jeder gegen jeden gewinnen kann. Das haben wir diese Saison schon öfter erlebt. Und Baldenau ist eigentlich immer eine Mannschaft, die am Ende unter den Top Fünf steht, deshalb dürfen wir nicht den Fehler machen und sie unterschätzen“, warnt Strimmigs Trainer Stefan Kronz vor dem nächsten Gegner. Nichtsdestotrotz will er aus Hinzerath was Zählbares mitholen. „Am liebsten wären mir natürlich drei Punkte, aber Baldenau hat eine erfahrene Mannschaft, die es uns nicht einfach machen wird. Bei uns kehrt Jan Simon nach seiner Rot-Sperre wieder in den Kader zurück.“ Nicht dabei sein werden Kronz selbst und David Angsten. jjk

Peterswalds Routinier Sebastian Meurer (in Blau) könnte sich mit einem Heimsieg gegen Moseltal Osann-Monzel ein verspätetes Geburtstagsgeschenk machen. Für den SV Strimmig und den nach einer Rotsperre wieder spielberechtigten Jan Simon (am Ball) geht es am Sonntag nach Hinzerath zur SG Baldenau Bischofsdhron.Foto: Peter Scherer

6. Spieltag

SV Strimmig - SG Dhrontal 2:1 (1:0)

 

Tore: 1:0 Ch. Thomas (38.), 2:0 E. Dohm (78.), 2:1 (86.) 

 

Will, Ch. Thomas, Weirich, E. Dohm, T. Dohm, D. Angsten (82. T. Admas), Reisberger, Grigaitis (68. F. Thomas), Kronz, Morsch (75. Huschet), L. Michels, (F. Michels, Reinking, Pies, Hoffmann)

 

SVS kämpft Dhrontal nieder!

Nach der deutlichen Schlappe in Reil waren die SVS´ler im Heimspiel gegen die SG Dhrontal auf Wiedergutmachung aus. Nach einer Schrecksekunde in der 2. Spielminute, als Torwart Manuel Will einen Kopfball gerade so noch an die Latte lenken konnnte, waren die restlichen SVS Spieler auch wach. Es entwickelte sich im Laufe der 1. Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, Dhrontal hatte zwar mehr Ballbesitz kam aber mit der hohen Aggressivität und Laufbereitschaft des SVS nicht klar. Der SVS war immer wieder durch Konter gefährlich. So fiel auch in der 35.Minute die Führung für die Heimelf, nach einer feinen Kombination über David Angsten und Tobias Dohm nahm Christian Thomas am Sechzehner-Eck maß und schlenzte den Ball über den Keeper ins Netz. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste stärker auf, aber scheiterten entweder an der gut stehenden SVS-Defensive oder am starken Keeper Manuel Will. Auf der Gegenseite hatte der SV Strimmig einige gute Konterchancen, die man aber schlecht ausspielte. In der 65. Spielminute war Keeper Manuel Will schon geschlagen , aber der Ball prallte vom Pfosten zurück und Christian Thomas konnte die Kugel gerade so noch vor der Linie klären. In der 73. Minute erzielte dann Eric Dohm nach einer Ecke von David Angsten das 2:0. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und kamen in der 85. Spielminute zum Anschlusstreffer. Die letzten fünf Minuten überstanden die SVS´ler schadlos und so konnte man nach drei sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier feiern.

Fazit: Eine geschlossenen Mannschaftsleistung gepaart mit hoher Lauf- und Kampfbereitschaft. Nun gilt es in den beiden Auswärtsspielen gegen Baldenau und Gielert an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.     MW

 

Fotos zum Spiel findet Ihr hier.

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig schlägt Dhrontal

SV Strimmig - SG Dhrontal Haag 2:1 (1:0). Die Zuschauer in Mittelstrimmig sahen ein gutes und ausgeglichenes Match – mit dem glücklichere Ende für den SVS. „Dhrontal steht zu Recht auf dem dritten Platz, aber die drei Punkte haben wir unserem kämpferischen und läuferischen Aufwand zu verdanken“, lobte Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz seine Elf, die „auch endlich wieder mit Kopf“ gespielt hätte – anders als in der Vorwoche beim 0:6 in Reil. Der junge Litauer Villi Grigaitis erwies sich im Mittelfeld direkt als Verstärkung, obwohl er nach 60, 70 Minuten schwere Beine bekam. „Villi war erst in der Nacht aus Litauen gekommen und war rund 2000 Kilometer mit dem Auto gefahren“, sagte Kronz.

Tore: 1:0 Thomas (40.), 1:1 Lazar (60.), 2:1 E. Dohm (70.).bon

Strimmigs litauischer Neuzugang Villi Grigaitis (links, rechts Teamkollege Marvin Morsch) feierte ein gelungenes Debüt, denn sein neuer Klub bezwang den Tabellendritten Dhrontal Haag mit 2:1.Foto: Peter Scherer

 

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig möchte gegen starke Dhrontaler Defensive bestehen

Fußball-Kreisliga B Mosel SVS droht Abrutschen in der Tabelle, Litauer Grigaitis ist frei.

Cochem. Nach der Klatsche in Reil will der SV Strimmig zu Hause gegen Dhrontal wieder in die Spur finden.

SV Strimmig - SG Dhrontal Haag. Der SVS läuft Gefahr, mit einer Niederlage gegen Dhrontal weiter unten rein zu rutschen. „Sie werden hochgehandelt und haben nach fünf Spielen erst vier Gegentore kassiert. Deshalb denke ich, dass sie eine starke Defensive haben und es ein schweres Spiel wird. Aber wir wollen uns nach den letzten Spielen noch mal verbessert zeigen und hinten sicherer stehen“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Er will sich aber nicht nur hinten reinstellen, weil das meistens schief geht, sondern durch schnelles Spiel nach vorne erfolgreich sein. „Zu Hause wollen wir eigentlich immer was holen, deshalb sollte es mindestens schon ein Unentschieden werden. Endlich darf auch unser Neuzugang Villi Grigaitis aus Litauen mitwirken.“ Auch die restliche Personalsituation stimmt Kronz zuversichtlich. jjk

5. Spieltag

SG Reil - SV Strimmig 6:0 (4:0)

Tore: 1:0 (8.), 2:0 (34.), 3:0 (38.), 4:0 (43.), 5:0 (68.), 6:0 (76.)

Bes. Vork.: Rore Karte für Jan Simon (33./Hand auf der Linie)

Will, Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, L. Michels (46. Morsch), E. Dohm, F. Thomas (70. Huschet), J. Angsten (46. F. Michels), D. Angsten, Reinking, Simon (33. Rote Karte), (Pies, T. Adams)

Deftige Klatsche an der Mosel!

Nach dem Unentschieden gegen Kröv II ging die Reise für den SVS an die Mosel zur SG Reil. In den letzten Jahren war für die SVS´ler in Reil nie was zu holen und auch in diesem Jahr wurde es nichts. Bereits in der 8. Minute kam die Heimelf nach einer Standardsituation zur Führung. Nun kam der SVS besser ins Spiel und konnte den Reilern etwas Paroli bieten. Aber nach 35. Minuten war das Spiel entschieden. Nach einer Ecke klärte Jan Simon den Kopfball des Reiler Stürmers mit der Hand. Der Schiedsrichter entschied auf Rot für Jan Simon und Elfmeter. Der Strafstoß wurde sicher verwandelt. In der Folgezeit liefen die Strimmiger nur noch hinterher und die Moselaner erhöhten bis zur Pause noch auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Gastgeber noch zwei weitere Treffer zum 6:0 Endstand.

Fazit: Zwar verlor man heute gegen einen starken Gegner, aber mit der gezeigten Leistung geht der SVS schwierigen Zeiten entgegen.     MW

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Die SG Reil fertigt Strimmig mit 6:0 ab

Fußball-Kreisliga B Mosel SVS-Akteur Simon sieht Rot

Cochem. Am fünften Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 konnte der SV Blankenrath als letztes COC-Team den ersten Saisonsieg feiern. Die SG Reil gewann gegen Strimmig mit 6:0 und der FC Peterswald-Löffelscheid brachte sich gegen Longkamp selbst um den verdienten Lohn.

SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/Burg - SV Strimmig 6:0 (4:0). Nach dem 7:0 Sieg im Pokal gegen Klausen fertigte Reil auch den nächsten Gegner zu Hause ab. Die Gäste wurden mit einer 0:6-Packung wieder nach Hause geschickt. „Wir haben den Ball gut laufen gelassen und das Geforderte umgesetzt. Strimmig hatte damit ziemlich Probleme. Knackpunkt für den Sieg war das frühe 1:0“, so die Meinung von Reils Trainer Horst Kropp. Der war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und hofft, dass sie diese auch in den nächsten Wochen beibehalten können: „So kann es weitergehen, und wir müssen unsere Spiele weiter in Punkte ummünzen.“ Eine andere Gefühlslage herrschte bei den Gästen aus Strimmig: „Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden, es ist die ganze Zeit einfach an uns vorbeigelaufen. Dann kassieren wir auch noch ein frühes Gegentor, bei dem wir in der Abwehr pennen. Und auch bei den anderen Gegentoren, waren wir nicht immer richtig da. Am Ende steht eine verdiente Niederlage, die aufgrund der Gegentore in gewisser Weise ärgerlich ist“, sagte SVS-Trainer Stefan Kronz. Die Taktik, nur mit einem Stürmer zu agieren, ging nicht auf, da der SVS vorne zu harmlos war und nach der Roten Karte für Jan Simon ab der 34. Minute auch noch in Unterzahl spielen musste.

Tore: 1:0 Henrichs (8.), 2:0 Henrichs (Handelfmeter, 34.), 3:0 Melsheimer (38.), 4:0 Henrichs (43.), 5:0 Schuh (68.), 6:0 Melsheimer (76.).

Besonderheit: Rot für Simon (SVS) wegen Handspiels (34.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Kronz: Für mich ist das Spiel gegen Reil kein richtiges Derby

Kreisliga B Mosel Strimmig bei SG

Cochem. Am fünften Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht das nächste COC-Derby an: Die SG Reil empfängt den SV Strimmig.

SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/Burg - SV Strimmig. „Für mich ist das kein richtiges Derby, im Gegensatz zu den Spielen gegen Blankenrath und Peterswald. Nichtsdestotrotz wird es ein schweres Spiel, weil Reil eine spielstarke Mannschaft ist und in Reil auf dem Kunstrasen einen klaren Heimvorteil genießt“, sagt der Strimmiger Spielertrainer Stefan Kronz. Das hat Reil unter der Woche auch im Pokal eindrucksvoll bewiesen, als A-Klässler Klausen mit einer 7:0-Packung nach Hause geschickt wurde. „Wenn wir so spielen wie am Mittwoch, dann steht einem Sieg eigentlich nichts mehr im Wege. Ich denke, mit so einer Leistung hätten auch viele andere A-Klasse-Mannschaften Probleme bekommen. Aber jedes Spiel ist anders, und Strimmig hat sich im Gegensatz zu den letzten Jahren spielerisch entwickelt“, so die Meinung von Reils Coach Horst Kropp. Beide Teams haben, bis auf kleine Ausnahmen, fast den gesamten Kader zur Verfügung und wollen punkten. „Gegen Reil haben wir uns immer schwer getan, und sie sind sicherlich eine Mannschaft, die oben mitspielen wird. Deshalb wäre ich mit einem Punkt zufrieden“, erklärt Kronz die Zielsetzung. Eine andere Marschroute gibt Kropp vor: „Das ist unser erstes Heimspiel in Reil für diese Saison, und wir haben letzte Woche schon eine unglückliche Niederlage in Dhrontal kassiert. Darum dürfen wir uns erst mal keine Ausrutscher mehr erlauben.“ jjk

4. Spieltag

SV Strimmig - TuS Kröv II 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (34.), 1:1 Morsch (90.+2)

Pies, Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, L. Michels (85. Morsch), E. Dohm, F. Thomas (71. J. Angsten), Kronz, Reisberger, T. Adams (54. Huschet), Simon, (F. Michels, Reinking,  B. Massmann)

Gerechte Punkteteilung gegen Kröv II

Nach der Niederlage im Derby gegen Peterswald ging es heute gegen die Bezi-Reserve aus Kröv. Bereits in den ersten Minuten war zu merken, dass es ein enges Spiel werden würde. Der SVS hatte zwar in der ersten Viertelstunde mehr vom Spiel, kam aber zu keiner nennenswerten Torchance. In der 20. Minute dann die erste Großchance für die Heimelf. Nach einem Freistoss von Mario Weirich stand Tobias Dohm völlig frei vor dem Keeper der Moselaner, aber seine Direktabnahme ging weit über das Tor. Danach hatten die Gäste von der Mosel leichte Spielvorteile und kamen in der 35. Minute nach einem Freistoss zum 1:0 Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel brauchten die SVS’ler einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Ab der 60.Spielminute agierte der SVS wieder zielstrebiger und kam zu einigen Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Aber entweder scheiterte man am starken Gästekeeper oder man spielte aussichtsreiche Situationen schlecht aus. So mussten die Strimmiger Anhänger bis zur 90. Minute auf den verdienten Ausgleich warten. Nach Vorlage von Jan Simon und Julian Angsten schoss der eingewechselte Marvin Morsch den Ball von der Strafraumgrenze ins Tor der Gäste.

Fazit: Ein gerechtes Remis gegen eine gute Kröver Reserve. In den nächsten Wochen gegen die Topteams der Liga ( Reil, Dhrontal, Baldenau ) wird man sehen wo die Reise in dieser Saison hingeht.     MW

 

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Kein guter Spieltag für COC-Teams

Kreisliga B Mosel 1 Nur Strimmig holt ein Pünktchen

SV Strimmig - TuS Kröv II 1:1 (0:1). Fast 60 Minuten musste der SV einem Rückstand hinterherlaufen, ehe Marvin Morsch in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen konnte. „Das Unentschieden war gerechtfertigt, auch wenn es am Ende etwas glücklich zu Stande kommt. Wir konnten heute leider spielerisch nicht das umsetzen, was wir uns vorgeholt haben. Kröv II hat auch keinen schlechten Fußball gespielt und wird noch einigen anderen Mannschaften Probleme bereiten“, so die Analyse von Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Seine Mannschaft zeigte zwar stets Einsatz und Bemühen, aber es fehlte einfach der letzte Wille um das Spiel zu gewinnen. „Wir haben heute zu viel rumgebolzt und zu viel lange Bälle gespielt“, sagte Kronz.

Tore: 0:1 Schmitges (35.), 1:1 Marvin Morsch (90.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig will daheim gegen Kröv II wieder in die Spur

Cochem.  Der SV Strimmig will zu Hause gegen Kröv II den nächsten Dreier.

SV Strimmig - TuS Kröv II. Nachdem der SV Strimmig letzte Woche auf dem Peterswälder Hartplatz die erste Niederlage der Saison einstecken musste, will der SVS gegen Kröv II zurück in die Erfolgsspur. „Wir werden einen Sieg anpeilen, weil drei Punkte unser klares Ziel sind. Aber unterschätzen werden wir Kröv nicht, weil in dieser Klasse jeder gegen jeden gewinnen kann und man nie weiß, was die zweiten Mannschaften von oben an Spielern dazubekommen“, so die Meinung von Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Er hofft, dass seine Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt als im letzten Spiel und wieder mehr Fußball spielt und weniger „bolzt“. Personell hat er die gleiche Mannschaft zur Verfügung wie vorige Woche. jjk

 

3. Spieltag

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 (51.), 2:0 (54.), 2:1 Dohm E. (74.)

Will, Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, L. Michels, E. Dohm, F. Thomas (53. Tim Adams), Kronz (87. J. Angsten), D. Angsten, Reinking (53. Huschet), Simon, (F. Michels)

SVS verliert Derby!

Nach den Siegen in den ersten beiden Saisonspielen ging die Reise für den SVS auf den Hartplatz nach Peterswald. Auf dem knüppelharten Platz kam es von Anfang an zum befürchteten Spiel, beide Mannschaften agierten mit vielen langen Bällen und es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Auch aufgrund des Rückenwindes war der SVS in Hälfte eins die leicht überlegene Mannschaft. Aber beide Teams konnten sich keine nennenswerte Tormöglichkeit erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel kam ein Unwetter auf und der SVS kam aufgrund der starken Sturmböen nicht mehr aus dem eigenen Strafraum. In der 50. Minute fiel dann das nicht mehr zu verhindernde 1:0 für Peterswald. Nach dem Treffer unterbrach der Schiedsrichter das Spiel für einige Minuten. Nach Wiederanpfiff waren die SVS´ler wohl noch in der Kabine und kassierten in der 55. Spielminute das 2:0. Nun wurde der SV Strimmig endlich wach und übernahm das Kommando. Die Mannschaft ließ den Ball nun besser laufen und es gab einige brenzlige Situationen im Strafraum der Peterswälder. In der 74. Minute fiel dann der lange überfällige Anschlusstreffer. Nach einem Freistoss von Mario Weirich köpfte Eric Dohm zum 1:2 ein. Nur einige Minuten später hatten die SVS´ler nach einem klasse Spielzug die große Chance zum Ausgleich. Nach einer scharfen Hereingabe durch Eric Dohm verpasste der eingewechselte Julian Angsten nur knapp den Ausgleichstreffer. Auf der Gegenseite waren die Gastgeber immer wieder durch Konter gefährlich. In der Nachspielzeit wurde dem SVS dann durch eine fragwürdige Abseitsentscheidung die große Chance zum Ausgleich genommen. Nach einem Pass von Mario Weirich wäre Eric Dohm alleine auf dem Weg zum Tor gewesen doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.

Fazit: Auch aufgrund der widrigen Platz- und Wetterbedingungen in Peterswald fand der SVS in den ersten 60 Minuten nie richtig ins Spiel und musste so die erste Saisonniederlage hinnehmen. Nun gilt es sich in den beiden Trainingseinheiten unter der Woche gezielt auf das schwere Heimspiel gegen Kröv II einzustellen.     MW

Bilder zum Spiel findet Ihr auf unserer Facebookseite.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

FC Peterswald schlägt SV Strimmig

Fußball-Kreisliga B Mosel Nächste Pleite für SV Blankenrath – SG Reil feiert Sieg bei Baldenau

Cochem. Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 musste der SV Strimmig die erste Niederlage einstecken und das ausgerechnet im Derby beim FC Peterswald. Die SG Reil gewann bei der SG Baldenau durch ein spätes Tor und der SV Blankenrath befindet sich weiter im Abwärtstrend.

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig 2:1 (0:0). Die Trainer hatten verschiedene Ansichten zu dem Spiel. „Wir haben das Derby am Ende verdient gewonnen, auch wenn wir nicht so gut gespielt haben. Von Strimmig war das einfach zu wenig und wir haben am Ende noch einige Chancen liegen gelassen“, so die Meinung von Peterswalds Trainer Andreas Weber. Sein Gegenüber Stefan Kronz sah das etwas anders: „Ich bin mit dem Ausgang nicht zufrieden, weil ich denke, dass ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften schwach, aber nach den beiden Gegentoren sind wir besser im Spiel, haben auch gedrückt und uns Chancen erarbeitet, aber diese einfach nicht genutzt. Erschwerend kam dann noch der Platz hinzu, der knüppelhart war und auf dem man nicht gut Fußball spielen konnte.“. Peterswald gelang in der 50. Minute das 1:0, unmittelbar danach musste das Spiel wegen Gewitter unterbrochen werden. Nach der Unterbrechung erhöhte der Gastgeber auf 2:0 und Strimmig konnte nur noch den Anschlusstreffer erzielen. „Nach der Unterbrechung hat der Wind aufgehört, ansonsten hätte Strimmig die zweite Halbzeit gegen den Wind spielen müssen, so wie wir in der ersten Halbzeit, und dann wäre das auch für uns einfacher gewesen“, sagt Weber.

Tore: 1:0 L. Emmel (50.), 2:0 M. Ring (54.), 2:1 E. Dohm (75.). jjk

Zwei Strimmiger gegen einen Peterwalder (Juri Rusch) – nach Toren war das Verhältnis umgekehrt. Peterswald-Löffelscheid bezwang Strimmig mit 2:1.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Fußball-Kreisliga B Mosel Derby in Peterswald: Tabellenführer Strimmig kommt 

Cochem. Am dritten Spieltag kommt es in der Fußball-Kreisliga B Mosel zum spannenden Derby zwischen dem FC Peterswald-Löffelschied und dem Tabellenersten SV Strimmig. 

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig. Peterswald steht mit einer gewonnenen und einer verlorenen Partie im Tabellenmittelfeld des Klassements. Zum Derby empfängt der FC am Sonntag (14.30 Uhr) keinen Geringeren als den Tabellenersten Strimmig. Beide Trainer erwarten auf dem staubigen Peterswälder Hartplatz eine kampfbetonte Partie. „Obwohl wir im VG-Turnier gegen Strimmig 2:1 gewonnen haben, haben sie mich spielerisch mit ihren Neuzugängen aus der Jugend sehr beeindruckt. Meine Mannschaft muss bereit sein, Wege zu gehen, auch wenn es mal weh tut. Mit der gleichen Leistung wie bei Dhrontal gehen wir unter. Hinzu kommt, dass ich keine andere Mannschaft aus der Liga kenne, die auf unseren Hartplatz so robust zur Sache geht“, sagt Peterswalds Trainer Andreas Weber. Dass zwei bis drei Stammkräfte fehlen, macht die Begegnung für Peterswald umso schwieriger. Ausfallen werden Sebastian Wilhelms und Boris Aust. Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz sieht den ersten Platz nur als eine Momentanaufnahme: „Wir haben viele A-Jugendliche derzeit im Aufgebot, und wenn deren Saison im September beginnt, hat die A-Jugend selbstverständlich Vorrang. Keine Mannschaft fährt gerne nach Peterswald, doch wir werden uns auch dort zerreißen, um uns frühzeitig einen Mittelfeldplatz zu sichern“, sagt Kronz zuversichtlich. Fehlen werden David Angsten und Marvin Morsch. ep

Der SV Strimmig um Spielertrainer Stefan Kronz (links) hat einen Top-Start hingelegt und kann am Sonntag im Derby beim FC Peterswald den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. Noch keinen einzigen Zähler hat der SV Blankenrath (am Ball Basti Pies) verbuchen können, am Sonntag muss der SVB auf dem eigenen Kunstrasen gegen den SV Longkamp, ansonsten ist der Fehlstart perfelt.Foto: Peter Scherer

2. Spieltag

SV Strimmig - SG Neumagen-Dhron II 5:2 (3:1)

Tore: 1:0 (28.) T. Dohm, 2:0 (32.) Reinking, 2:1 (35.), 3:1 (44.) T. Dohm), 4:1 (52.) T. Dohm, 4:2 (80.), 5:2 (87.) Morsch

Will (46. Pies), Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, L. Michels (70. F. Michels), E. Dohm, T. Adams, Kronz, Reisberger, Reinking (80. Morsch), Simon (F. Thomas), (F. Thomas, J. Angsten)

SVS mit klarem Sieg im ersten Heimspiel
Nach dem Derbysieg gegen Blankenrath ging es für den SV Strimmig im 1. Heimspiel der Saison gegen die Bezirksliga Reserve aus Neumagen-Dhron. Nach anfänglichem Abtasten übernahm der SVS ab der 10. Minute das Kommando und hatte Chancen im Minutentakt die Führung zu erzielen. In der 28. Spielminute war es dann endlich so weit, nach starker Vorarbeit von Eric Dohm erzielte Tobias Dohm den lange überfälligen Führungstreffer für die Heimelf. Die SVS´ler drückten weiter aufs Tempo und kamen in der 32. Minute zum 2:0. Nach Vorarbeit über die linke Seite scheiterte Yannick Reinking im ersten Versuch noch am Torwart, aber im Nachschuss ließ er dem Keeper keine Abwehrmöglichkeit mehr. In der 35. Spielminute erzielten dann die Gäste mit ihrem ersten Torschuss den Anschlusstreffer. Aber der SVS ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und stellte kurz vor dem Seitenwechsel den alten Abstand wieder her. Nach einem Freistoß von Stefan Kronz ließ der Schlussmann den Ball nur abklatschen und Tobias Dohm musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Nach der Halbzeit spielte der SVS weiter gut nach vorne und kam in der 52. Spielminute zum 4:1. Nach tollem Pass von Lars Michels war wieder einmal Tobias Dohm zur Stelle und brachte den Ball mit einem überlegten Schuss im Tor der Gäste unter. Nun nahm der SVS den Fuß vom Gaspedal hatte aber in der Folgezeit noch jede Menge Chancen das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. In der 80. Minute kamen die Gäste von der Mosel dann mit ihrem 2. Torschuss zum 2:4 Anschlusstreffer. Aber die SVS’ler ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und Marvin Morsch erzielte in der 87. Minute den 5:2 Endstand.
Fazit: Eine starke Leistung der kompletten Mannschaft. Ein kleiner Kritikpunkt ist die schwache Chancenverwertung. Am nächsten Spieltag geht es zum Derby nach Peterswald.     MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

Dohm wird mit Dreierpack SVS-Matchwinner

Cochem. Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 durchlebten die COC-Teams Höhen und Tiefen. Während die SG Reil und der SV Strimmig zu Hause gegen Bezirksliga-Reserven Kantersiege feierten, unterlagen der SV Blankenrath und der FC Peterswald auswärts.

SV Strimmig - SG Neumagen-Dhron II 5:2 (3:1). Der SVS ist nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel Tabellenführer. „Die erste Halbzeit war richtig gut, es hätte schon 5:0 stehen können“, sagte ein zufriedener Stefan Kronz. Strimmigs Trainer sprach aber auch den Gästen aus Neumagen ein Kompliment aus: „Sie haben sich nie aufgegeben und wir hätten uns an der Chancenauswertung ein Beispiel nehmen können. Neumagen macht aus zwei Möglichkeiten zwei Tore. Der Sieg für uns war aber hoch verdient.“

Tore: 1:0 T. Dohm (14.), 2:0 Reinking (27.), 2:1 Bottler (35.), 3:1 T. Dohm (41.), 4:1 T. Dohm (52.), 4:2 Prinz (73.), 5:2 M. Morsch (86.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Neumagen-Dhron II. Strimmigs Trainer Stefan Kronz hofft den Heimauftakt ähnlich erfolgreich wie den Saisonauftakt beim 4:0 in Blankenrath gestalten zu können: „Am Anfang der Saison finde ich es immer sehr schwer, die Gegner einzuschätzen, weil man nicht genau weiß, was sich bei den Mannschaften personell getan hat. Trotzdem wollen wir gewinnen, um einen optimalen Saisonstart zu haben.“ Im letzten Jahr hatte seine Mannschaft mit dem morgigen Gegner einige Probleme. „Wir haben fast den gesamten Kader beisammen. Nur Luis Huschet wird fehlen und Chris Reisberger ist fraglich. David Angsten wird am Sonntag auch nicht dabei sein, weil er lieber am Strand den Derbysieg genießt“, sagt Kronz mit einem Augenzwinkern. jjk

1. Spieltag

SV Blankenrath - SV Strimmig 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 (2.) Kronz, 0:2 (47.)  Ch. Thomas, 0:3 (60.) T. Dohm , 0:4 (72.) J. Angsten

Pies, Ch. Thomas, Weirich, T. Dohm, L. Michels, E. Dohm, D. Angsten, Kronz, Huschet 67. J. Angsten), Reinking (78. T. Adams), Simon (F. Thomas), (Linden, Hoffmann, F. Michels)

SVS erobert Blankenrather Kunstrasen
Im ersten Punktspiel der Saison 2016/17 ging es direkt zum großen Derby nach Blankenrath. Mit den 3 Neuzugängen aus der eigenen Jugend Christoph Pies, Lars Michels und Luis Huschet in der Startformation wollte der SVS nach gefühlten zehn Jahren endlich mal wieder ein Derby gegen den SV Blankenrath gewinnen. Der SVS legte einen Auftakt nach Maß hin. Bereits in der 2. Spielminute gelang Spielertrainer Stefan Kronz nach einem direkt verwandelten Freistoss der Führungstreffer. Der Rest der 1. Spielhälfte ist schnell erzählt. Blankenrath hatte mehr vom Spiel kam aber zu keiner nennenswerten Chance. Die SVS´ler tauchten nach Kontern und Standards immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Nach einer taktischen Umstellung in der Halbzeitpause übernahm der SVS nun endgültig die Spielkontrolle. So kam man bereits in der 47. Spielminute zum 2:0. Nach einer schönen Kombination spielte David Angsten den tödlichen Pass auf Christian Thomas der dem Keeper der Gastgeber keine Chance ließ. In der 60. Spielminute erzielte dann Tobias Dohm nach einer Ecke das 3:0. Blankenrath war Offensiv weiter harmlos und die Strimmiger ließen nun Ball und Gegner gut laufen. In der 72. Spielminute dann der kurioseste Treffer des Tages. Julian Angsten wurde vom Blankenrather Torhüter angeschossen und der Ball flog ins Tor. In der Folgezeit hatte der SVS noch einige gute Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Am Ende blieb es bei einem auch in dieser Höhe verdienten Derbysieg.
Fazit: Ein sensationeller Saisonauftakt. Nun gilt es den Schwung des Derbysieges mit in die kommenden Wochen zu nehmen und an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.     MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

Blankenrath und Reil kassieren Derby-Klatschen

Kreisliga B Mosel Strimmig und Peterswald gewinnen jeweils mit 4:0 – Kropp-Team ohne Elf

Cochem. Am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 konnten Strimmig und Peterswald ihre Derbys gewinnen. Der SVS gewann in Blankenrath mit 4:0 und der FCP siegt 4:0 gegen Reil.

SV Blankenrath - SV Strimmig 0:4 (0:1). Das Derby in Blankenrath begann mit einem Traumstart für die Gäste: Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz verwandelte in der dritten Minute einen Freistoß zum 0:1. Das Spiel war im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ziemlich ausgeglichen. „Wir hatten nach dem frühen Gegentor etwas mehr vom Spiel, konnten uns aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Strimmig war über Konter und Standards stets gefährlich“, sagte Blankenraths Co-Trainer Alex Meurer. Direkt nach der Halbzeit gab es dann die nächste kalte Dusche für den SVB: Der SVS erhöhte durch Christian Thomas auf 0:2 (47.). „Das war für uns natürlich sehr gut. Danach kam von Blankenrath eigentlich nichts mehr und ich finde der Sieg war für uns auch in der Höhe verdient, weil wir noch einige Chancen mehr hatten“, so die Meinung von Kronz. Insgesamt sahen beide Trainer ein eher durchwachsenes Spiel mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten. „Ich bin sehr zufrieden. Zwar war das nicht unsere beste Leistung, aber wir haben unser erstes Saisonspiel mit 4:0 gewonnen und dazu noch in Blankenrath, wo wir schon länger keine drei Punkte mehr geholt haben“, freute sich Kronz. Beim Lokalrivalen ist die Stimmung natürlich etwas getrübter: „Das ist natürlich nicht der Start, den wir uns gewünscht haben. Jetzt heißt es Mund abputzen und nächste Woche in Gielert, wo einige Spieler wieder dabei sind, etwas zu holen“, gab sich Meurer kämpferisch.

Tore: 0:1 Kronz (3.), 0:2 C. Thomas (47.), 0:3 T. Dohm (60.), 0:4 J. Angsten (72.). jjk

Kein Tor vor vielen Zuschauern auf dem neuen Blankenrather Kunstrasen: Denn Strimmigs Keeper Christoph Pies hielt seine Kiste sauber (auch hier gegen Laurenz LeBerre), seine Vorderleute trafen insgesamt viermal und gewannen das Derby zum Start der B Mosel klar.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Vier Teams, zwei Derbys: Brisanz zum Start

Fußball-Kreisliga B Mosel Blankenrath hat auf neuem Kunstrasen Strimmig zu Gast – Peterswald empfängt Reil

Cochem. Die Saison in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 geht wieder los. Und direkt zum Auftakt warten zwei Derbys. Der SV Blankenrath will auf seinem neuen Kunstrasen gegen den SV Strimmig gewinnen, wohingegen der FC Peterswald auf dem heimischen Hartplatz die SG Reil ärgern möchte. Das Spiel in Blankenrath findet am heutigen Samstag um 18 Uhr statt, das Spiel in Peterswald am Sonntag um 14.30 Uhr.

SV Blankenrath - SV Strimmig. Nach dem gewonnenen Derby im Pokal in Peterswald will der SV auch das Derby zum Saisonauftakt gegen Strimmig für sich entscheiden. „Leider hatten wir eine durchwachsene letzte Trainingswoche und uns fehlen am Samstag fünf Spieler, die im Urlaub sind, sowie Florian Pörsch wegen seiner Sperre aus der letzten Saison. Trotzdem wollen wir natürlich die drei Punkte hierbehalten und auf unserem neuen Kunstrasen gut in die neue Saison starten“, sagt Blankenraths Trainer Alex Meurer. Zu Gegner Strimmig sagt er folgendes: „Sie haben einige neue, junge Spieler dabei, die gut kicken können. Ich denke, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird.“

Genauso sieht es auch sein Gegenüber Stefan Kronz: „Ich denke, dass es ein ausgeglichenes Spiel wird. Wir freuen uns, dass die Saison endlich losgeht und dass wir direkt ein Derby haben, ist umso schöner.“ Doch auch ihn plagen Personalsorgen, denn Manuel Will, Marvin Morsch und Chris Reisberger werden am Samstag nicht dabei sein. „Im Tor wird Christoph Pies stehen, der sich bis jetzt sehr gut gemacht hat. Und auch die anderen Ausfälle können und werden wir kompensieren. Denn wir wollen das Derby gewinnen, was uns in Blankenrath leider schon seit längerer Zeit nicht mehr gelungen ist“, sagt Kronz. jjk