Sponsor dieser Homepage:

Vereinsausrüster:

Mit Klick auf unsere Partnerlogos landet Ihr auf deren Homepage.

Unser SVS bei Facebook:

Für den SVS einkaufen:

Wo liegt "Strimmig"?

Was gibt es sonst noch auf dem Strimmiger-Berg?

 

Gemeinde Mittelstrimmig

 

Gemeinde Altsrimmig

 

Gemeinde Liesenich

 

Gemeinde Forst/Hunsrück

Klickt auf die jeweiligen Wappen, um zu den Ortsgemeinden zu gelangen.

Besucherzähler

Saison 2015/16

Aktuelle Tabelle:

Bilder vom Saisonabschluß findet Ihr hier.

26. Spieltag

SV Strimmig - SG Mittelmosel 1:5 (1:2)

Tore: 1:0 (3.), 1:1 (18.), 1:2 (37.), 1:3 (78.), 1:4 (90.+7), 1:5 (90.+11)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Fabian Michels (77. Lukas Hoffmann), Tobias Dohm, Bernd Maßmann, Felix Friedgen, Yannick Reinking, Marvin Morsch, Julian Angsten (34. Tim Adams).Jan Simon, (Christoph Pies)

Deutliche Niederlage am letzten Spieltag!
Am Kirmeswochenende und bei bestem Fußballwetter ging es im letzten Saisonspiel gegen die SG Mittelmosel. Es entwickelte sich vom Start weg ein rassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 3. Minute erzielte dann Julian Angsten nach tollem Pass von Bernd Massmann die Führung für den SVS. Aber die Gäste kamen in der 18. Minute nach einem direkt verwandelten Freistoß zum Ausgleich. Der SVS spielte aber weiter nach vorne und hatte nach einer halben Stunde die große Chance zur Führung, als Jan Simon am Pfosten scheiterte. In der 37. Minute fiel das Tor dann aber auf der Gegenseite. Nach einem harten Zweikampf am Sechzehner blieb die Pfeife des Schiedsrichters zur Verwunderung aller stumm und der Mülheimer Stürmer konnte den Ball im Tor des SVS unterbringen. Nach dem Seitenwechsel drängte der SVS auf den Ausgleich und hatte auch einige gute Chancen aus denen man aber kein Kapital schlagen konnte. In der 78. Minute erzielten die Gäste dann nach einem Konter die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit ließ der SVS sich noch zweimal auskontern und so endete das Spiel mit 1:5.
Fazit: Nach dieser deutlichen Niederlage beendet der SV Strimmig die Saison auf einem mittelmäßigen 9. Tabellenplatz.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Mittelmosel Mülheim-Brauneberg/Bernkastel-Kues 1:5 (1:2). „Heute war einfach ein mieses Spiel. Wir fangen sehr gut an und lassen uns dann komplett den Schneid abkaufen. Heute war Mülheim einfach gedanklich schneller und uns immer einen Schritt voraus“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. In der zweiten Halbzeit wurde seine Elf noch mal besser, musste aber gegen Ende noch zwei Kontertore hinnehmen. „Die Mannschaft hat gekämpft und alles versucht, aber wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht. Aber wir lassen uns die Laune dadurch nicht versauen.“

Tore: 1:0 J. Angsten (3.), 1:1 Zimmermann (27.), 1:2 und 1:3 Thiel (36., 49.,), 1:4 Ekinci (72.), 1:5 Thiel (80.). jjk

Kuddelmuddel in Mittelstrimmig: Der SV Strimmig (in Rot-Weiß) verlor das letzte Saisonspiel mit 1:5 gegen die SG Mittelmosel Mülheim und beendet die Runde als Neunter.Foto: Jens Weber

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Mittelmosel Mülheim-Brauneberg. Das letzte Spiel ist, obwohl es für den SV Strimmig um nichts mehr geht, ein besonderes. „Es ist ein Heimspiel und das am Kirmeswochenende bei bestem Wetter. Ich denke, dass einige Zuschauer kommen werden und denen wollen wir dann natürlich auch was bieten“, freut sich Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Mit Mülheim kommt ein Gegner, der gleichwertig ist und bei dem es um nichts mehr geht. „Nach den schweren Spielen in den letzten Wochen wollen wir gegen Mülheim noch mal alles geben und gewinnen, um mit einem guten Gefühl aus der Saison zu gehen. Ich habe alle Mann an Bord und bin auch guter Dinge, dass wir die drei Punkte holen“, so Kronz. jjk

25. Spieltag

SG Thalfang - SV Strimmig 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (51.), 3:0 (81.)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Marvin Morsch (65. Fabian Michels), Yannick Reinking (75. Marcel Sebastian Adams), Tobias Dohm, Bernd Massmann, Florian Thomas, Christian Thomas, Jan Simon, Julian Angsten (46. Felix Friedgen)

Keine Chance beim Tabellenführer!

Zum letzten Auswärtsspiel ging es mit dem Bus und großem Anhang zum Tabellenführer nach Thalfang. Die Gastgeber übernahmen direkt die Spielkontrolle kamen aber in den ersten Minuten zu keiner nennenswerten Chancen. Als der SVS besser ins Spiel fand und erste Offensivaktionen startete, fiel dann doch der Führungstreffer für die Hochwälder. Nach einem Pfostenschuss stand der Thalfanger Angreifer goldrichtig und musste nur noch einschieben. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel das der Tabellenführer zwar dominierte, aber die Strimmiger hielten mit großem Kampf dagegen.  Torwart Manuel Will musste in der 1. Halbzeit nur noch einmal richtig eingreifen als er einen Kopfball noch gerade so über die Latte lenkte. Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber die SVS`ler noch tiefer in die eigene Hälfte. In der 51. Minute konnte Manuel Will den Schuss des Thalfanger Angreifers noch entschärfen, aber wieder stand ein Thalfanger goldrichtig und drückte den Ball aus abseitsverdächtiger Position über die Linie.  Die Heimelf drängte nun auf die vorzeitige Entscheidung aber Torwart Manuel Will hielt mit einigen starken Paraden den SVS im Spiel. Nach einer Gelb-Roten Karte für die Heimelf wurde der SV Strimmig etwas mutiger und hatte nach einem Freistoß von Mario Weirich die erste nennenswerte Torchance. In der 85. Minute dann die Entscheidung. Nach einem missglückten Fernschuss der Heimelf stand ein Spieler der Thalfanger meterweit im Abseits und schob den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter entschied zur Verwunderung aller auf Tor.

Fazit: Am Ende fiel das Ergebnis gegen diesen starken Gegner um 1-2 Tore zu hoch aus. Nun gilt es im letzten Saisonspiel noch einmal einen Heimsieg einzufahren um die Saison mit einer guten Platzierung abzuschließen.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SG Thalfang – SV Strimmig 3:0 (1:0). Beim Spitzenreiter war für den SV Strimmig nichts zu holen. „Wir haben eigentlich ganz gut mitgespielt und wenig zugelassen. Leider fallen die Tore recht unglücklich für uns. Beim ersten Tor springt ein Abpraller vom Pfosten genau vor die Füße eines Thalfanger Spielers, beim zweiten ist es kritisch, ob es Abseits ist oder nicht und das dritte Tor ist klar Abseits“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel. Trotz der ordentlichen Leistung sah er einen verdienten Thalfanger Sieg: „Das geht schon in Ordnung, auch wenn wir uns gut verkauft haben. Doch ich bin der Meinung, dass der Sieg ein Tor zu hoch ausgefallen ist, und wir mit bisschen mehr Glück auch noch ein Tor erzielen.“

Tore: 1:0 Gorges (17.), 2:0 Metzger (51.), 3:0 Erz (86.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Schützenhilfe von Strimmig für Kropp-Elf?

Cochem. Endspurt in der Fußball-Kreisliga B Mosel 1: Der 25. und vorletzte Spieltag steht an und es sind noch einige richtungsweisende Spiele zu absolvieren. Der FC Peterswald-Löffelscheid zum Beispiel empfängt die SG Büdlich zum Kellerduell. Die SG Reil will zu Hause gegen Gielert gewinnen, um noch an Spitzenreiter Thalfang vorbeizuziehen. Schützenhilfe soll dabei der SV Strimmig leisten, der beim Primus antritt. Der SV Blankenrath muss zur bereits als Absteiger feststehenden Zeltinger Reserve. Das Spiel findet am Sonntag um 12.15 Uhr statt, die anderen Partien um 14.30 Uhr.

SG Thalfang - SV Strimmig. „Thalfang ist die spielstärkste Mannschaft der Klasse, vor allem auf dem heimischen Kunstrasen. Da müssen wir eine entsprechende Einstellung an den Tag legen, um etwas mitzunehmen. Kampf- und Laufbereitschaft müssen stimmen, und wir müssen mannschaftlich kompakt stehen“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Doch einen Vorteil hat er für seine Mannschaft ausgemacht: „Thalfang hat sicher den Druck, gewinnen zu müssen. Und wer ärgert nicht gerne die Mannschaften von ganz oben? Wenn wir alles Gesagte umsetzen, dann ist ein Punkt oder auch mehr drin.“ In Thalfang tritt Strimmig mit der gleichen Mannschaft wie letzte Woche an. jjk

Die in blau gekleideten Peterswälder um Andreas Fuchs stehen vor einem Abstiegsendspiel gegen die SG Büdlich. Der SV Strimmig um Tobias Dohm muss indes zum Tabellenführer SG Thalfang. Foto: B&P Schmitt

24. Spieltag

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Simon (41.), 2:0 Simon (48.), 2:1 (67.)

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für FCPL (75.)

Christoph Pies, Eric Dohm, Mario Weirich, Christian Thomas, Tobias Dohm, Berns Maßmann, Florian Thomas, Yannick Reinking (64. Felix Friuedgen), Marvin Morsch (86. Marcel Adams), Julian Angsten (81. Fabian Michels).Jan Simon, (Manuel Will, Lukas Hoffmann)

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Sieg im Lokalderby!

Nach der Niederlage in Reil ging es heute gegen den Lokalrivalen aus Peterswald. Bereits in den ersten Minuten entwickelte sich eine rassige Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde übernahm der SVS das Kommando und kam nach einigen schönen Spielzügen immer wieder zu guten Möglichkeiten. In der 40. Spielminute gelang dann Jan Simon nach einem Fernschuss die verdiente Führung für die SVS´ler. Nach dem Seitenwechsel setzte die Heimelf gleich noch einen drauf und der am heutigen Tage starke Jan Simon erzielte nach schöner Vorarbeit von Bernd Massmann und Marvin Morsch das 2:0. In der Folgezeit schaltete der SVS einen Gang zurück und ließ die Gäste wieder ins Spiel kommen. Nach einer Ecke der Gäste konnte Jan Simon den Ball gerade noch vor der Linie klären. Aber in der 66. Minute dann doch der Anschlusstreffer. Nun setzten die Gäste alles auf eine Karte und so wurde es ein offener Schlagabtausch in den letzten zwanzig Minuten in denen der SVS verpasste den Deckel drauf zu machen. Auch die Gäste hatten noch einige Chancen zum Ausgleich, aber Debütant Christoph Pies im Tor des SVS hielt mit einigen starken Paraden den Derbysieg fest.

Fazit : Eine geschlossene Mannschaftsleistung aus der die beiden Youngster Jan Simon und Christoph Pies herausstachen. Nun geht es nächste Woche mit dem Bus zum letzten Auswärtsspiel zum Spitzenreiter nach Thalfang. Abfahrt: Dorfplatz Mittelstrimmig 12:15 Uhr.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig schlägt Peterswald-Löffelscheid im Derby

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid 2:1 (1:0). Der SV Stimmig siegte knapp im Derby. Laut Strimmigs Trainer Stefan Kronz war das aber auch verdient: „Wenn wir das cleverer spielen, dann gewinnen wir noch höher. So machen wir es wieder spannend. Wir hatten in der ersten Halbzeit schon mehrere gute Chancen.“ Sein Gegenüber Andreas Weber war da anderer Meinung: „Eigentlich hätten wir schon einen Punkt verdient gehabt. Aber weil die Mannschaft sich nicht an die taktischen Vorgaben hält, verlieren wir das Spiel. Wir fangen gut an und hören dann aber mit dem Fußball spielen auf, was ich nicht verstehen kann. Nach dem Anschlusstor wurden wir wieder besser.“ Bei Strimmig war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg. Dennoch stachen zwei Spieler heraus: Jan Simon, der einen Doppelpack erzielte, und ein Debütant. „Christoph Pies aus der A-Jugend hat heute sein erstes Spiel im Tor der ersten Mannschaft gemacht. Er hat Ruhe und Souveränität ausgestrahlt. Das war schon sehr stark“, freute sich Kronz nach dem Spiel. In Peterswald gehen derweil die Abstiegssorgen weiter: Durch die Niederlage rutscht der FCP auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

Tore: 1:0 J. Simon (41.), 2:0 J. Simon (48.), 2:1 S. Meurer (66.).

Besonderheiten: Rote Karte für M. Berg (FCP, 75.) wegen unsportlichen Verhaltens. jjk

Der SV Strimmig (in Rot-Weiß) gewann das Derby mit 2:1 gegen den FC Peterswald.Foto: B&P Schmitt

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Peterswald muss im Derby beim SV Strimmig punkten

Kreisliga B Mosel FCP steht unter Druck

Cochem. Derby in Strimmig: Der heimische SV empfängt in der Fußball-Kreisliga B Mosel den ersatzgeschwächten und immer noch abstiegsgefährdeten FC Peterswald-Löffelscheid, für den jeder Punkt von großer Bedeutung ist.

SV Strimmig - FC Peterswald-Löffelscheid. „In einem Derby geht’s immer zur Sache. Hinzu kommt, dass Peterswald noch jeden Punkt im Abstiegskampf braucht und sicher alles geben wird“, so die Meinung von Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Auch wenn Peterswald im Abstiegskampf steckt, will Kronz den Gegner nicht unterschätzen. „In einem Derby ist alles möglich, und Peterswald ist kämpferisch stark, aber auch wir können kämpfen und das wollen wir zeigen. Derby und Heimspiel gleichzeitig – da wollen wir auf Sieg spielen und auch gewinnen, da gibt es keine Diskussion.“ Wieder dabei ist Routinier Bernd Massmann.

Auf der anderen Seite sieht die Situation nicht ganz so rosig aus. „Seit Wochen schleppen sich die verletzten und angeschlagenen Spieler so durch. Sie müssen bei uns zur Zeit spielen, auch wenn das fahrlässig ist, aber wir haben keine Alternativen“, sagt Peterswalds Trainer Andreas Weber. Für Sonntag hofft er, dass sich die Lage ein bisschen bessert. „In der jetzigen Situation zweifele ich daran, dass wir ein typisches Derby abliefern können, auch wenn ich mir das wünschen würde. Wir werden nichts abschenken und die Mannschaft ist auch gewillt, aber bei den vielen Ausfällen wird das ganz schwierig.“ jjk

Die Reiler (schwarze Trikots, von links mit Ramon Black und Benni Siweris) sind nach dem 2:0 im Derby gegen Strimmig am Wochenende bei der SG Büdlich gefordert, für den SVS um Christian Thomas steht erneut ein Lokalduell an, es geht gegen den abstiegsgefährdeten FC Peterswald. Foto: Jens Weber

23. Spieltag

SG Reil - SV Strimmig 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (25./ET), 2:0 (78)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Felix Friedgen, Christian Thomas, Tobias Dohm, Florian Thomas, Yannick Reinking, Fabian Michels, Julian Angsten (65. Marcel Sebastian Adams), Jan Simon, (Christoph Pies, Matthias Thomas, Lukas Hoffmann)

Bericht folgt!

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Reil bleibt nach 2:0-Derbysieg an Thalfang dran

SG Reil/Pünderich/Enkirch/ Burg/Briedel - SV Strimmig 2:0 (1:0). Reil bleibt im Kampf um die Meisterschaft an Spitzenreiter Thalfang dran. Gegen Strimmig machte Reil zwar nicht sein bestes Saisonspiel, darüber konnte Trainer Horst Kropp aber hinwegsehen: „Dafür gibt es genauso drei Punkte wie für ein 6:0.“ Gänzlich einverstanden mit der Darbietung seiner Mannschaft war er aber auch nicht: „Es war sehr mühsam, zu oft zu langsam, zu umständlich und hektisch. Nach meinem Geschmack kam viel zu wenig Spielfluss zustande.“ Dementsprechend musste eine Standard für die Reiler Führung herhalten, die Entscheidung erzielte Ramon Black nach einem Konter. Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz, der mit einer ersatzgeschwächten Truppe in die Partie gehen musste, sah die Leistung seiner Elf weniger kritisch: „Wir haben uns ganz gut verkauft und die Räume eng gemacht. Die Lauf- und Kampfbereitschaft haben gestimmt. Zwar hatte Reil mehr vom Spiel, aber wenig Chancen. Trotzdem geht der Reiler Sieg in Ordnung.“

Tore: 1:0 Eigentor (26.), 2:0 Black (79.). ba

Die SG Reil (in Schwarz) gewann das Derby gegen den SV Strimmig mit 2:0 und bleibt an Spitzenreiter Thalfang dran.Foto: Jens Weber

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Derby: Reil empfängt Strimmig

SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/Burg - SV Strimmig. Nach dem Spitzenspiel in Thalfang empfängt Reil den SV Strimmig zum COC-Derby. „Normalerweise sollten wir fußballerisch überlegen sein. Außerdem gibt es mittlerweile kein Drumherum reden mehr. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, die Spiele gewinnen und hoffen das Thalfang Punkte liegen lässt“, sagt Reils Trainer Horst Kropp. Die Leistung von letzter Woche bestätigt ihn darin: „Wenn wir so spielen wie in Thalfang, dann wird’s ganz schwer für Strimmig.“ Doch ganz ohne Sorgen ist Kropp nicht: Randy Paauwe, Maxi Filzen und Christopher Siweris sind angeschlagen und fraglich. Ganz anders ist die Situation bei seinem Strimmiger Pendant Stefan Kronz nicht: „Bernd Massmann, David Angsten und Marvin Morsch fallen definitiv aus, und der Einsatz von Jan Simon ist zur Zeit mehr als fraglich. Aber wir suchen keine Ausreden, sondern wollen gegen Reil lange die Null halten.“ Den Gegner sieht er spielerisch im Vorteil, auch weil sie den Kunstrasen gewöhnt sind. „Ich werde aber eine gute Mannschaft auf den Platz bringen, die dem Gegner nichts schenken wird“, sagt Kronz. jjk

22. Spieltag

SV Strimmig - SG Moseltal 1:3 (1:2)

Tore: 1:0 Angsten J. (25.), 1:1 (30., Elfmeter), 1:2 (32.), 1:3 (90.+2)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Felix Friedgen (76. Lukas Hoffmann), Christian Thomas, Tobias Dohm, Florian Thomas, Yannick Reinking, Marcel Sebastian Adams (66. Fabian Michels), Julian Angsten (82. Mathias Linden), Jan Simon, (Christoph Pies)

Verdiente Heimniederlage gegen SG Moseltal!

Nach dem Unentschieden in Zeltingen traf der SVS heute auf den starken Aufsteiger SG Moseltal. Die Groß-SG von der Mosel übernahm direkt das Kommando im Spiel und kam, begünstigt durch viele unnötige Fehlpässe des SVS, bereits in den ersten Minuten zu einigen kleineren Chancen. In der 20. Minute hatten die Gäste dann die bis dato größte Möglichkeit, als Jan Simon den Ball gerade noch von der Linie kratzen konnte. In der 25. Minute kam der SV Strimmig dann mit seiner ersten vernünftigen Offensivaktion zur Führung. Christian Thomas tankte sich auf der rechten Seite durch und Julian Angsten musste in der Mitte nur noch einschieben. Quasi im Gegenzug foulte Keeper Manuel Will außerhalb des Strafraums den starken Stürmer der SG Moseltal und der an diesem Tage ganz schwache Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Nachdem Manuel Will den Elfmeter noch hielt war er beim Nachschuss machtlos. Nur zwei Minuten später hatte der Schiedsrichter seinen nächsten Auftritt. Nach einem langen Ball der Gäste stand der Angreifer für alle deutlich sichtbar im Abseits, aber es kam kein Pfiff und der Stürmer schob den Ball zum 1:2 ein. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel aufgrund der desolaten Spielleitung durch viele Nickligkeiten und Foulspiele immer wieder unterbrochen und so kam bei beiden Mannschaften kein Spielfluss mehr auf. Der SVS war nach Standardsituation immer mal wieder gefährlich. In der 80. Spielminute hatte Eric Dohm nach einem Freistoß von Mario Weirich die große Chance auf den Ausgleich, aber sein Kopfball flog an den Querbalken. Auf der Gegenseite waren die Gäste nach Kontern immer wieder gefährlich. In der 92.Minute dann die endgültige Entscheidung. Nach einem Fehler von Torwart Manuel Will musste der Gästespieler den Ball nur noch ins Tor schieben.

Fazit: Mit der gezeigten Leistung wird es für den SVS in den letzten 4 Saisonspielen schwer noch einmal Punkte einzufahren.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Moseltal Lieser 1:3 (1:2). Im Duell mit dem Tabellennachbarn aus Lieser musste sich der SVS mit 1:3 geschlagen geben. Die Niederlage geht laut Strimmigs Trainer Stefan Kronz auch vollkommen in Ordnung: „Lieser war einfach bissiger und hatte den größeren Willen, zu gewinnen. Auch wenn die Gegentore unglücklich fallen, und wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert haben, haben sie den Sieg verdient.“ Seiner Mannschaft fehlte die Cleverness, und sie agierte in den meisten Situationen zu überhastet. „Wir haben uns zwar auch Chancen erarbeitet, aber über 90 Minuten war Lieser einfach präsenter.“

Tore: 1:0 J. Angsten (25.), 1:1 Wrusch (31., Foulelfmeter), 1:2 Wrusch (32.), 1:3 Bauer (90.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Moseltal Lieser. Strimmig (7.) und Lieser (6.) sind Tabellennachbarn und dazu noch punktgleich. „Wir wollen natürlich die drei Punkte holen und an Lieser vorbeiziehen. Sie haben am Sonntag gegen den Spitzenreiter Thalfang gewonnen. Aber in dieser Klasse kann jeder jeden schlagen, vor allem in einem Heimspiel. Deswegen sollten wir den Gegner nicht unterschätzen, aber auch nicht überbewerten“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Ihm steht der gleiche Kader zur Verfügung wie beim 1:1 in Zeltingen-Rachtig II.

21. Spieltag

SV Zeltingen-Rachtig II - SV Strimmig 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Dohm T. (85., Elfmeter), 1:1 (87., Elfmeter)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Fabian Michels (80. Lukas Hoffmann), Felix Friedgen, Christian Thomas, Tobias Dohm, Bernd Massmann (82. Marcel Sebastian Adams), Florian Thomas, Jan Simon, Julian Angsten (72. Mathias Linden), (Christoph Pies)

Unnötiges Unentschieden beim Tabellenletzten

Nach dem starken 5:1 Sieg gegen Kröv II ging es heute zum Schlusslicht der Kreisliga B Mosel 1 zur zweiten Mannschaft des SV Zeltingen-Rachtig. In einer ausgeglichenen Anfangsphase zeigten sich beide Mannschaften vor dem jeweilig gegnerischen Tor aber ohne nennenswerte Torchancen. Die erste Chance des SVS hatte Julian Angsten mit einem Schuss aus dem Halbfeld, den der Torwart aber parieren konnte. Es war eine zähe Partie mit einigen Fehlpässen und Zweikämpfen auf dem Rasen in Zeltingen. Durch eine noch ungeordnete Defensive des SVS kamen die Gastgeber aber dennoch zu ihren ersten Torschüssen, die aber alle über das Tor gingen. In der 33. Minute vergab Eric Dohm mit einem Kopfball die Chance aufs 1:0. Weitere Möglichkeiten aufs Tor von Christian Thomas und Jan Simon konnten ebenfalls nicht genutzt werden. So ging es mit einem eher schwachen 0:0 in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff kam der SVS dann besser aus der Kabine und hatte in der 52. Spielminute die Riesenchance in Führung zu gehen. Nach starker Vorarbeit von Christian Thomas misslang es Jan Simon den Ball aus 13 Metern am Torwart vorbeizuschieben. Die Zeltinger kamen nun nicht mehr vor das Tor der Strimmiger, die aber hingegen auch weitere Chancen zum Führungstreffer nicht verwerten konnten. Der bis dato gute Schiedsrichter entschied, dann in der 72. Spielminute auf einen unberechtigten Foulelfmeter für die Heimmannschaft. Dieser konnte aber von unserem Keeper Manuel Will gehalten werden und so blieb es beim 0:0. Nach weiteren Tormöglichkeiten der Gäste gab es in der 84. Spielminute nach einer gut ausgeführten Freistoßvariante und einem anschließendem Foul an Jan Simon den nächsten Elfmeter, doch nun auf der anderen Seite. Diesmal verwandelte Tobias Dohm den Elfmeter sicher zur 1:0 Führung des SV Strimmig. Doch direkt im Gegenzug gab es durch ein Handspiel von unserem Kapitän Mario Weirich den dritten Elfmeter der Partie. Der Schütze behielt diesmal die Nerven und so glichen die Zeltinger aus zum 1:1, dem späteren Endstand.

Fazit: Eine unnötige Punkteteilung beim Tabellenschlusslicht. Nun gilt es am nächsten Wochenende im Heimspiel gegen die SG Moseltal wieder in die Spur zu finden.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Zeltingen-Rachtig II - SV Strimmig 1:1 (0:0). „Wir haben am Anfang nicht richtig ins Spiel gefunden. Zeltingen war in der ersten Halbzeit besser und hatte auch die besseren Chancen, nach der Halbzeit waren wir dann überlegen, aber konnten unsere etlichen Chancen nicht in Tore ummünzen“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Kronz sah ein schwaches Spiel, was auch dem Platz geschuldet war. „Das war auf jeden Fall ein Grund, dass dieses Spiel so schwer wurde. Man konnte keine drei bis vier ordentliche Pässe am Stück spielen.“ Nachdem seine Mannschaft durch einen Elfmeter in Führung ging, mussten sie im direkten Gegenzug den Ausgleich, wiederum durch einen Strafstoß, hinnehmen.

Tore: 0:1 T. Dohm (83., Foulelfmeter), 1:1 Schiffmann (84., Handelfmeter)

Besonderheit: M. Will (SVS) hält Foulelfmeter (70.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Zeltingen-Rachtig II - SV Strimmig. Nach dem Kantersieg gegen Kröv möchte Strimmig auch in Zeltingen punkten. „Sie sind abgeschlagen Letzter und haben die letzten Spiele alle verloren. Aber wer hier denkt, das wird ein Selbstläufer, der liegt falsch, denn sie werden nach der 0:10-Niederlage in Thalfang auf Wiedergutmachung aus sein“, warnt Strimmigs Trainer Stefan Kronz seine Mannschaft vor Überheblichkeit. Denn Strimmig hat sich in Zeltingen noch immer schwer getan. „Wenn wir die Ruhe bewahren, unnötige Ballverluste vermeiden und unsere Chancen konsequent nutzen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir was holen“, gibt Kronz die Marschroute vor. Verzichten muss er auf David Angsten und Marvin Morsch, der wegen einer Knieverletzung mehrere Wochen ausfällt. Mario Weirich ist fraglich, weil er als Trainer bei einem Jugendturnier weilt. jjk

20. Spieltag

SV Strimmig - Tus Kröv II 5:1 (1:0)

Tore: 1:0 Angsten J. (20.), 2:0 Dohm E. (60.), 3:0 Angsten J. (75.), 4:0 Dohm T. (76.), 5:0 Dohm T. (85.)

Manuel Will, Eric Dohm, Mario Weirich, Florian Thomas (83 Lukas Hoffmann), Jan Simon, Christian Thomas, Tobias Dohm, Bermd Massmann, David Angsten (80. Fabian Michels), Yannick Reinking, Julian Ansten (76. Felix Friedgen), (Christoph Pies)

Kantersieg gegen Kröv II

Im ersten Spiel auf dem heimischen Rasen im Jahr 2016 ging es gegen die TuS Kröv II. Man merkte bereits in den ersten Minuten, dass die Mannschaft gewillt war die mäßige Leistung vom  Mittwochabend zu korrigieren. Der SVS hatte vom Start weg das Geschehen unter Kontrolle und kam in der 20.Spielminute zur Führung. Nach einem langen Ball von Mario Weirich auf Tobias Dohm bediente dieser Julian Angsten, der dem Keeper der Gäste mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze keine Abwehrchance ließ. In den folgenden Minuten bis zum Seitenwechsel hatte der SVS noch einige Großchancen, um die Führung auszubauen. Eric Dohm und Jan Simon scheiterten freistehend am Gästetorwart, Mario Weirich scheiterte zuerst per Freistoß am Torwart, bei der darauffolgenden Ecke schoss er einen zu kurz abgewehrten Ball der Gästeabwehr an den Querbalken. Auf der Gegenseite musste Torwart Manuel Will nur einmal sein Können unter Beweis stellen als nach einem Gewühl im Strafraum der Gästestürmer frei vor ihm auftauchte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste von der Mosel etwas besser ins Spiel und hatten einige gefährliche Abschlüsse. In der 63. Minute dann aber die Vorentscheidung. Nach einem Gewühl im Strafraum stocherte Eric Dohm den Ball zum 2:0 über die Linie. Nun drehte der SVS richtig auf und kam zu Chancen im Minutentakt. In der 75. Minute spielte Yannick Reinking Tobias Dohm mustergültig frei, dieser passte auf den völlig freistehenden Julian Angsten der nur noch zum 3:0 einschieben musste. Nur eine Minute später schloss dann Tobias Dohm eine klasse Kombination zum 4:0 ab. Die SVS´ler hatten noch nicht genug und erzielten in der 85.Spielminute durch Tobias Dohm das 5:0. In der letzten Minute kamen die Gäste dann nach einer missglückten Abseitsfalle des SVS noch zum Ehrentreffer.

Fazit: Eine starke Leistung der kompletten Mannschaft.     MW

Die Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Spielbericht der Rhein-Zeitung: 

SV Strimmig – TuS Kröv II 5:1 (1:0). Nach der enttäuschenden Leistung gegen Baldenau sah Strimmigs Trainer Stefan Kronz seine Mannschaft gegen die Kröver Reserve stark verbessert. „Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgeholt haben. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir sehr clever agiert, sauber Fußball gespielt und unsere Chancen eiskalt genutzt. Nur in der ersten Halbzeit waren wir etwas zu fahrlässig und hätten eigentlich schon höher führen müssen“, sagt Kronz. Gegner Kröv hätte er eigentlich stärker erwartet und das Gegentor in der letzten Minute war auch mehr ein Geschenk seiner Mannschaft.

Tore: 1:0 J. Angsten (20.), 2:0 E. Dohm (62.), 3:0 J. Angsten (75.), 4:0 T. Dohm (76.), 5:0 T. Dohm (85.), 5:1 Pohl (90.). jjk

Strimmig um Jan Simon beim Kopfball und Yannick Reinking (rechts) hatte gegen die Kröver Reserve nicht nur die Lufthoheit, sondern auch auf dem Boden alles im Griff. Der SVS siegte klar mit 5:1 und zeigte eine Reaktion auf die schwächere Vorwochenleistung.Foto: hjs-Foto

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - TuS Kröv II. Nach der schwachen Leistung beim 0:1 im Nachholspiel gegen die SG Baldenau hofft Strimmigs Trainer Stefan Kronz auf eine Leistungssteigerung: „Egal welche Elf auf dem Platz steht, im ersten richtigen Heimspiel nach der Winterpause erwarte ich einen Heimsieg. Ein Vorteil ist sicher, dass wir wieder auf unserem Rasen spielen können.“ Doch auch er weiß, dass der Platz gelitten hat und das Spiel eher über den Kampf entschieden wird. „Wir haben Respekt vor Kröv, aber wenn sich unsere Personaldecke wieder füllt, bin ich zuversichtlich“, sagt Kronz.jjk

Nachholspiel vom 17. Spieltag

SV Strimmig - SG Baldenau 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Eigentor (72.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Michels (85.)

Florian Binzen, Felix Friedgen, Fabian Michels, Eric Dohm, Florian Thomas, Jan Simon, Christian Thomas, Tobias Dohm, Bermd Massmann, Marvin Morsch, Yannick Reinking, (Lukas Hoffmann, Marcel Adams)

Nichts zu holen im ersten Heimspiel!

Das erste Heimspiel 2016 musste unsere Mannschaft am gestrigen Mittwochabend auf dem Hartplatz in Blankenrath austragen, nachdem das Spiel witterungsbedingt am vorvergangenen Sonntag nicht stattfinden konnte.

Krankheitsbedingt fehlten unserer Elf Kapitän Mario und Julian sowie  arbeitsbedingt David, sodass Steff die Mannschaft auf mehreren Positionen verändern musste.

Die SG Baldenau war von Beginn an besser im Spiel. Die Gäste hatten mehr Spielanteile, ohne wirklich zwingend zu werden. Unsere Mannschaft stand gut hinten drin, beschwor aber dennoch einige brenzlige Situationen herauf. Diese wurden allerdings von unserem gut aufspielenden Keeper Flo entschärft. Das Chancenverhältnis zur Halbzeit: 1:4!

Nach der Pause dasselbe Bild, Baldenau dominiert und spielt sich zwei sehr gute Chancen (51. und 65.) heraus. Als wir danach etwas besser ins Spiel fanden fiel der Führungstreffer für den Gast. In der 72. Minute gab es Unstimmigkeiten in der Abwehr, die zu einem Eigentor und somit zum 0:1 führten. In der Folge passierte nicht mehr viel und die erste Heimniederlage war besiegelt. Etwas  ärgerlich, weil man so lange das 0:0 verteidigte. Aber verdient, auch wenn Baldenau nur zu guten Gelegenheiten kam, wenn wir sie dazu einluden. In unserem Spiel nach vorne ging heute leider nur wenig, weil man teilweise zu hektisch oder zu ideenlos agierte. 

Fazit: Eine starke Defensivleistung reicht leider nicht für einen Punkt. Im anstehenden (echten ersten) Heimspiel muss vor allem Offensiv mehr kommen.     SL

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig verliert nach Eigentor

Fußball-Kreisliga B Mosel 1

0:1 gegen Baldenau –

Unglücksrabe Friedgen

Blankenrath. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 musste sich der SV Strimmig der SG Baldenau Hinzerath mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Auf dem Blankenrather Hartplatz lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf sehr überschaubarem Niveau. Bezeichnenderweise fiel das einzige Tor in diesem Spiel durch ein Eigentor von Strimmigs Felix Friedgen in der 70. Minute.

„Spielerisch war Baldenau schon besser, aber die meisten Chancen waren Geschenke von uns. Was wir uns vorgeholt haben, hat heute überhaupt nicht funktioniert. Das war einfach zu wenig“, musste Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel anerkennen. Der musste kurzfristig die Ausfälle von Mario Weirich und Julian Angsten verkraften. „Dadurch musste ich die Mannschaft wieder umbauen und das hat man gemerkt. Mario bringt hinten schon eine gewisse Ruhe rein“, so Kronz zu den Ausfällen. Seine Mannschaft kam kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor und so geht der Sieg für Baldenau auch in Ordnung.

Die Gäste verkürzten damit den Rückstand auf Spitzenreiter Reil auf einen Zähler. Strimmig verweilt weiter auf Tabellenplatz sechs. Am Sonntag (14.30 Uhr) empfängt Strimmig den TuS Kröv II wieder in heimischen Gefilden in Mittelstrimmig. Eine Vorschau folgt in unserer nächsten Ausgabe.

Tor: 0:1 Friedgen (Eigentor, 70.).

Besonderheit: Gelb-Rot für Michels (Strimmig, 80.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig holt nach

Kreisliga B Mosel Heute geht's in Blankenrath gegen Baldenau Hinzerath

Cochem. Heute um 19.30 Uhr findet auf dem Blankenrather Hartplatz das Nachholspiel der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 zwischen dem Tabellensechsten SV Strimmig und dem Dritten SG Baldenau Hinzerath statt. Das Spiel wurde vor zehn Tagen witterungsbedingt abgesagt.

Im zweiten Spiel der englischen Woche erwartet Strimmigs Trainer Stefan Kronz einen starken Gegner: „Baldenau ist eine richtig gute Mannschaft, die oben mitspielt, die beste Defensive der Klasse besitzt und als Favorit in dieses Spiel geht. Das wird für uns ein schweres Spiel, aber wenn wir an die Leistung vom Sonntag und dem 2:1 in Longkamp anknüpfen können, bin ich zuversichtlich, dass wir einen Punkt, oder mit etwas Glück auch mehr hierbehalten können.“

Im Gegensatz zum Sonntag kann Kronz wieder auf Yannick Reinking und Marvin Morsch zurückgreifen, die helfen sollen, gegen Baldenau wenige Chancen des Gegners zuzulassen. Aus beruflichen Gründen fehlt David Angsten.jjk

19. Spieltag

SV Longkamp - SV Strimmig 1:2 (1:1)

Manuel Will, Felix Friedgen (60. Fabian Michels), Mario Weirich, Eric Dohm, Florian Thomas (40. Marcel Adams), Jan Simon (90. Lukas Hoffmann), David Angsten, Christian Thomas, Tobias Dohm, Bermd Massmann, Julian Angsten

Tore: 0:1 Simon (9.), 1:1 (25.,Elfmeter), 1:2 Adams (90.)

Marcel Adams schießt Strimmig zum Sieg!

Nach der Absage des Spiels gegen die SG Baldenau am letzten Sonntag, ging die Reise für den SVS nach Gornhausen zum starken Aufsteiger SV Longkamp. Die ersten zehn Minuten des Spiels gehörten den Gastgebern. Durch das frühe Pressing der Heimelf konnte sich der SVS kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Die erste Chance hatte dann der SVL in der 20. Minute als Torwart Manuel Will einen Freistoß noch gerade an die Latte lenken konnte. Danach kam der SV Strimmig besser ins Spiel und erzielte in der 25. Spielminute die 1:0 Führung. Nach einem langen Abschlag von Manuel Will lief Jan Simon der Abwehr davon und lupfte den Ball ins Tor. Nur wenige Minuten später hatte Jan Simon die Chance zum 2:0, aber seine Kopfballverlängerung fischte der starke Keeper der Heimelf gerade so aus dem Eck. In der 35. Spielminute hatte der schwache Schiedsrichter dann seinen großen Auftritt. Nach dem der Longkamper Stürmer im Strafraum fiel, pfiff er zum Erstaunen aller Elfmeter. Die Heimelf nahm dieses Geschenk an und verwandelte sicher. Kurz vor dem Wechsel hatte der SVS nach einem Kopfball von Eric Dohm die große Chance zur Führung, aber seinen Kopfball parierte der Keeper des SVL wieder stark. In der 2. Halbzeit hatte der SV Strimmig das Spiel nun komplett unter Kontrolle. Nach einer Stunde Spielzeit erzielte Jan Simon nach Vorarbeit von Tobias Dohm das 2:1, aber der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Die SVS’ler ließen sich aber nicht beirren und kamen in der 70. Spielminute zur nächsten Großchance. Jan Simon traf nach toller Vorarbeit von Julian Angsten nur das Lattenkreuz. Der SV Longkamp hatte nach einem Konter dann ihre einzige Chance im 2. Durchgang, aber Torwart Manuel Will rettete mit einer Glanzparade das Unentschieden. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten stand Marcel Adams nach einer kurz ausgeführten Ecke goldrichtig und schob den Ball zum viel umjubelten Siegtreffer ins Tor.

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung schlug der SVS den Tabellenvierten aus Longkamp verdient mit 2:1.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Longkamp - SV Strimmig 1:2 (1:1). „Das war ein hochverdienter Sieg, weil wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt haben und uns auch nicht von den mehr als fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters beeinflussen lassen haben. Der Elfmeter war meiner Meinung nach keiner und auch ein Tor wurde uns zu Unrecht wegen Abseits aberkannt. Da muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen für die gezeigte Leistung“, zeigte sich Strimmigs Trainer Stefan Kronz erfreut. Seine Mannschaft wollte ein frühes Tor erzielen, was auch gelang. „Das Spiel war sehr hektisch. Wir haben bis zum Schluss gekämpft und uns für den Aufwand belohnt.“

Tore: 0:1 J. Simon (9.), 1:1 Engel (20., Foulelfmeter), 1:2 M. Adams (90.).

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Longkamp - SV Strimmig. Große Sorgen plagen Strimmigs Trainer Stefan Kronz vor dem Spiel beim Tabellenvierten: „Am Sonntag fehlt mir das komplette offensive Mittelfeld, weil David Angsten, Yannick Reinking und Marvin Morsch aus beruflichen Gründen nicht dabei sein können.“ Dennoch hat er für Sonntag eine klare Vorgabe an seine Mannschaft. „Longkamp hat sich spielerisch gut entwickelt und steht nicht umsonst weit oben. Wir müssen die Räume eng machen und Torjäger Lars Olk ausschalten, wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen. Der Gornhausener Hartplatz ist relativ klein, was uns dabei entgegenkommen könnte.“ Durch die angespannte Personallage wäre Kronz mit einem Punkt zufrieden. jjk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur der SV Blankenrath um Tobias Zimmer (links) hat ein Heimspiel an diesem Spieltag. Strimmig (rechts Felix Friedgen), Reil und Peterswald müssen in der Kreisliga B Mosel 1 auswärts ran.Foto: Markus Kroth

18. Spieltag

SV Strimmig - SG Baldenau     A B G E S A G T !

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Baldenau Hinzerath. Strimmig ist bereits am Sonntag in Mülheim in die Rückrunde gestartet. Mit 0:2 verlor der SVS beim Klub von der Mosel. „Wir müssen das Spiel aus den Köpfen bekommen und noch mal von neu anfangen. Dann ist auch am Sonntag gegen Hinzerath was drin“, gibt sich Strimmigs Trainer Stefan Kronz zuversichtlich. Weniger zuversichtlich ist er in Bezug auf das Stattfinden der Partie. „Wenn ich mir das Wetter und unseren Platz so anschaue, dann weiß ich nicht, ob das Spiel am Sonntag angepfiffen wird.“ Falls doch, hat er am Sonntag alle Mann an Bord. jjk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mathias Ahlert (in Rot) und sein SV Blankenrath starten die Restrunde in der B Mosel mit einem Auswärtsspiel in Heidenburg gegen Büdlich. Der SV Strimmig um Fabian Michels hat schon ein Spiel auf dem Buckel, das 0:2 in Mülheim verloren ging. Am Sonntag empfängt der SVS den Tabellendritten Baldenau Hinzerath.Foto: Markus Kroth

Nachholspiel vom 13. Spieltag

SG Mittelmosel - SV Strimmig 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (76.)

Manuel Will, Felix Friedgen, Mario Weirich, Fabian Michels, Jan Simon (87. Marcel Adams), Yannick Reinking, Marvin Morsch (78. Mathias Linden), Tobias Dohm, Eric Dohm, Christian Thomas, Bernd Massmann (86. Julian Angsten), (Florian Binzen, Lukas Hoffmann)

Niederlage im Nachholspiel
Im ersten Punktspiel 2016 ging die Reise für den SVS nach Mülheim zur SG Mittelmosel. Die erste Viertelstunde war der SVS wohl noch im Winterschlaf und kam kaum aus der eigenen Hälfte. Danach rappelten die Strimmiger sich auf und hatten in der 18. Spielminute die erste Chance. Nach einem tollen Schuss von Yannick Reinking konnte der Keeper der Gastgeber den Ball gerade noch über die Latte lenken. Im Gegenzug fiel dann aber die Führung für die Heimelf. Nach einer Ecke wurde der Ball wieder in die Mitte geköpft und dort brauchte der Angreifer der SG Mittelmosel nur noch einschieben. Der restliche Verlauf der ersten Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, wobei der SVS mit vielen Fehlpässen und Ballverlusten die Gastgeber immer wieder ins Spiel brachte. Nach dem Seitenwechsel versuchte der SVS etwas mehr Druck aufzubauen und hatte in der 60. Spielminute die große Chance zum Ausgleich. Nach schönem Pass von Jan Simon schob Marvin Morsch den Ball nur ganz knapp am Gehäuse der SG Mittelmosel vorbei. Der SV Strimmig spielte nun weiter nach vorne kam aber zu keiner nennenswerten Szene mehr. In der 78. Minute machte der Mülheimer Stürmer aus abseitsverdächtiger Position den Deckel drauf und erzielte das 2 : 0.
Fazit: Eine verdiente Niederlage, die sich auch darin spiegelt das man im gesamten Spielverlauf nur zwei gute Torchance hatte.      MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig verliert 0:2

Mülheim. Das Wiederholungsspiel der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 zwischen der SG Mittelmosel Mülheim-Brauneberg und dem SV Strimmig endete mit 2:0 (1:0) für die Gastgeber von der Mosel. Nachdem das Spiel im November wegen Nebel abgebrochen wurde, musste Strimmig ein zweites Mal nach Mülheim fahren, dies jedoch ohne Erfolg. „Kämpferisch und läuferisch kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben aber leider nie ins Spiel gefunden und uns auch nur wenige Chancen herausgespielt“, sagte Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Durch die Niederlage bleibt der SV Tabellensiebter.

Tore: 1:0 Kepinski (20.), 2:0 Thiel (60.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig freut sich auf den Auftakt

Fußball-Kreisliga B Mosel SV gastiert in Mülheim

Cochem. Im Nachholspiel des 13. Spieltags der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 muss der SV Strimmig zur SG Mittelmosel Mülheim-Brauneberg/Bernkastel-Kues. Das Spiel wurde am 8. November wegen Nebel nach 17 Minuten beim Stand von 1:0 für Mülheim abgebrochen und wird nun am Sonntag um 14.30 Uhr wiederholt. Strimmigs Trainer Stefan Kronz ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft Zählbares mitholen kann: „Wir haben gut trainiert und waren in der Vorbereitung im Durchschnitt elf Spieler. Das war schon zufriedenstellend und ich denke, dass wir am Sonntag auch mit drei Punkten aus dem Spiel gehen können.“ Ausfälle gibt es im Kader zur Zeit keine, nur David Angsten wird die nächsten Wochen aus beruflichen Gründen kürzer treten. „Die Verletzten sind alle zurück, müssen aber teilweise wieder langsam rangeführt werden. Die Jungs freuen sich aber, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Kronz. jjk

 

Bericht der Rhein-Zeitung zum Ende der Winterpause:

Louboutin tritt bei Strimmig zurück

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 Kronz coacht SVS nun allein – Zwei Neue für Weber – Keine Veränderungen bei Reil und Blankenrath

M Cochem. In der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 gibt es in Sachen Neuzugänge nicht viel zu vermelden. Lediglich beim FC Peterswald ändert sich etwas am Kader. Doch auch in Strimmig gibt es eine große Veränderung.

SV Strimmig: Bei Strimmig gibt es zwar keine Änderung am Kader, aber dennoch gibt es Neuigkeiten. Sebastian Louboutin, einer der zwei Strimmiger Trainer, tritt von seinem Amt zurück. Dies hat vor allen Dingen zeitliche Gründe. Nun muss Stefan Kronz die Mannschaft alleine trainieren. Zurückgreifen kann er in der Rückrunde auf Florian Thomas und Tobias Dohm, die beide, nach längeren Pausen wegen Knieproblemen, wieder an Bord sind. Doch er hat auch einen Rückschlag zu verkraften: David Angsten wird aus beruflichen Gründen kürzertreten. Auch Kronz will erstmal die Rückrunde abwarten und dann entscheiden, wie es weitergeht. jjk

In dieser Szene stand Strimmigs Coach Sebastian Loboutin (links) zumindest noch an der Seitenlinie. Das wird er zukünftig allerdings auch nicht mehr tun, denn er trat aus zeitlichen Gründen von seinem Amt beim B-Mosel-Klub zurück. Nun hat Stefan Kronz allein das Sagen. Foto: B&P Schmitt

17. Spieltag

SV Blankenrath - SV Strimmig 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (52.), 2:0 (90.)

Florian Binzen, Eric Dohm, Mario Weirich, Fabian Michels, Felix Friedgen, Volker Massmann (46. Julian Angsten), "P" Wolf (81. Lukas Hoffmann), David Angsten, Yannick Reinking (66. Marvin Morsch), Bernd Massmann , Jan Simon, (Sebastian Louboutin)

Verdiente Niederlage im Derby in Blankenrath!
Nach dem Heimsieg gegen Neumagen II ging es heute zum letzten Punktspiel 2015 zum Derby auf den Hartplatz in Blankenrath. Aufgrund der vielen verletzungs-und krankheitsbedingten Ausfälle liefen die beiden Oldies Volker Massmann und Klaus Peter Wolf in der Startelf auf. In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beide Teams. Die erste Chance zur Führung hatte dann Jan Simon, nach einem Freistoß von Mario Weirich ging sein Kopfball aber haarscharf am Blankenrather Tor vorbei. In der Folgezeit übernahm Blankenrath das Kommando und versuchte immer wieder mit Weitschüssen zum Erfolg zu kommen. In der 40. Spielminute klatschte dann einer dieser Schüsse an die Latte des SVS Gehäuses. Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf weiter auf den Führungstreffer. In der 51. Minute war es dann so weit, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld segelte der Ball an Freund und Feind vorbei in den Kasten zur 1:0 Führung für den SVB. Nun wurden die SVS'ler endlich wach und es wurde ein richtiges Derby mit vielen Zweikämpfen und Nickligkeiten. Aber der SVS kam gegen die gut stehende Abwehr der Blankenrather im zweiten Durchgang nur zu einer nennenswerten Möglichkeit als ein Fernschuss von Bernd Massmann über das Gehäuse flog. Auf der anderen Seite hatte die Heimelf noch einige gute Konterchancen um das Ergebnis deutlicher zu gestalten. So fiel dann auch nach einem Konter in der 90. Minute die endgültige Entscheidung.
Fazit: Eine verdiente Niederlage im Derby. Auch aufgrund der Ausfälle fehlte im Spiel nach vorne die nötige Durchschlagskraft. Vielen Dank nochmal an die Oldies P und V für das kurzfristige Einspringen. Somit ist das Punktspieljahr 2015 beendet. Nun gilt es im Pokalspiel nächsten Samstag 15.30 Uhr in Kinderbeuren (2. C Klasse ) noch einmal alles in die Waagschale zu werfen um den Einzug ins Viertelfinale zu sichern.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Der SV Blankenrath (in Rot, von links mit Tobias Zimmer, Laurent Le Berre und Julian Ahlert) bezwang auf dem eigenen Hartplatz den SV Strimmig (von links mit Fabian Michels und Mario Weirich) verdient mit 2:0.Foto: Markus Kroth

Blankenrath feiert verdienten Derbysieg über Strimmig

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 Ahlert und Le Berre treffen beim 2:0-Erfolg – Reil rückt wieder an Thalfang heran – Peterswald verliert 0:1 in Longkamp

M Cochem. Am 17. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 haben der SV Blankenrath und die SG Reil Derbysiege gefeiert. Der SVB besiegte den SV Strimmig mit 2:0, und Reil konnte bei der Kröver Reserve mit dem gleichen Ergebnis gewinnen. Peterswald wurde in Longkamp verlor unglücklich mit 0:1.

SV Blankenrath - SV Strimmig 2:0 (0:0). „Das war ein verdienter Derbysieg, der auch hätte höher ausfallen können, wenn wir die Konter am Ende besser ausgespielt hätten. Leider haben wir vergessen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben und so war das Ergebnis doch die ganze Zeit recht knapp. Aber wir haben über das ganze Spiel defensiv sehr stark gespielt und nur wenig zugelassen. Klasse Leistung meiner Mannschaft“, freute sich Blankenraths Trainer Stefan Heyer über die drei Punkte. „Jetzt können wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen und versuchen, das Beste aus der Rückrunde rauszuholen, um in der Tabelle noch weiter nach oben zu klettern.“ Sein Gegenüber Stefan Kronz war weniger gut gelaunt: „Wir kamen über die kompletten 90 Minuten nicht ins Spiel rein und hätten wahrscheinlich, auch wenn das Spiel noch länger gedauert hätte, heute kein Tor mehr erzielt. Wir konnten nicht das umsetzen, was wir uns für das Spiel vorgenommen hatten und müssen das Spiel jetzt einfach abhaken.“ Die Niederlage ging für Kronz vollkommen in Ordnung, wobei er sich über das Zustandekommen der beiden Gegentore geärgert hatte: Beim 1:0 segelte ein Freistoß von Mathias Ahlert aus dem Halbfeld an Freund und Feind vorbei ins lange Eck und beim 2:0 überlupfte Laurent Le Berre den Strimmiger Torwart nach klasse Zuspiel von Florian Pörsch aus abseitsverdächtiger Position.

Tore: 1:0 M. Ahlert (51.), 2:0 Le Berre (90.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Seit Jahren wartet der SV Strimmig (in Rot-Weiß, am Ball Kapitän Mario Weirich) auf einen Sieg in der Meisterschaft gegen den Ortsnachbarn SV Blankenrath (mit Alex Lackmann). Am Sonntag bietet sich den Strimmigern, die in der Tabelle vor dem Lokalrivalen rangieren, beim Gastspiel auf der Blankenrather Asche eine neue Chance.Foto: P. Scherer

Am letzten Spieltag stehen noch einmal zwei brisante Derbys an

Kreisliga B Mosel 1 Blankenrath gegen Strimmig, Kröv II gegen Reil – FCP auswärts

M Cochem. Am Sonntag findet der 17. und zugleich letzte Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 vor der Winterpause statt. Zwei Derbys stehen auf dem Plan: Der SV Blankenrath empfängt den SV Strimmig auf dem heimischen Hartplatz, und die SG Reil tritt bei der Kröver „Zweiten“ an. Außerdem muss der FC Peterswald-Löffelscheid zum starken Aufsteiger aus Longkamp. Reil spielt bereits um 12.15 Uhr, die anderen beiden Spiele werden um 14.30 Uhr angepfiffen.

SV Blankenrath - SV Strimmig. „Derbys sind immer besondere Spiele, vor allen Dingen, wenn man in der Tabelle so nah beieinander steht. Dazu ist es auch das letzte Spiel vor der Winterpause und ein Sieg wäre wichtig, um mit einer positiven Stimmung in die Winterpause zu gehen“, freut sich Blankenraths Trainer Stefan Heyer auf das Spiel. Er hofft, dass seine Elf an die Leistung aus dem Spiel in Thalfang (1:1) anknüpfen kann und ihre Chancen endlich mal in Tore ummünzt. Sorgenfalten bereiten ihm aber die vielen verletzten und angeschlagenen Spieler. „Personell sieht es momentan nicht sehr gut aus, deshalb bin ich froh, wenn die Winterpause endlich da ist.“ Sein Pendant auf Strimmiger Seite, Stefan Kronz, freut sich ebenfalls auf das Spiel: „Das zweitschönste Spiel des Jahres, nach dem Heimspiel gegen Blankenrath, steht an und wir wollen unbedingt gewinnen. Auch weil wir schon seit längerem keinen Sieg gegen den SVB einfahren konnten, aber öfters schon nah dran waren und da auch gute Spiele dabei waren.“ Er rechnet mit einem kampfbetonten Spiel, in dem sich alle Spieler voll reinhängen werden. Doch auch er hat mit Ausfällen zu kämpfen, sagt aber: „Die elf Mann, die spielen werden, sind voll motiviert, am Sonntag etwas aus Blankenrath mitzunehmen.“ jjk

16. Spieltag

SV Strimmig - SG Neumagen-Dhron II 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Dohm E. (12.), 2:0 Maßmann (65.), 3:0 Maßmann (81.), 3:1 (85.)

Florian Binzen, Eric Dohm, Felix Friedgen (77. Lukas Hoffmann), Fabian Michels, Mario Weirich, Christian Thomas, Yannick Reinking, Bernd Massmann (82. Matthias Thomas), Jan Simon, Mathias Linden, Julian Angsten (77. Marcel Sebastian Adams), (Sebastian Louboutin) 

Verdienter Heimsieg gegen Neumagen II

Nach der deutlichen Niederlage gegen die SG Hilscheid/Gielert ging es heute gegen die Bezirksliga Reserve aus Neumagen. Bei schwierigen Wetter- und Platzbedingungen wollte der SVS die 1:4 Hinspielniederlage vergessen machen. Vom Anpfiff weg kamen die SVS'ler gut ins Spiel und hatten durch einige Fernschüsse die ersten Tormöglichkeiten. In der 12. Spielminute dann die Führung für die Strimmiger. Nach einer Ecke von Yannick Reinking verlängerte Mario Weirich den Ball am ersten Pfosten auf Eric Dohm, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Das Geschehen spielte sich in der Folgezeit meistens im Mittelfeld ab. Die Gäste hatten dann kurz vor dem Seitenwechsel ihre größte Chance zum Ausgleich. Nach einem Fernschuss war der Ball schon auf dem Weg in den Winkel, aber Torwart Florian Binzen verhinderte mit einer tollen Flugeinlage den Einschlag. In der ersten Viertelstunde der 2. Hälfte war der SVS völlig indisponiert und hatte einige Male Glück das die Gäste nicht den Ausgleich erzielten. Danach übernahm Strimmig wieder das Kommando und kam in der 66.Spielminute zum 2:0. Nach schöner Vorarbeit von Yannick Reinking hämmerte Oldie Bernd Massmann den Ball in den Winkel. Die SVS'ler kamen in der Folgezeit noch zu einigen Torchancen, aber es dauerte bis zur 80. Minute bis die endgültige Entscheidung fiel. Bernd Massmann erzielte mit seinem 2. Treffer am heutigen Tage das 3:0. Die niemals aufsteckenden Gäste von der Mosel kamen in der 85. Minute noch zum 3:1 Ehrentreffer, der aber nichts mehr am Sieg der Heimelf änderte.

Fazit: Trotz einer mittelmäßigen, spielerischen Leistung war es ein nie gefährdeter Heimsieg. Kämpferisch und läuferisch war die Einstellung wie immer hervorragend. Nun geht es nächsten Sonntag im letzten Punktspiel vor der Winterpause zum großen Rivalen nach Blankenrath.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Neumagen-Dhron II 3:1 (1:0). Das Strimmiger Vorhaben, die Fans im letzten Heimspiel vor der Winterpause mit einem Sieg zu belohnen, hat funktioniert. „Spielerisch war das nicht so gut, was sicherlich auch dem Platz und dem Wetter geschuldet war. Aber was zählt sind die drei Punkte und die haben wir hierbehalten“, freute sich Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Der Gast aus Neumagen hatte zwar auch Chancen, aber im Großen und Ganzen hat Strimmig hinten wenig anbrennen gelassen. „Bei uns hat die Einstellung definitiv gestimmt, der Sieg ist verdient“, sagte Kronz.

Tore: 1:0 E. Dohm (12.), 2:0, 3:0 B. Massmann (66., 80.), 3:1 Fernandes (85.). jjk

Das 1:0 für Strimmig: Eric Dohm (rechts) lenkt den Ball ins Netz der SG Neumagen-Dhron II. Strimmig gewann am Ende mit 3:1.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig will den Fans noch einmal etwas bieten

SV Strimmig – SG Neumagen-Dhron II. „Es gilt, das Spiel von letzter Woche abzuhaken und unseren Fans im letzten Heimspiel vor der Winterpause noch mal was zu bieten und am besten die drei Punkte hierzubehalten. Denn wir haben aus dem Hinspiel was gutzumachen, als wir Neumagen den Sieg durch unsere Fahrlässigkeit überlassen haben“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. jjk

15. Spieltag

SG Hilscheid/Gielert - SV Strimmig 5:2 (3:0)

Tore: 1:0 (37.), 2:0 (41.), 3:0 (45.+1), 4:0 (53.), 4:1 Mütze (59.),       5:1 (72.), 5:2 Dohm E. (86.)

Manuel Will, Fabian Michels (82. Lukas Hoffmann), Mario Weirich, Eric Dohm, Felix Friedgen, Jan Simon, David Angsten, Christian Thomas, Yannick Reinking (46. Michel Mütze), Bernd Massmann, Julian Angsten (46. Mathias Linden), (Matthias Thomas, Marcel Adams)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Deftige Auswärtsniederlage in Hilscheid!

Nach dem souveränen Heimsieg gegen die SG Büdlich ging die Reise heute zur SG Gielert / Hilscheid. Auf dem katastrophalen Rasenplatz in Hilscheid hatten die Gastgeber in den ersten Minuten mehr vom Spiel und kamen zu den ersten kleineren Chancen. Nach einer Viertelstunde übernahm der SVS aber das Kommando und spielte sich einige Male gut vor das Tor der Heimelf. In der 30. Minute dann die große Chance zur Führung. Nach einer Ecke von David Angsten ging der Kopfball von Jan Simon aber an die Querlatte. In der 37. Spielminute gingen die Gastgeber dann zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend in Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand der Gielerter Spielertrainer völlig frei vor Manuel Will und ließ diesem keine Abwehrchance. Die Heimelf agierte mit vielen langen Bällen auf ihre gefährlichen Angreifer, und so fielen noch vor der Pause, durch zwei individuelle Fehler in der SVS-Abwehr die Treffer 2 und 3 für die SG Gielert. In den ersten Minuten des 2. Durchgang hatte der SVS das Spielgeschehen wieder im Griff und drängte auf den Anschlusstreffer, aber das Tor viel wieder auf der Gegenseite. Nach einem Abspielfehler im Aufbauspiel wurde der SVS eiskalt ausgekontert. Die SVS'ler steckten aber nicht auf und kamen in der 59.Minute endlich zu ihrem ersten Tor. Nach einem Fernschuss von Michel Mütze ließ der Torwart der Gastgeber den Ball durch die Hände rutschen. Die SVS'ler drängten nun wieder vehement auf den Anschlusstreffer, aber das Tor viel wiederrum auf der anderen Seite. Nach einem Schuss aus 25 Metern genau ins Eck zum 1 : 5 war das Spiel endgültig entschieden. In der 86. Minute erzielte Eric Dohm nach Zuspiel von Jan Simon den letzten Treffer des heutigen Tages zum 2 : 5.

Fazit: Durch die vielen individuellen Fehler war es eine verdiente Niederlage. Aber es ist zu erwähnen das die Mannschaft trotz des zwischenzeitlichen hohen Rückstand nie aufsteckte und eine tolle Moral zeigte.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Reil gewinnt das Spitzenspiel, Strimmig unterliegt deutlich

Fußball-Kreisliga B Mosel Derby in Blankenrath gegen Peterswald wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt – Kropp-Elf nun erster Verfolger von Thalfang

Cochem. Am 15. Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 fanden nur zwei Spiele mit Beteiligung von COC-Teams statt. Der SV Strimmig musste in Hilscheid eine 5:2-Niederlage einstecken, während die SG Reil in Hundheim mit 3:1 gewann. Das Derby zwischen dem SV Blankenrath und dem FC Peterswald-Löffelscheid musste abgesagt werden, da der Platz nach den Schneefällen am Wochenende unbespielbar war. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Gut für Schlusslicht Peterswald war, dass der Drittletzte Neumagen II (zwei Punkte mehr) an einer Überraschung vorbeischrammte und gegen Tabellenführer Thalfang 1:2 verlor. Ein Thalfanger Ausrutscher hätte dagegen Reil in den Kram gepasst.

SG Hilscheid - SV Strimmig 5:2 (3:0). „Wir hatten heute vorne einfach nicht das nötige Glück und hinten zusätzlich dazu noch Pech. Es war einfach nicht unser Tag“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Die Tore hatte seine Mannschaft dem Gegner weitgehend geschenkt und vorne viel zu viele Chancen liegen gelassen. Eine Sache stimmte ihn dennoch positiv: „Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgegeben, und die Mannschaft hat selbst nach dem 0:4 noch gekämpft. Dafür ein großes Kompliment.“ Die Strimmiger haben damit als Sechster und 22 Zählern nun drei Punkte Rückstand auf den oberen Tabellennachbarn Hillscheid.

Tore: 1:0 Bayerlein (37.), 2:0 Ludwig (41.), 3:0 Bayerlein (45.), 4:0 Roth (47.), 4:1 Mütze (56.), 5:1 Ludwig (72.), 5:2 E. Dohm (86.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Hilscheid ­ SV Strimmig. „Beide Mannschaften sind punktgleich, das ist in gewisser Weise ein Sechs­Punkte­Spiel. Den Gegner kann ich nur sehr schwer einschätzen, weil sie einige überraschende Ergebnisse hatten, sowohl gegen Mannschaften von oben als auch von unten. Wenn wir in Hilscheid einen Punkt holen, können wir gut damit leben. Ein Sieg wäre natürlich besser und ist sicher nicht unmöglich“, so Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Nach dem überzeugenden Rückrundenauftakt gegen Büdlich, hofft er mit fast dem gleichen Personal wie vergangene Woche erneut auf etwas Zählbares. jjk

14. Spieltag (Rückrundenstart)

SV Strimmig - SG Büdlich 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Dohm E. (41.), 2:0 Angsten D. (55.), 3:0 Angsten D. (67.)

Manuel Will, Fabian Michels, Mario Weirich, Eric Dohm, Felix Friedgen, David Angsten (83. Sebastian Louboutin), Christian Thomas, Yannick Reinking, Bernd Massmann (74. Matthias Thomas), Julian Angsten (66. Michel Mütze), Jan Simon, (Florian Binzen)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Das Arenaheft zum Spiel findet Ihr hier.

Sieg zum Rückrundenauftakt!
Nach dem wegen Nebel abgebrochenen Spiel gegen die SG Mittelmosel traf der SVS zum Rückrundenauftakt auf die SG Büdlich. In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel das sich weitestgehend im Mittelfeld abspielte. Ab der 20. Minute übernahm der SVS endgültig das Kommando und kam gegen sehr defensiv spielende Gäste zu den ersten Torchancen. In der 41. Spielminute viel dann endlich der Führungstreffer für die SVS´ler. Nach einer klasse Kombination über die linke Seite, flankte Yannick Reinking mustergültig auf Eric Dohm der nur noch einschieben musste. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste verletzungsbedingt nur noch mit 10 Mann und so war es jetzt nur noch eine Frage der Zeit bis der SV Strimmig den zweiten Treffer erzielen sollte. In der 55. Minute war es dann soweit, David Angsten zimmerte den Ball aus etwa 25 Metern unter die Querlatte des Gästetores. In der Folgezeit erspielten sich die SVS'ler Chancen im Minutentakt. In der 67. Minute dann die endgültige Entscheidung. David Angsten erzielte mit einem weiteren Fernschuss das 3:0. In den letzten zwanzig Minuten gab es noch einige Chancen das Ergebnis in die Höhe zu treiben, darunter ein Lattenschuss von Christian Thomas und ein Pfostenschuss von Michel Mütze. Die Gäste kamen gegen die gut stehende SVS-Defensive zu keiner nennenswerten Torchance im gesamten Spiel.
Fazit: Ein hochverdienter Heimsieg zum Rückrundenauftakt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte man gegen einen an diesem Tage schwachen Gegner. MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig – SG Büdlich 3:0 (1:0). „Büdlich hatte in der zweiten Halbzeit keine einzige Torchance. Ich war schon überrascht, wie schwach sie waren. Im Hinspiel sah das noch ganz anders aus“, so Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel. Ein Grund dafür war sicherlich auch die Unterzahl in der zweiten Halbzeit, weil Büdlich wegen Verletzungen nur noch zu zehnt spielte. Kronz' Mannschaft zeigte ansehnlichen Fußball und fuhr so einen souveränen und verdienten Sieg ein. Entscheidend mitgeholfen hat Rückkehrer David Angsten, der eine gute Partie zeigte und mit einem Doppelpack, darunter ein Sonntagsschuss aus 25 Metern, das Spiel endgültig für Strimmig entschied.

Tore: 1:0 E. Dohm (41.), 2:0 und 3:0 D. Angsten (53., 66.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Büdlich. „Ich hoffe, dass wir uns daheim cleverer anstellen als im Hinspiel. Dort haben wir uns das Leben selber schwer gemacht und uns fast um den verdienten Lohn gebracht. Ich gehe von drei Punkten für uns aus, auch wenn ich weiß, dass Büdlich ein unangenehmer Gegner ist.“ Strimmigs Trainer Stefan Kronz ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft das Spiel am Sonntag erfolgreich gestalten kann. Was ihn positiv stimmt, ist, dass der Kader größer als letzte Woche ist, weil unter anderem David Angsten wieder fit sein wird. jjk

13. Spieltag

SG Mittelmosel - SV Strimmig Abbruch wegen starkem Nebel in der 17. Spielminute!

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Mittelmosel Mülheim/Bernkastel - SV Strimmig. Strimmigs Trainer Stefan Kronz rechnet sich in Mülheim nicht allzu viel aus. „Ich habe Mülheim eigentlich schon immer als recht heimstark in Erinnerung, und sie haben auch im letzten Heimspiel Thalfang geschlagen. Hinzu kommt unsere dünne Personaldecke aufgrund der vielen Verletzten, durch die sich die Mannschaft im Prinzip von selber aufstellt.“ Neu auf der Verletztenliste sind David Angsten und Tobias Dohm, wodurch Kronz seine Zentrale im Mittelfeld neu besetzen muss. „Wenn wir am Sonntag einen Punkt mitholen, kann ich damit gut leben“, sagt Kronz. jjk

12. Spieltag

SV Strimmig - SG Thalfang 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 (54.), 0:2 (55.), 1:2 Dohm E. (66)

Bes- Vork.: Gelb-Rot für Thalfang (90.+2)

Florian Binzen, Eric Dohm, Mario Weirich, Fabian Michels, Felix Friedgen, Christian Thomas, Tobias Dohm, David Angsten, Yannick Reinking, Julian Angsten (75. Mathias Linden), Jan Simon, (Lukas Hoffmann, Marcel Adams, Sebastian Louboutin)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Bilder zum Spiel findet Ihr hier.

Das Arenaheft zum Spiel findet Ihr hier.

Niederlager trotz starker Leistung!

Nach dem Derbysieg gegen den FC Peterswald ging es heute gegen den A-Klasse Absteiger und Meisterschaftsfavoriten aus Thalfang. Die ersten Spielminuten gehörten dem SVS. Durch das frühe Pressing der SVS´ler wurden die Gäste immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen, so hatte der SV Strimmig die ersten kleineren Torchancen. Ab der 20. Minute kamen die Gäste besser ins Spiel und kamen zu ihren ersten Chancen, die aber entweder von der SVS-Defensive geblockt wurden oder vom starken Torhüter Florian Binzen entschärft wurden. Die größte Chance der Gäste war ein abgefälschter Schuss, der an die Latte prallte. Nach dem Seitenwechsel verschlief der SVS die ersten 10 Minuten und die SG Thalfang ging mit einem Doppelschlag 2:0 in Führung. Erst dann wachte die Heimelf wieder auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Nach einem Foul in der 60 Minute an David Angsten lief Yannick Reinking alleine aufs Tor der Gäste, doch leider übersah der Schiedsrichter diesen Vorteil und pfiff Freistoß für den SVS, der nichts einbrachte. In der 66 Minute gab es dann einen Freistoß für den SVS. Kapitän Mario Weirich brachte den Freistoß gut in die Mitte, wo Jan Simon den Ball auf Eric Dohm verlängerte und dieser noch den Torwart umkurvte und dann mit links einschob. In der 80.Spielminute war Jan Simon auf dem Weg zum gegnerischen Tor und konnte nur noch von dem letzten Mann der Thalfanger gestoppt werden. Hierfür gab es die gelbe Karte, man hätte allerdings auch durchaus über eine rote Karte wegen einer Notbremse nachdenken können. In den letzten Minuten warfen die SVS'ler noch einmal alles nach vorne und kamen noch durch einige Standards gefährlich vors Tor der Hochwälder. Aber am Ende reichte es nicht mehr zum Ausgleich für den SVS.
Fazit : Eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Leider fehlt es noch an der letzten Qualität, um in solchen Spielen einen Punkt mitzuholen. Im nächsten Spiel gegen die SG Mittelmosel will der SVS die Hinrunde mit einem Sieg beenden.     JS/MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig unterliegt Tabellenführer

SV Strimmig - SG Thalfang 1:2 (0:0). Gegen den Spitzenreiter Thalfang hielt der SV Strimmig fast das ganze Spiel über gut mit. Nur die zehn Minuten nach der Pause verschlief der SVS, was zu einem Zwei-Tore-Rückstand führte. „Wir haben spielerisch eine gute Leistung gezeigt und die Partie war die ganze Zeit ausgeglichen. Thalfang kam besser aus der Pause und geht durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Das war natürlich ärgerlich“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel. „Dennoch war der Sieg im Großen und Ganzen verdient“, musste er eingestehen.

Tore: 0:1 Rauen (53.), 0:2 Zender (54.), 1:2 E. Dohm (65.).jjk

Der SV Strimmig um David Angsten (rechts) musste sich dem Tabellenführer SG Thalfang/Berglicht knapp mit 1:2 vor heimischer Kulisse geschlagen geben.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig prüft den Spitzenreiter Thalfang

SV Strimmig - SG Thalfang. Der Spitzenreiter kommt nach Strimmig. Und Strimmigs Trainer Stefan Kronz zollt dem Gegner Respekt: „Sie sind sicherlich mit die beste und spielstärkste Mannschaft in der Klasse und stehen verdient da oben.“ Mit einer kompakten Defensive will er gegen Thalfang bestehen. „Hinten wollen wir so lange wie möglich die Null halten und das Spiel eng machen. Wenn wir den Ball haben, dann muss es schnell nach vorne gehen und wir müssen die Chance nutzen.“ Er hofft darauf, dass der heimische Rasen ein Vorteil für seine Mannschaft sein könnte. „Thalfang ist sicherlich Favorit, doch jedes Spiel muss erst mal gespielt werden und wir werden uns sicher nicht ergeben.“jjk

11. Spieltag

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Angsten J. (31.), 0:2 Simon (51.), 1:2 (75), 1:3 Eigentor (85.)

Florian Binzen, Eric Dohm, Mario Weirich, Fabian Michels, Felix Friedgen, Christian Thomas, Tobias Dohm, David Angsten, Bernd Massmann (90. Marcel Sebastian Adams), Jan Simon (67. Lukas Hoffmann) (89. Matthias Thomas), Julian Angsten, (Sebastian Louboutin)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Derbysieg in Peterswald !

Nach der unglücklicken Heimniederlage gegen die SG Reil ging die Reise für die SVS'ler zum Derby auf den Hartplatz nach Peterswald. Man stellte sich bereits vor dem Spiel auf eine lauf- und kampfintensive Partie ein. Die erste Torchance im Spiel hatte die Heimelf, nach einem langen Ball tauchte der Peterswälder Stürmer frei vor Torwart Florian Binzen auf, hob den Ball aber über das Tor. In einer zerfahrenen Partie spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab. Der SVS kam dann nach einer halben Stunde mit seinem 1. Torschuss zur Führung. Nach einer starken Balleroberung von David Angsten bediente dieser mustergültig Julian Angsten und der ließ dem Keeper der Gastgeber keine Abwehrchance. Dies war auch der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel hatte der FC Peterswald in der 47.Spielminute die große Chance zum Ausgleich. Aber Torwart Florian Binzen verhinderte diesen mit einer starken Fußabwehr. In der 51. Spielminute erzielte Jan Simon nach einem klasse vorgetragenen Konter mit einem Schuss unter die Latte die 2:0 Führung für den SVS. Quasi im Gegenzug hatte die Heimelf die Chance zum Anschlusstreffer aber Mario Weirich rettete auf der Linie für den bereits geschlagenen Florian Binzen. In der Folgezeit bekam der SVS das Spiel besser in den Griff und ließ den Ball besser laufen. In der 75. Minute dann doch der Anschlußtreffer für den FC Peterswald. Nach einem Abstimmungsfehler im Spielaufbau des SV Strimmig schlenzte der Angreifer des FCP den Ball gekonnt ins lange Eck. Nun drängte die Heimelf auf den Ausgleich,aber die Defensive des SVS ließ keine nennenswerte Torchance mehr zu. Auf der Gegenseite dann in der 85.Spielminute die endgültige Entscheidung. Nach einer Ecke von David Angsten bugsierte ein Peterswälder Abwehrspieler den Ball ins eigene Gehäuse.

Fazit : Am heutigen Tage war keine spielerische Glanzleistung gefragt, sondern große Lauf-und Kampfbereitschaft und diese zeigte die komplette Mannschaft. Nun gilt es sich in den Trainingseinheiten unter der Woche auf den Spitzenreiter aus Thalfang vorzubereiten.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig siegt in Peterswald

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 3:1 für SV beim FC – Blankenrath kassiert spät das 1:1 bei Kröv II – Souveräne Reiler beim 3:0 gegen Büdlich

Cochem. Am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 hat der SV Strimmig das Derby in Peterswald gegen den FC Peterswald-Löffelscheid mit 3:0 gewonnen. Der SV Blankenrath kassierte in Kröv bei der Kröver Reserve im zweiten Spiel hintereinander einen Ausgleich in der letzten Minute. Die SG Reil konnte gegen die SG Büdlich verdient gewinnen und schiebt sich bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Thalfang heran.

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig 1:3 (0:1). Auch im dritten Spiel unter Andreas Weber kassierte der FCP eine Niederlage, Strimmig konnte im Derby drei Punkte aus Peterswald entführen. „Wenn man seine Chancen nicht nutzt, kann man auch nicht gewinnen. Es gibt keine Punkte für mehr Spielanteile und besseres Spiel“, sagte ein enttäuschter Andreas Weber. „Meine Mannschaft hat gut angefangen und sehr druckvoll gespielt. Wir waren fast über die kompletten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Aber von unseren Großchancen müssen wir einfach mal welche nutzen, das Spiel gewinnen und uns für unseren Aufwand belohnen.“ Webers Pendant auf Strimmiger Seite, Stefan Kronz, sah kein schönes Spiel, dafür eins, das vom Kampf geprägt war. „Es ging immer wieder hin und her, aber beide Mannschaften haben eine Menge Fehlpässe gespielt, wodurch kein richtiger Fluss aufkam.“ Seine Mannschaft konnte jedoch ihre Chancen nutzen und das Spiel so für sich entscheiden. „Am Anfang wollten wir ruhig spielen, haben uns aber das Peterswälder Spiel aufzwingen lassen. Als wir zur Halbzeit umgestellt haben, um defensiv besser zu stehen, hatten wir auch weniger Probleme“, berichtete Kronz.

Tore: 0:1 J. Angsten (31.), 0:2 Simon (52.), 1:2 M. Ring (75.), 1:3 Eigentor (87.). jjk

Strimmigs Routinier Bernd Maßmann (links) half mit, dass sein SV am Ende das Derby beim Schlusslicht Peterswald (mit Juri Rusch) mit 3:1 gewinnen konnte. Strimmig belegt damit nach 11 Spieltagen mit 19 Punkten Rang 6, Peterswald ist mit 4 Zählern abgeschlagen Letzter. Foto: B&P Schmitt

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

Letztes Derby der Hinrunde

Fußball-Kreisliga B Mosel Peterswald gegen Strimmig – SVB auswärts, SGR daheim

Cochem. Am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht das letzte Derby der Hinrunde an. Ein angeschlagener FC Peterswald-Löffelscheid empfängt den SV Strimmig. Der SV Blankenrath will bei der Kröver Reserve an die Vorwochenleistung anknüpfen und die SG Reil mit einem Sieg gegen die SG Büdlich ihre Position in der Spitzengruppe festigen.

FC Peterswald-Löffelscheid - SV Strimmig. Vor dem Derby gegen Strimmig hat Peterswalds Trainer Andreas Weber mit der Personalsituation zu kämpfen. „Uns fehlen drei Spieler verletzt, zwei sind im Urlaub und durch die Rote Karte fehlt Arthur Frank auch noch gesperrt. Da wir keinen Kader von 30 Mann haben, wird es schwer, die Ausfälle aufzufangen.“ Dabei sein werden Manuel Berg und Andreas Fuchs, die ihre Verletzungen auskuriert haben. Auch einen „Neuzugang“ hat Peterswald zu vermelden: Markus Baltes wird ab sofort aushelfen und in den nächsten Spielen das FC-Gehäuse hüten. Doch nicht nur die Personalsituation beschäftigt Weber: „Vor einem Derby brennen die Spieler normalerweise und man muss sie nicht mehr zusätzlich motivieren. Das fehlt mir bei einigen momentan noch.“ Sein Gegenüber Stefan Kronz erwartet ein schweres Spiel auf dem Peterswälder Hartplatz. „Sie brauchen jeden Punkt und werden alles geben. Wenn Peterswald über den Kampf ins Spiel kommt, wird es für uns ganz schwer. Wir dürfen nicht den Fehler machen und sie unterschätzen, denn sie stehen in der Tabelle schlechter, als sie wirklich sind.“ Fehlen wird Kronz aus beruflichen Gründen Yannick Reinking, dafür kehrt David Angsten zurück. jjk

„Schuh-Plattler“: Reils Marlon Schuh (links) wagte hier ein Tänzchen mit Schiedsrichter Hartmut Kunz im Derby gegen Strimmig. Am Ende durfte Schuh auch einen Freudentanz vollführen, denn die SG gewann 2:1. Am Wochenende ist Reil daheim gegen Büdlich klarer Favorit, Strimmig muss zum Derby nach Peterswald. Foto: Markus Kroth

10. Spieltag

SV Strimmig - SG Reil 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Eigentor (7.), 1:2 (90.+2 / Foulelfmeter) / Bes. Vork. Gelb-Rot für T. Dohm (90.+2)

Manuel Will, Felix Friedgen (67. Lukas Hoffmann), Eric Dohm, Fabian Michels, Christian Thomas, Yannick Reinking, Stefan Kronz (76. Sebastian Louboutin), Mario Weirich, Tobias Dohm, Jan Simon, Bernd Massmann (63. Julian Angsten), (Florian Binzen)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net)

Fotos zum Spiel findet Ihr auf unserer Facebookseite (siehe links in der Navigation).

Das Arenaheft zum Spiel findet Ihr hier.

Niederlage in letzter Minute!

Nach dem Sieg gegen die SG Moseltal ging es heute gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Reil. Bereits in der 1.Minute hatte Yannick Reinking die große Chance zum Führungstreffer für den SVS, sein Schuss ging aber knapp am Tor der Moselaner vorbei. Im Gegenzug dann die Führung für die Gäste, nach einem Stellungsfehler in der SVS-Abwehr tauchte der Reiler Stürmer frei vor Torwart Manuel Will auf und ließ diesem keine Chance. Aber die SVS'ler erzielten in der 7.Minute den Ausgleich, nach einem Freistoß von Stefan Kronz köpfte ein Reiler Spieler den Ball ins eigene Gehäuse. In der Folgezeit entwickelte sich ein rassiges Spiel. Die Gäste von der Mosel hatten einige kleinere Chancen und der SVS war immer wieder durch Standardsituationen gefährlich. Nach dem Seitenwechsel drängte die SG Reil auf den Führungstreffer und schnürte den SVS in der eigenen Hälfte ein. Die größte Möglichkeit hatte aber die SVS-Elf, nach Zuspiel von Stefan Kronz stand Yannick Reinking frei vor dem Gästekeeper, sein Schuss ging aber über den Kasten. Auf der Gegenseite scheiterten die Reiler entweder an Schlussmann Manuel Will oder verfingen sich in der vielbeinigen SVS-Defensive. In der 90.Spielminute konnte dann doch mal ein Reiler Stürmer in den Strafraum des SVS durchdringen und war nur noch durch ein Foul zu stoppen. Der Torjäger der SG Reil ließ Manuel Will beim Elfmeter keine Chance und so gingen die Gäste als Sieger vom Platz.

Fazit : Eine am Ende etwas unglückliche Niederlage, die aber aufgrund der Überlegenheit der Gäste in der 2. Hälfte nicht ganz unverdient war. Die SVS'ler zeigten aber wie in den letzten Wochen eine starke läuferische und kämpferische Leistung.     MW

Bericht der Rhein -Zeitung:

Ein Last-Minute-Elfmeter bringt Reil Sieg in Strimmig

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 Blankenrath spielt 1:1, Peterswald verliert 0:6

Cochem. Reil hat am zehnten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 mit einem 2:1-Sieg durch einen Last-Minute-Elfmeter drei Punkte aus Strimmig entführt. Blankenrath spielte unentschieden gegen Longkamp, Peterswald kassierte drei Platzverweise und sechs Gegentreffer bei der SG Thalfang.

SV Strimmig - SG Reil/Briedel/ Pünderich/Enkirch/Burg 1:2 (1:1). Im Duell zweier COC-Teams setzte sich die SG Reil gegen den SV Strimmig durch einen berechtigten Elfmeter in der letzten Minute durch. „Im Endeffekt ist der Sieg für Reil schon verdient, da sie mehr vom Spiel hatten. Gerade in der zweiten Halbzeit waren sie überlegen. Ärgerlich ist die vergebene Großchance, die uns in der zweiten Halbzeit in Führung gebracht hätte“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel. Seine Mannschaft bereitete dem Gegner vor allem in der ersten Hälfte durch lange Bälle aus dem Spiel und bei Standards einige Probleme. Aus einem Standard resultierte auch der Ausgleich. „Ich habe davor gewarnt, doch zu Beginn wurde es dadurch immer wieder gefährlich. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser verteidigt und auch eindeutig mehr vom Spiel gehabt, ohne uns jedoch richtig zwingende Chancen zu erarbeiten. Wenn wir das Spiel breit gemacht und schnell gespielt haben, dann wurde es auch immer gefährlich. Ich denke der Sieg geht schon in Ordnung“, so Reils Trainer Horst Kropp nach dem Spiel.

Tore: 0:1 Siweris (5.), 1:1 Eigentor Gibbert (8.), 1:2 Siweris (Foulelfmeter, 90.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für T. Dohm (SVS, 90.). jjk

Hier fällt Strimmigs Tobias Dohm (in Rot-Weiß), in der letzten Minute „fällte“ er einen Reiler. Es gab Elfmeter für die Gäste, den Torjäger Benni Siweris mit seinem zehnten Saisontreffer zum 2:1-Sieg für Reil verwandelte. Foto: Kroth

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

 

Strimmig begrüßt Reil zum Derby

Fußball-Kreisliga B Mosel

SVB daheim, FCP auswärts

Cochem. Am zehnten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht das nächste COC-Duell an. Der zurzeit starke SV Strimmig empfängt die SG Reil. Der SV Blankenrath will bereits am heutigen Samstag um 17 Uhr gegen den SV Longkamp einen Dreier einfahren, der FC Peterswald muss zum Spitzenreiter nach Thalfang. Die Spiele in Strimmig und Thalfang finden am Sonntag um 14.30 Uhr statt.

SV Strimmig - SG Reil/Pünderich/Briedel/Enkirch/Burg. „Reil war für mich von Anfang an einer der Aufstiegskandidaten und ist nach dem bisherigen Saisonverlauf auch am Sonntag Favorit. Auch, weil wir gegen Reil oft Probleme hatten und aus den letzten sechs Duellen nur einen Zähler einfahren konnten“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Nichtsdestotrotz will er die Negativserie beenden und den kleinen Strimmiger Lauf von drei Siegen in Folge fortsetzen. Verzichten muss er hierbei auf David Angsten und Marvin Morsch.

Seinen Gegenüber Horst Kropp plagen derzeit auch Personalsorgen: „Wir haben viele angeschlagene Spieler, bei denen ich noch nicht weiß es, ob es für Sonntag reicht. Doch nicht nur deswegen erwarte ich ein schweres Spiel in Strimmig.“ Seine Mannschaft will nach der Niederlage gegen Thalfang wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. „Strimmig ist eine etablierte Mannschaft, die an einem Top-Tag jeden Gegner schlagen kann. Wir brauchen den absoluten Willen, Einsatz und Laufbereitschaft um die drei Punkte zu entführen. Doch meine Mannschaft hat mir unter der Woche gezeigt, dass sie dafür bereit ist und oben dranbleiben will“, so Kropp. jjk

9. Spieltag

SG Moseltal . SV Strimmig 2:4 (2:2)

Tore: 0:1 Dohm T. (8.), 1:1 (19.), 1:2 Morsch (20.), 2:2 (51.), 2:3 Reinking (51.), 2:4 Morsch (87.)

Manuel Will, Fabian Michels (65. Bernd Massmann), Felix Friedgen, Eric Dohm, Marvin Morsch, Mario Weirich, Tobias Dohm, David Angsten, Yannick Reinking (89. Marcel Sebastian Adams), Christian Thomas, Jan Simon (78. Julian Angsten), (Lukas Hoffmann)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

SVS mit 3. Sieg in Folge!

Nach dem Heimsieg gegen Zeltingen II ging die Reise zur SG Moseltal nach Maring-Noviand. Man merkte den SVS´lern bereits in den ersten Minuten an das man gewillt war die Punkte mit in den Hunsrück zu nehmen. So hatte Marvin Morsch in der 2. Spielminute schon die große Chance zur Führung. Sein Schuss ging aber am Tor der Gastkeeper vorbei.In der 8. Spielminute dann die Führung für den SVS. Tobias Dohm zog aus 25 Metern einfach mal ab und der Ball flog über den Keeper der Moselaner in die Maschen. Nun kam die starke Offensive der SG Moseltal besser ins Spiel. In der 19. Minute kam die Heimelf dann durch einen Sonntagsschuss zum Ausgleich. Aber der SVS ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und erzielte quasi im Gegenzug wieder den Führungstreffer. Nach einem 40 Meter Pass von Mario Weirich auf Marvin Morsch schob dieser den Ball am herausstürmenden Torwart vorbei ins Netz. In den nächsten Minuten hatte die SVS-Abwehr einige brenzlige Situationen zu überstehen. Nach einer halben Stunde dann doch der Ausgleich, nach einem Distanzschuss hatte Torwart Manuel Will keine Abwehrchance. Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz ging es nun rauf und runter und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nach dem Seitenwechsel hatte der SVS die Offensive der Gastgeber nun  besser im Griff und übernahm die Spielkontrolle. In der 51. Spielminute erzielte Yannick Reinking nach schöner Kombination über Marvin Morsch und Jan Simon den erneuten Führungstreffer. Die Moselaner drängten nun auf den Ausgleich bissen sich aber die Zähne an der SVS-Defensive aus. In der 70. Spielminute dann die Entscheidung. Nach schöner Vorarbeit vom eingewechselten Oldie Bernd Massmann in " Douglas Costa Manier " drosch Marvin Morsch den Ball per Direktabnahme in die Maschen. Auch die letzten Minuten überstanden die SVS´ler mit etwas Glück und Geschick schadlos und so konnte man den nächsten Auswärtssieg auf der Hochzeit des Trainers feiern.
Fazit: Ein verdienter Sieg aufgrund einer kämpferisch und läuferisch starken Leistung der gesamten Mannschaft.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig siegt und siegt

SG Moseltal Lieser - SV Strimmig 2:4 (2:2). „Wie erwartet war Lieser in der Offensive schon recht stark und in der Abwehr sehr anfällig. Genau das haben wir auch ausgenutzt“, so die Analyse von Strimmigs Trainer Stefan Kronz. In einem kampfbetonten Spiel auf schwer bespielbarem Grün ging der SVS als verdienter Sieger vom Platz. „Wir haben das gemacht, was wir uns auch vorgenommen hatten: ein frühes Tor erzielt. Doch durch taktische Umstellungen haben wir Probleme bekommen, und Lieser kam so zum Ausgleich. Als wir wieder zum ursprünglichen System zurückgekehrt sind, lief es auch wieder besser und wir konnten den Sieg einfahren“, so Kronz.

Tore: 0:1 T. Dohm (8.), 1:1 Hoffmann (19.), 1:2 Morsch (20.), 2:2 Bauer (30.), 2:3 Reinking (53.), 2:4 Morsch (85.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Moseltal Lieser - SV Strimmig. Vor dem Auswärtsspiel am heutigen Samstag um 15.30 Uhr in Maring weiß Strimmigs Trainer Stefan Kronz den Gegner nicht so recht einzuschätzen. „Mal gewinnen sie hoch, dann bekommen sie eine Klatsche. Das zeigt sich ja auch am Torverhältnis von 28:25. Sie haben auf jeden Fall eine gute Offensive.“ Wie seine Mannschaft bei der heimstarken SG Lieser bestehen kann, weiß er auch. „Wenn wir ein frühes Tor erzielen und mit einer konzentrierten Defensivleistung durch das Spiel gehen, dann ist ein Punkt auf jeden Fall drin, wenn nicht sogar drei.“ jjk

8. Spieltag

SV Strimmig - SV Zeltingen-Rachtig II 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Angsten D. (2.), 2:0 Dohm E. (19.), 3:0 Reinking (82.), 4:0 Dohm T. (90.) / Bes. Vork. Gelb-Rot für SVZ (90.+5)

Florian Binzen, Eric Dohm, Fabian Michels, Felix Friedgen, Christian Thomas (67. Bernd Massmann), Mario Weirich, Tobias Dohm, David Angsten, Yannick Reinking, Julian Angsten (56. Stefan Kronz), Jan Simon (75. Marvin Morsch), (Marcel Adams)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Das Arenaheft zum Spiel findet Ihr hier.

SVS mit souveränem Heimsieg!

Nach dem Auswärtssieg gegen Kröv II ging es heute für die SVS´ler gegen den SV Zeltingen-Rachtig II. Bereits in der 2. Spielminute ging der SV Strimmig in Führung, nach einem Freistoß von David Angsten segelten Freund und Feind am Ball vorbei und die Kugel landete im Tor der Gäste. Der SVS bestimmte in der Folgezeit das Geschehen, und kam noch zu einigen guten Tormöglichkeiten. Nach 19 Minuten dann das 2:0. Eric Dohm kam im Sechzehner der Gäste frei zum Schuss und ließ dem Keeper keine Chance. Auf der Gegenseite hatte die SVS-Abwehr keine Probleme mit den zaghaften Angriffsbemühungen der Moselaner. Nach dem Seitenwechsel kam der SVZ etwas besser ins Spiel und hatte in der 65. Spielminute durch einen Lattenkopfball die einzige Chance im gesamten Spiel. In den letzten zwanzig Minuten ließ der SVS den Ball wieder besser laufen und hatte nun Chancen im Minutentakt. In der 82.Spielminute erzielte dann Yannick Reinking die endgültige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte Tobias Dohm in der 90.Spielminute,nach schöner Kombination landete sein abgefälschter Schuss zum 4 : 0 Endstand in den Maschen.
Fazit: Ein hochverdienter Heimsieg gegen an diesem Tag allerdings schwache Gäste. Nächste Woche geht es zum Aufsteiger SG Moseltal. Anpfiff ist bereits am Samstag um 15.30 Uhr in Maring-Noviand.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SV Zeltingen-Rachtig II 4:0 (2:0). Strimmig fuhr einen souveränen und ungefährdeten Sieg ein. Das lag einerseits am guten Spiel von Strimmig, andererseits an der Leistung der Zeltinger. „Ich hätte den Gegner stärker eingeschätzt, doch sie haben wenig Gegenwehr gezeigt. Wir haben unser Spiel durchgezogen, ruhig und clever gespielt und damit die drei Punkte eingefahren. Das frühe Tor hat uns natürlich in die Karten gespielt“, so Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Er wollte den Sieg aber nicht überbewerten, weil Zeltingen II kein Maßstab war.

Tore: 1:0 D. Angsten (2.), 2:0 E. Dohm (19.), 3:0 Reinking (82.), 4:0 T. Dohm (90.).jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SV Zeltingen-Rachtig II. Nach dem verdienten Sieg in Kröv will Strimmigs Trainer Stefan Kronz nachlegen: „Wir haben diese Saison schon ein paar Punkte liegengelassen, weil wir vorne die Dinger nicht machen. Das hat letzte Woche schon besser geklappt und ich hoffe, dass wir da anknüpfen können, um Zeltingen zu schlagen. Gegen die Mannschaften, die unten stehen, müssen wir unsere Siege einfahren.“ Mit der spielerischen Leistung seiner Elf ist er in dieser Saison bisher sehr zufrieden. Am Sonntag wird er auch wieder einige Optionen mehr haben, denn Christian Thomas, Tobias Dohm und David Angsten kehren in die Mannschaft zurück. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Marvin Morsch, der mehrere Wochen ausfällt.jjk

7. Spieltag

TuS Kröv - SV Strimmig 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Reinking (15.), 1:1 (55.), 1:2 Reinking (59.)

Florian Binzen, Fabian Michels, Mario Weirich, Felix Friedgen, "P" Wolf (84. Marcel Adams), Dieter Span (77. Manuel Will), Bernd Massmann, Eric Dohm, Yannick Reinking, Jan Simon, Sebastian Louboutin (74. Stefan Kronz)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

SVS mit Auswärtsdreier auf'm Kröver Berg!

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen den SV Longkamp ging die Reise heute zum TuS Kröv II. In diesem richtungsweisenden Spiel wollte der SVS trotz vieler Ausfälle die Punkte mit in den Hunsrück nehmen. Bereits in den ersten Spielminuten tauchte der SVS immer wieder über schnelle Konter vor dem Tor der Gastgeber auf. Die SVS´ler ließen aber wie in den Wochen zuvor die ersten Großchancen liegen. In der 15.Minute war es dann aber soweit, nach einem klasse vorgetragenen Konter erzielte Yannick Reinking nach Vorarbeit von Oldie Dieter Span die lange überfällige Führung für den SV Strimmig. In der Folgezeit hatte der TuS Kröv II zwar mehr vom Spiel, fand aber gegen die gut stehende SVS-Defensive kein geeignetes Mittel um sich Torchancen zu erspielen. Auf der Gegenseite tauchte der SV Strimmig immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Nach dem Seitenwechsel drängte der TuS Kröv auf den Ausgleich und kam in der 55.Spielminute nach einem Fernschuss zum 1:1. Der SVS zog aber weiter sein Spiel durch und ging in der 60. Spielminute wieder in Führung. Nach Zuspiel von Mario Weirich erzielte der an diesem Tage überragende Yannick Reinking seinen 2. Treffer. Die Gastgeber setzten nun alles auf eine Karte, um noch den Ausgleich zu erzielen, bissen sich aber an der SVS-Defensive die Zähne aus. Auf der Gegenseite hatten die SVS´ler noch jede Menge Konterchancen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.
Fazit : Ein verdienter Auswärtssieg für den SVS. Vielen Dank an die Oldies aus den Alte Herren für euer Aushelfen.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

TuS Kröv II - SV Strimmig 1:2 (0:1). „Am Anfang dachte ich, dass es wie immer läuft: Wir haben die Chancen und der Gegner macht das Tor. Doch zum Glück war es diesmal nicht so“, sagte Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Er sah eine spielerisch gute Leistung seiner Elf und einen hochverdienten Sieg. „Bis auf zehn Minuten hatten wir das Spiel im Griff und müssen eigentlich noch höher gewinnen. Die Chancenverwertung ist der einzige Kritikpunkt.“ Einen besonderen Dank wollte Kronz noch aussprechen: „Klasse von unseren drei Oldies Bernd Massmann, "P" Wolfs und Dieter Span, dass sie heute ausgeholfen haben und mit ihrer Erfahrung unser Spiel beruhigt haben.“

Tore: 0:1 Reinking (16.), 1:1 Benzarti (55.), 1:2 Reinking (60.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

TuS Kröv II - SV Strimmig. Die Chancenverwertung ist bisher das größte Manko des SV. „Wir müssen endlich mal anfangen, vor dem Tor cleverer und kaltschnäuziger zu werden. Wenn wir die einfachen Dinger nicht machen, dann stehen wir wieder mit leeren Händen da“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz. Spielerisch konnte seine Elf in der Vorwochen-Partie gegen Longkamp überzeugen, verlor aber trotzdem mit 1:3. „Wenn wir an die spielerische Leistung anknüpfen und unsere Chancen machen, dann bin ich guter Dinge, dass wir den Dreier einfahren. Egal wie“, erklärt Kronz.   jjk

6. Spieltag

SV Strimmig - SV Longkamp 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (30.), 0:2 (35.), 1:2 Angsten J. (75.), 1:3 (90.+2)

Manuel Will, Fabian Michels, Felix Friedgen, Eric Dohm, Marvin Morsch (81. Stefan Kronz), Mario Weirich, Tobias Dohm, David Angsten, Yannick Reinking (65. Julian Angsten), Christian Thomas, Jan Simon, (Sebastian Louboutin)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Das Arenaheft (1. Ausgabe!!!) zum Spiel findet Ihr hier.

Heimniederlage trotz haushoher Überlegenheit!

Nach der Niederlage gegen die SG Baldenau ging es heute gegen den starken Aufsteiger aus Longkamp. Der SVS übernahm von Beginn an das Kommando und hatte bereits in der 2. Minute nach einem Kopfball von Eric Dohm die große Chance in Führung zu gehen. Der Rest der 1. Hälfte ist schnell erzählt, Strimmig ließ mal wieder jede Menge Großchancen ungenutzt und die Gäste aus Longkamp erzielten mit einem Doppelschlag in der 30. und 35. Spielminute mit ihren ersten Torschüssen den 0:2 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der SVS noch einmal die Schlagzahl und kam nun fast im Minutentakt zu Torchancen. Aber es sah so aus als wollte der Ball am heutigen Tag einfach nicht ins Tor. Auf der Gegenseite hatte der SV Longkamp nach einem Konter die Chance zur Entscheidung als Manuel Will einen Schuss noch so gerade an den Pfosten lenkte. In der 75. Spielminute dann doch endlich der Anschlusstreffer für die SVS´ler nach einem Durcheinander im Strafraum kam der eingewechselte Julian Angsten an den Ball und erzielte das 1:2. Der SVS stürmte nun mit Mann und Maus und hatte noch einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber das Tor fiel auf der Gegenseite, nach einem Stockfehler in der SVS-Abwehr, erzielte der SV Longkamp in der 92. Spielminute das 1:3.

Fazit: Leider ließ man mal wieder durch eine miserable Chancenauswertung den verdienten Sieg liegen. Nun muss man sich nach vier sieglosen Spielen in Folge so langsam in der Tabelle nach unten orientieren.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SV Longkamp 1:3 (0:2). Im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Longkamp konnte der SVS nichts Zählbares mitnehmen. Strimmigs Trainer Stefan Kronz hob dennoch die positiven Aspekte heraus: „Wir haben über 90 Minuten ein tolles Spiel abgeliefert, das bisher beste der Saison.“ Doch die schlechte Chancenverwertung führte zum enttäuschenden Ergebnis. „Ich habe irgendwann aufgehört, unsere Chancen zu zählen. Wir bringen uns um den Lohn für die gute Arbeit, die wir geleistet haben“, erklärte Kronz. Auch nach den beiden Toren war Strimmig die tonangebende Mannschaft und hatte genug Chancen, den Ausgleich zu erzielen.

Tore: 0:1 Olk (30.), 0:2 Emden (35.), 1:2 J. Angsten (75.), 1:3 Engel (88.). jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

COC-Teams müssen Top-Stürmer ausschalten

Fußball-Kreisliga B Mosel Blankenrath gewarnt vor Hillscheids Ludwig, Strimmig vor Longkamps Olk – Druck bei FCP

Cochem. Der sechste Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 hält spannende Partien bereit. Blankenrath muss bei der heimstarken SG aus Hilscheid ran, während die anderen drei COC-Teams Heimspiele haben. Reil empfängt die SG Lieser, die in der Vorwoche beim 8:1-Sieg in Mülheim furios aufspielte. Peterswald-Löffelscheid will gegen Zeltingen die ersten Punkte für diese Saison holen, und Strimmig empfängt den Aufsteiger und Tabellendritten aus Longkamp.

SV Strimmig - SV Longkamp. Gegen den furios gestarteten Aufsteiger aus Longkamp muss Strimmig am Sonntag ran. „Sie scheinen bisher sehr gut gespielt zu haben und ich schätze sie auch als stark ein, denn gegen Thalfang muss man erst mal 3:0 gewinnen. Wenn wir es schaffen, Lars Olk auszuschalten, dann bin ich guter Dinge, dass die Punkte hier bleiben“, sagt Strimmigs Trainer Stefan Kronz, der am Sonntag wieder an der Linie stehen wird. Von seiner Mannschaft erwartet er den nächsten Schritt. „Wir dürfen nicht nach 20 Minuten jedes Mal einbrechen, sondern müssen unsere Leistung mal konstant über ein Spiel oder zumindest einen größeren Zeitraum abrufen.“ Er erwartet, dass er mit dem gesamten Kader antreten kann. jjk

5. Spieltag

SG Baldenau - SV Strimmig 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Morsch (15.), 1:1 (24./Foulelfmeter), 2:1 (53./Foulelfmeter), 3:1 (89.) / Bes. Vork. Gelb-Rot Simon (87.)

Manuel Will, Fabian Michels, Christian Thomas, Felix Friedgen (81. Marcel Sebastian Adams), Eric Dohm, Marvin Morsch, Mario Weirich, Tobias Dohm, David Angsten, Julian Angsten (73. Lukas Hoffmann), Jan Simon, (Sebastian Louboutin)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Verdiente Niederlage beim Titelkandidat SG Baldenau!

Nach der Punkteteilung im Derby gegen Blankenrath ging es heute zum Titelkandidat SG Baldenau. Auf dem gut zu bespielenden Rasenplatz in Hinzerath entwickelte sich in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel. Der SVS kam in der 15. Spielminute zur ersten großen Chance. Nach einem klasse Spielzug über mehrere Stationen stand Jan Simon frei vor dem Tor der Gastgeber scheiterte aber an der Unterkante der Latte. Nur eine Minute später dann doch die Führung für die SVS´ler. Nach einem Torwartfehler landete die verunglückte Flanke von Marvin Morsch im Tor der SG Baldenau. Ab der 20. Spielminute übernahm die SGB nun die Spielkontrolle und drängte den SVS immer tiefer in die eigene Hälfte. In der 24. Minute entschied der Schiedsrichter nach einem Foulspiel im SVS-Strafraum auf Elfmeter und die Gastgeber erzielten den Ausgleich. In der Folgezeit musste der SV Strimmig noch einige brenzlige Situationen überstehen,hatte aber kurz vor der Pause durch Marvin Morsch selbst die Chance in Führung zu gehen.Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf weiter den Druck und wurde in der 53.Minute mit dem nächsten Foulelfmeter belohnt. Auch diesmal hatte Manuel Will im Tor des SVS keine Abwehrchance und die Gastgeber gingen in Führung. Ab der 70. Spielminute befreite der SVS sich aus der Umklammerung der Gastgeber und hatte durch einen Distanzschuss durch Mario Weirich die große Chance zum Ausgleich. Aber der Ball prallte vom Innenpfosten wieder zurück ins Spielfeld. In den letzten Minuten setzte Strimmig alles auf eine Karte, kam aber zu keiner nennenswerten Chance mehr. In der 89. Spielminute fiel dann nach einem Konter der Gastgeber die endgültige Entscheidung.
Fazit : Eine am Ende verdiente Niederlage gegen einen Meisterschaftskandidaten. Nach den wieder mal starken Anfangsminuten verfiel man wieder in alte Muster und ließ den Gegner wieder ins Spiel kommen.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SG Baldenau Hinzerath – SV Strimmig 3:1 (1:1). Beim Aufstiegskandidaten aus Hundheim verfiel Strimmig wieder in alte Muster. „Wir waren am Anfang gut in der Partie, erzielen das frühe Tor und ab der 20. Minute verlieren wir den Zugriff auf das Spiel. Ich weiß nicht, woran es bei uns liegt“, sagte Strimmigs Trainer Sebastian Louboutin. „Hundheim hatte die größeren Spielanteile, aber nicht wirklich viele Chancen.“ Seine Mannschaft hingegen schon, zwei Aluminium-Treffer standen am Ende zu Buche. Und wie so oft, fingen dei Strimmiger dann hinten die Tore. Durch zwei Foulelfmeter drehte Hundheim das Spiel und stellte die Weichen auf Sieg.

Tore: 0:1 Morsch (15.), 1:1 und 2:1 Lengert (beides Foulelfmeter 24., 53.), 3:1 Pfeiffer (89.). jjk


Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Baldenau Hinzerath - SV Strimmig. Nach dem Derby gegen Blankenrath, in dem man 2:2 unentschieden spielte, sich das Weiterkommen im Kreispokal aber in der Verlängerung sicherte, geht es nun zum Aufstiegsfavoriten SG Baldenau. „Da haben wir einen schweren Brocken vor der Brust, der am Ende mit Sicherheit weit oben zu finden sein wird“, sagt Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz. Doch trotz der schweren Aufgabe will er einen Punkt entführen. „Wir werden sicherlich defensiver spielen als im Heimspiel gegen Blankenrath.“ Er selbst wird die nächsten Wochen verletzungsbedingt fehlen und ist Sonntag aus privaten Gründen auch nicht vor Ort. Die Traineraufgabe wird dann Sebastian Loboutin alleine übernehmen. Neben Kronz fällt auch Yannick Reinking aus. jjk

4. Spieltag

SV Strimmig - SV Blankenrath 2:2 (2:2) [4:3 n. V. Kreispokalergebnis]

Tore: 1:0 Simon (8.), 1:1 (12.), 1:2 (32.), 2:2 Weirich (42.) [3:2 Dohm E. (97.), 4:2 Dohm T. (102.), 4:3 (111.) / Bes. Vork. Gelb-Rot für Blankenrath (120.)]

Manuel Will, Fabian Michels, Christian Thomas, Felix Friedgen (80. Lukas Hoffmann), Eric Dohm, Marvin Morsch (70. Julian Angsten), Mario Weirich, Tobias Dohm, David Angsten, Yannick Reinking (91. Mathias Linden), Jan Simon, (Florian Binzen)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Punkteteilung im Derby!
Die SVS-Elf hatte sich vor dem Spiel fest vorgenommen nach langer Durststrecke endlich mal wieder einen Sieg gegen den Lokalrivalen einzufahren. Die SVS´ler waren vom Anpfiff weg im Spiel drin und hatten bereits in der 1. Minute durch Christian Thomas die Chance zur Führung. In der 8. Spielminute eroberte Christian Thomas den Ball am Sechzehner der Gäste und bediente Jan Simon, der den Ball mit einem satten Schuss im Tor unterbrachte. In der 12. Spielminute kam der SV Blankenrath nach einem katastrophalen Abspielfehler in der SVS-Abwehr zum Ausgleich. Der SV Strimmig spielte aber weiter nach vorne und hatte Chancen im Minutentakt. Allein zwischen der 20. und 30. Minute trafen die SVS-Angreifer 3 x die Latte. In der 32. Minute kam der SV Blankenrath zum zweiten Male vor das Tor der Gastgeber und nutzte diese Möglichkeit zum Führungstreffer. Die SVS´ler mussten sich nur kurz schütteln und kamen in der 41. Minute durch einen Heber aus 40 Metern durch Mario Weirich zum Ausgleich. Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte dann Blankenrath die große Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, aber ein Heber des SVB-Stürmers klatschte an die Latte. In der 2. Halbzeit übernahm der SVB dann das Kommando und die SVS´ler mussten einige brenzlige Situationen überstehen. Offensiv war auch aufgrund des sehr kräfteraubenden Spiels aus der 1. Hälfte nicht mehr viel zu sehen vom SVS. So musste man sich am Ende des Spiels wieder mit einem Unentschieden im Derby zufrieden geben. Da das Spiel auch gleichzeitig als Pokalspiel gewertet wurde ging es in die Verlängerung. In der 1. Hälfte der Verlängerung übernahm der SVS wieder das Kommando und Eric Dohm erzielte nach einer Ecke von David Angsten in der 97. Minute den 3:2 Führungstreffer. In der 101. Minute dann die Vorentscheidung für die Gastgeber, nach einem von Mario Weirich getretenen Freistoß erzielte Tobias Dohm den Treffer zum 4:2. In der 2. Halbzeit der Verlängerung versuchte Blankenrath noch einmal alles, kam aber nur noch kurz vor Ende der Spielzeit zum Anschlusstreffer.
Fazit: Ein rassiges und gutes Derby endet nach der regulären Spielzeit mit einem gerechten Unentschieden. Hätten die SVS´ler  ihre Chancen in der 1. Halbzeit aber genutzt, wäre das Spiel zur Pause schon entschieden gewesen. Nach der Verlängerung kann man aber trotzdem von einem „kleinen Derbysieg“ sprechen, der den SVS in die 3. Runde des Kreispokals bringt.     MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig: Remis und Sieg gegen Blankenrath

Fußball-Kreisliga B Mosel Derby zählt als Meisterschafts- und Pokalspiel – 4:3 nach Verlängerung – Reil 3:1 – Peterswald 1:4

M Cochem. Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 hatten Strimmig und Blankenrath ein besonderes Spiel vor der Brust. Das Derby war nicht nur ein Meisterschafts-, sondern auch ein Pokalspiel. Nach 90 Minuten teilten sich beide Mannschaften die Punkte, in der Verlängerung setzte sich der SVS dann im Kreispokal durch. Reil bezwang die Kröver Reserve im Derby verdient mit 3:1 und ist erster Verfolger von Spitzenreiter Thalfang. Peterswald trägt weiterhin die Rote Laterne, nachdem der FC gegen Aufsteiger Longkamp mit 1:4 verlor. Das verschlug dem FCP-Coach die Sprache.

SV Strimmig - SV Blankenrath 2:2 (2:2, nach Verlängerung 4:3). Im Derby, das gleichzeitig Meisterschafts- und Kreispokalspiel war, hatte der SVS das bessere Ende für sich. „Ein verdienter Sieg“, wie Strimmigs Trainer Stefan Kronz fand. „Wir waren von Anfang an in der Partie, machen ein schnelles Tor und wenn es nach 20 Minuten 3:0 steht, darf Blankenrath sich nicht beschweren“, sagte Kronz. Er spielt damit auf die Torchancen an, bei denen seine Spieler nur das Aluminium trafen. „Die zweite Hälfte war ausgeglichen und ich denke, für die Zuschauer war es ein sehr schönes Spiel. Ich hätte zwar lieber drei Punkte eingefahren, dennoch bin ich mit dem Ausgang zufrieden“, fügte Kronz noch an. Blankenraths Trainer Stefan Heyer war nach dem Match angefressen. „Wir verschenken hier schon wieder ein Spiel. In der Anfangsphase hatten wir sicherlich Glück, aber nach 20 Minuten haben wir die Kontrolle übernommen und leider nur zwei Tore gemacht. Große Probleme hatten wir bei den Standards, die wir einfach nur schlecht verteidigt haben“, erklärte Heyer nach dem Spiel.

Tore: 1:0 Simon (7.), 1:1 M. Ahlert (20.), 1:2 Le Berre (32.), 2:2 Weirich (41.). Verlängerung Pokalspiel: 3:2 E. Dohm (97.), 4:2 T. Dohm (101.), 4:3 J. Ahlert (117.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für M. Ahlert wegen Meckerns (Blankenrath, 118.). jjk

Wie immer ging's hoch her im Derby zwischen dem SV Strimmig (Mitte Eric Dohm) und dem SV Blankenrath (links Torwart Nico Pies, rechts Jannick Jakobs). Das Meisterschaftsspiel endete 2:2. Da das Duell zugleich als Pokalmatch gewertet wurde, ging es in die Verlängerung, in der Strimmig am Ende mit 4:3 die Oberhand behielt und in die dritte Runde einzog.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SVS gegen SVB: Im Derby geht's nicht nur um Punkte

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 Strimmig gegen Blankenrath zählt zugleich als Pokalspiel – Hit in Reil, Kröv II kommt – Ring bei Peterswald verletzt

M Cochem. Der vierte Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht an und der SV Blankenrath absolviert bereits sein drittes Derby. Der SVB muss beim SV Strimmig ran und das Spiel ist nicht nur ein Meisterschafts-, sondern gleichzeitig auch ein Pokalspiel. Der FC Peterswald will zu Hause gegen den SV Longkamp die ersten Zähler einfahren und die SG Reil hat ein Derby und ein Spitzenspiel gegen die Kröver Reserve vor der Brust. Alle Partien werden am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

SV Strimmig - SV Blankenrath. Weil beide Mannschaften innerhalb von drei Tagen ein Meisterschafts- und ein Pokalspiel gegeneinander in Strimmig hätten spielen sollen, wurden die Partien zusammengelegt. Strimmigs Trainer Stefan Kronz sieht deshalb auch keine Mannschaft in der Favoritenrolle, da in Derbys und im Pokal alles möglich ist. „Wir haben was gut zu machen, Blankenrath ebenso. Sie werden stärker sein als unser letzter Gegner Neumagen II – und da haben wir 1:4 verloren.“ Kronz will die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten. Dabei helfen wird sicherlich Eric Dohm, der Kronz wieder zur Verfügung steht. Sein Gegenüber Stefan Heyer erwartet von seiner Mannschaft, dass sie die individuellen Fehler vom 1:4 vor sechs Tagen gegen Thalfang abstellt. Heyer sagt: „Meine Jungs müssen in der wahrscheinlich hitzigen Atmosphäre einen kühlen Kopf bewahren und sich von der Derbystimmung beflügeln lassen. Wenn das funktioniert, holen wir hier drei Punkte mit und kommen eine Runde weiter.“ Für dieses Vorhaben hat Heyer alle Mann an Bord. jjk

3. Spieltag

SG Neumagen-Dhron II - SV Strimmig 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (59.), 3:0 (65.), 4:0 (72.), 4:1 Weirich (85.)

Bes. Vork.: Simon verschießt Elfmeter (37.).

Florian Binzen, Christian Thomas, Felix Friedgen, Fabian Michels, David Angsten (62. Stefan Kronz), Yannick Reinking, Marvin Morsch (67. Lukas Hoffmann), Mario Weirich, Tobias Dohm, Mathias Linden, Jan Simon (67. Julian Angsten)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

1. Saisonniederlage in Neumagen!

Bei tropischen Temperaturen ging es für den SVS an die Mosel zum Aufsteiger SG Neumagen II. Nach der einstündigen Anfahrt hatten die SVS‘ler sich fest vorgenommen, nicht ohne Punkte auf den Hunsrück zurück zu kehren. In den ersten 20. Minuten hatte der SV Strimmig die Begegnung im Griff und kam durch einen Fernschuss von Jan Simon zur ersten Gelegenheit. Danach gestalteten die Gastgeber das Spiel ausgeglichener und gingen nach einem katastrophalen Fehler im Spielaufbau des SVS mit 1:0 in Führung. In der 37. Minute dann die große Chance zum Ausgleich für den SV Strimmig. Nach einem Handspiel im Strafraum scheiterte Jan Simon aber per Elfmeter am starken Keeper der Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SVS-Elf den Ausgleich zu erzielen, kam aber auch aufgrund der starken Hitze nicht mehr so richtig ins Spiel. Die Gastgeber nutzten geschickt die vielen Stellungs- und Abspielfehler der SVS Abwehr aus und erhöhten durch einen Doppelschlag in der 60. und 64. Spielminute auf 3:0. In der Folgezeit hatte der SVS immer noch die Möglichkeit wieder ins Spiel zurück zu finden, vergab aber die sich bietenden Möglichkeiten, darunter ein Lattenschuss von Yannick Reinking, zu fahrlässig. Die Gastgeber konterten weiterhin geschickt und erzielten mit ihrem 5. Torschuss im Spiel die 4:0 Führung. Nach einer Ecke von Stefan Kronz erzielte Mario Weirich kurz vor Ende der Begegnung noch den Ehrentreffer für den SV Strimmig.

Fazit: verdiente Niederlage gegen einen sehr effektiven Gegner aus Neumagen. Es gilt sich nun in den beiden Trainingseinheiten unter der Woche gezielt auf das Derby gegen den SV Blankenrath vorzubereiten.    MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SG Neumagen-Dhron II - SV Strimmig 4:1 (1:0). „Die Effizienz von Neumagen war schon Wahnsinn. Aus sechs Chancen machen sie vier Tore und wir vergeben eine Möglichkeit nach der anderen“, musste Strimmigs Trainer Stefan Kronz nach dem Spiel anerkennen. Mit der Leistung seiner Mannschaft war Kronz an sich zufrieden: „Spielerisch war das voll okay. Nach 20 Minuten müssen wir hier 2:0 führen und dann läuft das Spiel auch ganz anders. Doch danach verlieren wir den Faden und kassieren die Tore.“ Ärgerlich war vor allem der verschossene Elfmeter beim Stand von 1:0 für Neumagen, der den Spielstand kurz vor der Halbzeit ausgeglichen hätte.

Tore: 1:0 Ambrozy (27.), 2:0 Prinz (60.), 3:0 Bottler (64.), 4:0 Kaufmann (72.), 4:1 Weirich (84.).

Besonderheit: Simon (Strimmig) verschießt Elfmeter (37.)   jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Neumagen-Dhron II - SV Strimmig.  Ebenfalls bei einem Aufsteiger muss der SVS ran. Doch Trainer Stefan Kronz kann den Gegner auf Grund der bisherigen Ergebnisse nur schwer einschätzen. „Sie haben am ersten Spieltag knapp gewonnen und dann am zweiten doch recht deutlich verloren.“ Kronz will nach den zwei Siegen zum Auftakt eine ähnlich gute Leistung seiner Elf sehen und mit mindestens einem Punkt im Gepäck die Heimreise antreten. „Besser wären natürlich drei. Denn die Punkte, die man jetzt schon sammelt, nimmt einem am Ende keiner mehr.“ Dieses Mal muss er aber auf mehrere Spieler verzichten, was das Vorhaben nicht erleichtert.   jjk

 

2. Spieltag

SV Strimmig - SG Hilscheid/Gielert 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 (38.), 1:1 Angsten J. (68.), 2:1 Morsch (75.)

Florian Binzen, Fabian Michels (79. Lukas Hoffmann), Felix Friedgen, Christian Thomas, Marvin Morsch (84. Mathias Linden), Yannick Reinking, David Angsten, Mario Weirich, Stefan Kronz, Tobias Dohm, Jan Simon (62. Julian Angsten), (Manuel Will)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Arbeitssieg am Sportfest!

Im 1. Heimspiel der Saison 15/16 ging es am Sportfestwochende  für den SVS gegen die SG Gielert/Hilscheid. Die SVS-Elf bestimmte  in der ersten Viertelstunde das Geschehen und hatte durch Marvin Morsch und Jan Simon die ersten Chancen. Nach einer Viertelstunde gab es dann einen Bruch im Spiel der Gastgeber. Die SG Gielert übernahm nun das Kommando und der Führungstreffer der Gäste war nur noch eine Frage der Zeit. Nach einigen guten Möglichkeiten für die Gäste  fiel in der 35. Spielminute die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die SG Gielert durch einen Sonntagsschuss. Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der SVS wieder zurück ins Spiel und kam in der 60. Spielminute durch den gerade eingewechselten Julian Angsten zum Ausgleich. Die SVS`ler spielten nun weiter nach vorne, mussten aber immer wieder brenzlige Situationen im eigenen Strafraum überstehen. In der 75. Spielminute erzielte dann Marvin Morsch nach einem Abwehrfehler der Gäste den 2:1 Führungstreffer für den SV Strimmig. Die SG Gielert setzte die SVS-Abwehr in der Schlussphase noch einmal gehörig unter Druck, konnte aber keine der Ausgleichschancen verwerten.

Fazit : Eine starke kämpferische Leistung in der 2.Halbzeit wurde mit einem mühsamen Arbeitssieg belohnt. Mit 6 Punkten im Gepäck geht es nächste Woche zum Aufsteiger SG Neumagen-Dhron II. Anpfiff der Begegnung ist bereits um 12.15 Uhr.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Gielert/Hilscheid 2:1 (0:1). Zum Abschluss des Strimmiger Sportfestes sicherte sich der SVS gegen Gielert einen Heimsieg. Jedoch war Trainer Stefan Kronz nicht zufrieden mit der Leistung: „Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Durch den Kampf haben wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel gefunden und die Partie zu unseren Gunsten entschieden. Gielert war vor allen Dingen vor der Pause stark, nach der Pause hatten wir sie aber besser im Griff.“ Kronz sah ein typisches 0:0-Spiel, bei dem Torraumszenen Mangelware waren und Mittelfeldgeplänkel die Partie dominierte. Dennoch war er froh, dass seine Mannschaft die Partie noch drehen konnte.

Tore: 0:1 Ludwig (38.), 1:1 J. Angsten (68.), 2:1 Morsch (75.).   jjk

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Hilscheid/Gielert. Nach dem Auswärtssieg vergangene Woche in Breit hofft Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz auf ein erneutes Erfolgserlebnis seines Teams. Vor allen Dingen, weil es ein Heimspiel ist und noch dazu am Sportfest in Strimmig, bei dem sicherlich einige Zuschauer anwesend sein werden. Dass dies aber kein Selbstläufer wird, weiß er auch: „Gielert ist ein unangenehmer Gegner, vor allen Dingen, wenn sie zu Hause spielen, da ihr Platz sehr klein ist. Deshalb hoffe ich, dass sie auf unserem großen Platz mehr Probleme haben.“ Kronz hat alle Mann an Bord.   jjk

 

1. Spieltag

SG Büdlich - SV Strimmig 2:3 (1:2)

Tore: 0:1 Simon (18.), 1:1 (20.), 1:2 Simon (45.), 1:3 Dohm E. (60.), 2:3 (89. / FE)               Besonderes Vorkommnis: Weirich verschießt Foulelfmeter (80.)

Manuel Will, Fabian Michels, Felix Friedgen, Christian Thomas, Eric Dohm, Marvin Morsch, Yannick Reinking (77. Julian Angsten), David Angsten, Mario Weirich, Tobias Dohm, Jan Simon, (Stefan Kronz, Marcel Adams, Lukas Hoffmann)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Auswärtssieg bei starker SG Büdlich!

Im ersten Saisonspiel 15/16 ging die Reise für die SVS´ler nach Breit zur SG Büdlich. Die Gastgeber um ihren neuen Spielertrainer Patrick Trampert (ehemals SV Mehring)  versuchten den SVS in den ersten Spielminuten zu überrennen. Nach einigen kleineren Chancen für Büdlich befreite sich der SV Strimmig so langsam aus der Umklammerung und kam auch zu einigen kleineren Tormöglichkeiten. In der 25. Spielminute dann die Führung für den SVS. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld bediente Yannick Reinking den in der Mitte freistehenden Jan Simon und dieser ließ dem Keeper im Eins gegen Eins keine Chance. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich. Nach einer Ecke war die Situation eigentlich geklärt aber der Ball landete bei einem Büdlicher Spieler dessen Schußversuch unglücklich von einem SVS’ler abgefälscht wurde und unhaltbar im Gehäuse einschlug. Die Büdlicher drängten nun auf den Führungstreffer, aber der SVS konterte wiederrum eiskalt. Nach Vorlage von Marvin Morsch musste Jan Simon in der Mitte nur noch den Fuß hinhalten und erzielte den Führungstreffer für den SVS. Nach dem Seitenwechsel hatte der SV Strimmig das Geschehen besser im Griff und hielt die Gastgeber weitestgehend vom Tor fern. In der 60. Spielminute dann die Vorentscheidung, nach einer Standardsituation tauchte Eric Dohm frei vor dem Tor auf und hatte keine Mühe die 3:1 Führung zu erzielen. Die Gastgeber versuchten nochmals etwas Druck aufzubauen, hatten aber nur noch eine Torchance zum Anschlusstreffer. In der 80. Spielminute vergab dann Mario Weirich die endgültige Entscheidung, als er nach einem Foulspiel an Julian Angsten den folgenden Elfmeter verschoss. In der letzten Spielminute kamen die Gastgeber noch zum Anschlusstreffer. Der aber am Ende nichts mehr am Sieg des SVS bei starken Büdlichern änderte.

Fazit : eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen einen Gegner an dem sich noch einige Mannschaften die Zähne ausbeißen werden.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Nur Strimmig feiert zum Auftakt einen Sieg

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 SVS gewinnt 3:2 bei der SG Büdlich – Blankenrath und Reil trennen sich im Derby torlos – Peterswald verliert 1:2

Cochem. Der SV Strimmig siegte am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 mit 3:2 in Büdlich und ist somit der bestplatzierteste Verein aus dem Kreis Cochem-Zell. Matchwinner war Jan Simon mit einem Doppelpack. Das Spiel zwischen dem SV Blankenrath und der SG Reil blieb torlos, doch beide Trainer können damit leben. Der FC Peterswald-Löffelscheid verlor zum Auftakt, wobei die Art und Weise Trainer Andreas Fuchs enttäuschte.

SG Büdlich – SV Strimmig 2:3 (1:2). In einem hart umkämpften Match konnte sich Strimmig in Breit gegen Büdlich durchsetzen. Dabei sah Strimmigs Trainer Stefan Kronz eine gute Mannschaftsleistung seiner Elf, die alle taktischen Vorgaben umsetzte und spielerisch überzeugen konnte: „Der Gegner hat uns mehr Probleme bereitet, als ich erwartet hatte, vor allen Dingen in der ersten Halbzeit“, musste Kronz anerkennen. Das 2:1 kurz vor der Halbzeit bezeichnete er als Schlüsselszene, da es genau in der Büdlicher Drangphase fiel und den Spielverlauf kippte. Insgesamt sah er den Sieg seiner Mannschaft als verdient an und war besonders mit der zweiten Halbzeit sehr zufrieden, als seine Mannschaft das Geschehen kontrollierte. Strimmig hätte das Spiel in der 80. Minute entscheiden können, als sie einen Elfmeter zugesprochen bekamen, diesen aber verschossen. So wurde es kurz vor Schluss noch einmal spannend, als Büdlich zum 2:3 einschoss. Doch der SVS rettete den Vorsprung über die Zeit.

Tore: 0:1 Jan Simon (18.), 1:1 Feilen (20.), 1:2 Jan Simon (45.), 1:3 Eric Dohm (60.), 2:3 Trampert (89., Foulelfmeter).

Besonderheiten: Strimmig verschießt Elfmeter (80.).

Jannick Jakobs

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SG Büdlich/Breit/Heidenburg - SV Strimmig. „Drei Punkte einfahren.“ So lautet die Devise von Strimmigs Trainer Stefan Kronz vor dem Auswärtsspiel in Breit. Jedoch weiß er auch, dass dies nicht so einfach werden wird, da der Gegner nicht zu unterschätzen und der Platz der Büdlicher schwer zu bespielen ist. Auf Grund der Vorbereitung ist Kronz dennoch guter Dinge, dass sein Vorhaben gelingt. „Die Trainingsbeteiligung und -einstellung war sehr gut, sodass wir gut vorbereitet in die Saison gehen und auch taktisch neue Varianten einstudieren konnten.“ Kronz stehen zudem alle Spieler zur Verfügung.

Jannick Jakobs

Strimmigs Spielertrainer Sebastian Louboutin (rechts, in Rot, beim 2:0-Pokalsieg in Briedel gegen Reil II) prallt mit seinem SVS am ersten Spieltag auf die SG Büdlich/Heidenburg, die in der Vorsaison als Tabellenneunter drei Plätze, aber nur zwei Punkte hinter dem Sechsten Strimmig ins Ziel kam. Louboutin und sein Spielertrainer-Kollege Stefan Kronz fordern am Sonntag auf dem Rasen in Breit einen Auswärtssieg.Foto: Peter Scherer

Saisonvorbericht der Rhein-Zeitung aus "Tempo Tore Titeljagd":

 

Blankenrath und Reil

backen kleinere Brötchen

Kreisliga B Mosel Peterswald und Strimmig komplettieren COC-Quartett

Ohne große Ambitionen auf einen Spitzenplatz starten die vier COC-Vertreter der Kreisliga B Mosel 1 in die Saison.

 

SV Blankenrath

„Die Vorbereitung läuft gut, die Testspiele waren dagegen eher durchwachsen“, so lautet das bisherige Fazit von Blankenraths Trainer Stefan Heyer. Gegen Niederburg II und Zell verlor die Elf, gegen Dichtelbach konnte man einen Sieg einfahren. Die Frage in dieser Spielzeit wird sein, wie der SVB die Abgänge von Torschützenkönig Benny Wiersch und Offensivakteur Nico Span kompensieren kann. Heyer plant taktische Änderungen: „Wir werden nicht mehr so auf Ballbesitz spielen und wollen insgesamt schneller zum Abschluss kommen.“ Wiersch und Span schossen einen Großteil der Blankenrather Tore. Das soll jetzt auf mehrere Schultern verteilt werden. „Wir sind immer noch in der Lage, jeden zu ärgern und können an einem guten Tag immer noch jeden schlagen“, glaubt Heyer.

 

SG Reil/P./B./E./B.

Schon vor dem Start der Saison muss Reils Coach Horst Kropp an vielen Baustellen werkeln. Die Abgänge der A-Jugendlichen Aron Zehringer und Peter Schädler reißen ein Loch. Dazu sind mit Hans-Leon Roth, Hendrik Schmitt, Leon und Valentin Heimes potenzielle Stammspieler entweder verletzt oder beruflich eingespannt. „Es wird sich zeigen, wie weit sie uns helfen können. Wir hätten es uns einfacher vorstellen können, aber so ist das nun mal im Amateurbereich“, sagt Kropp. Nachdem der Aufstieg knapp verpasst wurde, geht Kropp diesmal nicht von einem Verbleib in der Spitzengruppe aus: „Dass wir wieder oben mitspielen, ist eher Wunschdenken. Das wird dieses Jahr schon einen Tick schwerer. Mit einem Platz von fünf bis sieben wären wir zufrieden.“

 

FC Peterswald-L.

Mit Andreas Fuchs als neuem Spielertrainer geht Peterswald in die Runde. Mit Alexej Hafner aus Kirchberg hat der FCP endlich wieder einen gelernten Torhüter und will mit ihm die größte Baustelle im Kader schließen. Allerdings hat sich Hafner bereits schwer am Knie verletzt und Fuchs steht vor alten Problemen. Trotzdem geht er optimistisch in die Spielzeit: „Die Vorbereitung läuft okay. Es ziehen alle mit. Wenn es so weitergeht, passt das.“ Vor allem in der vergangenen Rückrunde passte es in Peterswald dagegen nicht mehr. Gegen Ende rutschte die Elf sogar in die Abstiegszone. Das soll laut Fuchs diesmal vermieden werden: „Das war nicht so schön und soll nicht wieder passieren soll.“

 

SV Strimmig

Gerne würde Strimmigs Spielertrainer Stefan Kronz offensiver an die Sache rangehen, aber die seiner Meinung nach große Ausgeglichenheit der Liga verhindert das: „Es wird schwer für jeden. Wir peilen einen Platz im oberen Mittelfeld an. Alles andere käme noch zu früh.“ Die Vorbereitungsspiele liefen bislang zufriedenstellend, bei einem Blitzturnier verlor man gegen Cochem und spielte gegen Vorderhunsrück remis. Gegen Burgen gewann das Team. Kronz ist optimistisch, die gesteckten Ziele erreichen zu können – unter einer Bedingung: „Die Jungs müssen mitziehen. Dann wird es eine gute Saison für uns.“

Nico Balthasar

RZ Mittelmosel vom Samstag, 1. August 2015, Seite 96 (0 Views)

Der SV Strimmig (rot-weiße Trikots) um Spielertrainer Stefan Kronz (rechts) und David Angsten peilt einen Platz im oberen Tabellenmittelfeld an, Lokalrivale FC Peterswald-Löffelscheid (mit Lukas Emmel) möchte so früh wie möglich das Abstiegsgespenst vertreiben.Foto: Peter Scherer