Sponsor dieser Homepage:

Vereinsausrüster:

Mit Klick auf unsere Partnerlogos landet Ihr auf deren Homepage.

Unser SVS bei Facebook:

Für den SVS einkaufen:

Wo liegt "Strimmig"?

Was gibt es sonst noch auf dem Strimmiger-Berg?

 

Gemeinde Mittelstrimmig

 

Gemeinde Altsrimmig

 

Gemeinde Liesenich

 

Gemeinde Forst/Hunsrück

Klickt auf die jeweiligen Wappen, um zu den Ortsgemeinden zu gelangen.

Besucherzähler

Kreispokal 

2018/19

 

3. Runde

SV Strimmig - SG Niersbach 2:3 (0:1)

Christoph Pies, Fabian Michels, Christian Thomas, Eric Dohm, Tobias Dohm, Lars Michels, Tim Adams (57. Marcel Sebastian Adams), David Angsten, Luis Huschet, Marvin Morsch (46. Stefan Kronz), Julian Angsten (46. Kai Conzemius) - Trainer: Manfred Mähser

Tore: 0:1 Patrick Döhr (10.), 0:2 Julian Schrot (46.), 0:3 Marvin Remmy (59.), 1:3 Kai Conzemius (85.), 2:3 Kai Conzemius (90.)

Pokalaus in der dritten Runde des Kreispokals!

Am Tag der Deutschen Einheit musste sich der SVS nach toller Schlussphase gegen die SG Heckenland  Niersbach mit 2:3 geschlagen geben. Fortuna und der Fußballgott hatten sich wohl auch einen freien Tag gegönnt, auf Seiten des SVS waren sie jedenfalls an diesem Tag nicht. 

Mit personell veränderter Startaufstellung aufgrund des Fehlens des Herbsturlaubers Flo Stäns sowie der Pausen für Kronz und Conzemius sollte der A-Ligist in der heimischen Berg-Arena bezwungen werden. Von Anfang an wurde gewohnt mutig nach vorne gespielt, jedoch wirkten die Mannen um Trainer Manni Mähser zunächst etwas unkonzentriert. Immer wieder konnte man im gesamten Spielverlauf unnötige individuelle Fehler beobachten, viele Spieler blieben unter ihren Möglichkeiten. Nach nur 10 Minuten konnten sich die Gäste nach Ballverlust des SVS durch die Reihen der Heimmannschaft kombinieren und durch einen völlig freistehenden Spieler im Sechzehner das 0:1 erzielen. Die treuen Zuschauer und der fleißig grillende Vorstand sahen in der Folge dennoch ein ausgewogenes Spiel in der ersten Halbzeit. Zu allem Übel verwehrte der oft kleinlich pfeifende Unparteiische, Mitte der ersten Halbzeit unserem Stürmer Luis Huschet  einen schön herausgespielten, per Flugkopfball vollendeten Treffer. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.

Man hatte sich für die zweiten 45 Minuten viel vorgenommen und wollte die Partie möglichst schnell drehen. Wie es eben manchmal so  ist, kam aber alles anders als geplant. Nach dem Wiederanpfiff kassierte der SVS im ersten Angriff der Gäste das 0:2 und nur einige Minuten später das 0:3. Erst danach wurde die Mannschaft  aktiver und spielte so, wie sie es zu leisten im Stande ist. In der letzten halben Stunde dominierte der SVS das Spiel weitläufig und stürmte immer häufiger in Richtung des gegnerischen Tores. Die Gäste aus Niersbach kamen dagegen zu keiner weiteren Torchance. Zu spät kam allerdings der Treffer zum 1:3 durch Kai Conzemius, nach Flanke von David Angsten. Der Anschlusstreffer zum 2:3 in den letzten Minuten der regulären Spielzeit, wiederum durch Conzemius nach Querpass von Huschet, ließ noch einmal Hoffnung aufkommen, eine weitere Torchance konnte jedoch nicht erspielt und somit der Spielstand nicht mehr ausgeglichen werden. 

Fazit: Wären das Glück und der Schiedsrichter auf Seiten Strimmigs gewesen, hätte man trotz wenig überzeugender Leistung die nächste Pokalrunde erreichen können. Für den kommenden Sonntag muss die Leistung der letzten 30 Minuten über die gesamten 90 Minuten gezeigt werden, um gegen Kröv II die drei wichtigen Punkte in der Meisterschaftsrunde einzufahren. Spielbeginn in Reil ist um 14:30 Uhr. Wir hoffen auf die gewohnt tolle und zahlreiche Unterstützung. KC

#NurderSVS #GemeinsamStark #KeineGnade #Pokal #VolleKonzentrationaufdieLiga

 

2. Runde

SV Zeltingen-Rachtig II - SV Strimmig 2:6 (0:3)

Christoph Pies, Christian Thomas, Florian Thomas, Eric Dohm, Tobias Dohm, Lars Michels, Tim Adams (83. Fabian Michels), David Angsten, Yannick Reinking, Luis Huschet (86. Julian Angsten), Kai Conzemius (80. Christian Knoop) - Trainer: Manfred Mähser
Schiedsrichter: Nazaire Tell (Wittlich) - Zuschauer: 65
Tore: 0:1 Eric Dohm (22.), 0:2 Luis Huschet (27.), 0:3 Eigentor (35.), 1:3 Sven Schwaab (49.), 1:4 Kai Conzemius (62.), 2:4 Sven Schwaab (69.), 2:5 Luis Huschet (80.), 2:6 David Angsten (88.)
 

Kantersieg im Schatten des Millionenprojekts

Bereits um 10.30h machte sich die Mannschaft um Coach Manni Mähser auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Zeltingen-Rachting. Bei schönstem Fußballwetter, neuem Kunstrasen und im Hintergrund des imposanten Hochmoselübergangs startete der SVS motiviert in das Spiel, um den nächsten Auswärtsdreier zu erzielen. In den ersten Minuten kam es zu einem offenen Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, bei dem sich der wieder genesene Christoph Pies, in Expertenkreisen auch „THE WALL“ genannt, auszeichnen konnte. In der 22. Minute war es dann soweit: Nach einem überragenden Pass von Tim Adams vollstreckte Eric Dohm gezielt mit dem Schienbein zum 1:0. Keine fünf Minuten später flankte Dr. Yannik Reinking auf den Top-Torjäger der Gastmannschaft Luis Huschet, der dann lässig mit dem Kopf verwertete. Gegen das Offensivfeuerwerk des SVS hatte die Heimmannschaft nichts mehr entgegenzusetzen. Bereits in der 35. Minute erwies sich ein Spieler der Zeltinger-Reserve als guter Gastgeber und köpfte eine Flanke von Tim Adams ins eigene Netz. Mit einem ungefährdeten 0:3 ging es in die Halbzeitpause.  Nach dem Wiederbeginn hatte sich die Gastmannschaft schon auf einen schönen Spätsommerkick eingestellt, als den Gästen in der 49. Minute wie aus dem Nichts der Anschluss gelang. Die Heimmannschaft „schnupperte“ nun Morgenluft und es kam zu weiteren Chancen, die allerdings alle an „THE WALL“ abprallten. In der 62. Minute hatte der SVS mal wieder die passende Antwort. Nach einer Flanke von Tim Adams nahm unser Stürmer Kai Conzemius den Ball, nach eigener Aussage, mustergültig mit dem Oberschenkel an und netzte diesen mit einem Flugkopfball in die Maschen. Die Redaktion und die Gästefans bewerteten den Tathergang zwar ein wenig anders, doch freuten sich alle, dass der Pfälzer endlich wieder getroffen hatte. Der SVS wollte nun wieder zum gemütlichen Sommerkick ansetzen, doch der Schiedsrichter machte ihnen dabei einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Pass der Heimmannschaft in die Tiefe, versuchte der gegnerische Stürmer den hünenhaften Gästetorwart Christoph Pies auszuspielen. Dieser klärte den Ball regelkonform, jedoch prallte der Heimstürmer im Anschluss gegen „THE WALL“ und der bis dahin fehlerfreie Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Dem gegnerischen Stürmer wünschen wir auf diesem Weg noch gute Besserung. Den Strafstoß verwandelte der Spieler der Heimmannschaft souverän. Durch das erneute Gegentor ließen sich die Rot-Weißen (Auswärts neuerdings in Grün) nicht aus der Ruhe bringen und wollten den Spielstand wieder in die Höhe treiben. In der 80. Minute legte David Angsten den Ball überlegt auf Fußballgott Luis Huschet, der diesen über Umwege schließlich über die Linie brachte. Die Strimmiger hatten immer noch nicht genug und vergaben im Anschluss Chance um Chance. In der 88. Minute beendete David Angsten schließlich die Tor-Flut mit einem unhaltbaren Distanzschuss aus 30 Metern. Der SVS feiert damit seinen dritten Auswärtssieg in Folge und zieht zeitgleich in die dritte Runde im Kreispokal ein.

Fazit: Nach diesem ungefährdeten Auswärtssieg heißt es nun auch in Heimspielen an die bisher guten spielerischen Leistungen auf fremden Geläuf anzuknüpfen. Die Rot-Weißen werden versuchen dies umzusetzen und hoffen, dass wieder mehr Zuschauer den Weg in die Strimmiger-Berg-Arena finden.

D.A

 

1. Runde

FC Kinderbeuern - SV Strimmig 0:1 n. V. (0:0/0:0) 

Manuel Will, Christian Thomas, Florian Thomas, Eric Dohm, Johannes Pies (46. Christian Knoop), Tobias Dohm, Tim Adams (53. David Angsten), Yannick Reinking, Lars Michels, Luis Huschet (115. Maik Gossler), Marvin Morsch (75. Kai Conzemius) - Trainer: Manfred Mähser

Schiedsrichter: Adrian Seide - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Kai Conzemius (92.)     Bes. Vork.: Dohm T. verschießt FE (82.)
Gelb-Rot: Ralf Feiten (91./FC Kinderbeuern/Foul), Philipp Schlimpen (115./FC Kinderbeuern/Meckern)

Erstrundensieg im Kreispokal gegen den FC Kinderbeuern!

Am Sonntagnachmittag ging es für den SV Strimmig im Pokalspiel auf den Hartplatz nach Kinderbeuern. Bei starker Hitze dominierte der SVS das Spiel gegen schwache Gegner. Doch außer Ballbesitz sprang in Hälfte eins nichts raus. Das gesamte Spiel über hatte der SVS viele Fehlpässe, Unkonzentriertheiten und zu wenig Ideen, gerade im letzten Drittel vor dem Tor des Gegners. Auch beste Möglichkeiten zur Führung ließen die Rot-Weißen ungenutzt. Sogar einen Elfmeter in der 82. Minute konnten die Strimmiger nicht verwandeln.
So ging es in die Verlängerung, in der dann Kai Conzemius in der 95. Min den ersehnten Führungstreffer per Foulelfmeter erzielen konnte. In der Folgezeit spielte der SV Strimmig, durch zwei Gelb-Rote Karten des FC Kinderbeuern, sogar noch in doppelter Überzahl, konnte den Sack aber nicht zu machen.

So blieb es beim 1:0 Entstand, in der unser Torwart Manuel Will nur einen gefährlichen Ball in 120 Spielminuten parieren musste.

Fazit: Am kommenden Sonntag im Spiel auf dem Hartplatz in Peterswald muss eine deutliche Leistungssteigerung, ein besseres Passspiel, sowie Kampfbereitschaft und Wille her, um als Derbysieger in die Saison starten zu können.     LM

2017/18

DJK Morscheid - SV Strimmig 2:3 (2:1)

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Huschet (19.), 2:1 (45.), 2:2 Rössel (54.), 2:3 Simon (78.)

Pies, Ch. Thomas, E. Dohm, T. Dohm, Simon, Huschet, Grigaitis, Adams, Kronz (80. Weirich), Rössel (69. D. Angsten), L. Michels (67. F. Michels)

SVS zieht in 2. Pokalrunde ein!

Im ersten Pflichtspiel der Saison 2017/18 ging die Reise für den SV Strimmig zum B-Klasse Aufsteiger DJK Morscheid. Es war von Beginn an ein zerfahrenes Spiel. In den Anfangsminuten merkte man bereits das die SVS`ler eigentlich die klar bessere Mannschaft sind, dies aber nicht auf den Platz bekamen. In der 10. Minute dann die Führung für die Heimelf, nach einem Foulelfmeter. Wenn der SVS den Ball mal laufen ließ kam man auch direkt und ohne viel Mühe zu guten Torchancen. In der 20. Minute erzielte Luis Huschet nach Vorarbeit von Jan Simon den Ausgleich. Kurz vor dem Seitenwechsel ging die DJK Morscheid wieder in Führung, nach einem Abstimmungsfehler in der SVS-Defensive. Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel noch unansehnlicher. In der 55. Spielminute erzielte dann Neuzugang Christopher Rössel den Ausgleich. In der 78. Minute wurde Luis Huschet im Strafraum gefoult und Jan Simon verwandelte den fälligen Strafstoß. In der 93. Minute hatte die tapfer kämpfende Heimelf noch die Möglichkeit zum eigentlich verdienten Ausgleich.

Fazit 1 : Eine ganz schwache Leistung der Strimmiger-Elf . Mit dieser Leistung wird es nächsten Sonntag beim 1. Saisonspiel in Gonzerath ein böses Erwachen geben.

Fazit 2 : Einige der mitgereisten Strimmiger Zuschauer sollten mal dringend ihr Verhalten gegenüber Schiedsrichter, gegnerischer Mannschaft und Zuschauer überdenken. So ein Verhalten wirft kein gutes Licht auf Mannschaft und Verein.   MW

2016/17

1. Runde

SG Zell eine Nummer zu groß!

Im ersten Pflichtspiel der Saison 2016/17 ging es im Kreispokal gleich gegen den Absteiger aus der Bezirksliga und Lokalrivale SG Zell. Nach den guten Ergebnissen in der Vorbereitung wollte der SVS an die gezeigten Leistungen anknüpfen. Aber bereits in der 3. Minute die Führung für die Gäste von der Mosel. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte der Zeller Spieler den fälligen Foulelfmeter sicher im Tor des SVS. In der 10. Spielminute hatte dann Marvin Morsch nach einem Abstimmungsfehler in der Abwehr der Gäste die große Chance zum Ausgleich, aber sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die SG Zell hatte zwar mehr vom Spiel wurde aber nur durch einige Weitschüsse gefährlich. Auf der anderen Seite tauchte der SV Strimmig immer wieder nach gut vorgetragenen Kontern im Strafraum der Moselaner auf. Kurz vor dem Seitenwechsel dann der Ausgleich, nach einer zu kurzen Abwehr der Zeller Defensive nagelte Jan Simon dem Ball aus 25 Metern genau ins Eck. Nach der Halbzeitpause übernahm die SG ZBA das Kommando und kam zu einigen Chancen, die aber Christoph Pies im Tor des SVS alle zu Nichte machte. In der 58. Minute war aber auch er machtlos, als nach einem durcheinander im Strafraum des SVS der Zeller Stürmer nur noch einschieben musste. Der SVS versucht nun wieder in der Offensive was zu bewegen, kam aber zu keiner nennenswerten Möglichkeit mehr. In der 90. Minute machten die Moselaner dann den Deckel drauf und erzielten das 1:3.

Fazit: Der SVS bestätigte den guten Eindruck aus der Vorbereitung und bot dem Bezirksligaabsteiger einen großen Kampf. Nächste Woche steht nun der 1. Spieltag an, auf den sich schon alle SVS`ler freuen. Am SAMSTAG um 18.00 geht die Reise zum DERBY nach Blankenrath.     MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

SG Zell setzt sich beim SV Strimmig durch

Kreispokal Mosel 3:1 für A-Klässler – ZBA-Reserve verliert 0:12 – Reil gewinnt mit 4:2 bei Blankenrath II

Cochem. Nach dem SV Blankenrath, der vor fünf Tagen das B-Mosel-Duell in Peterswald mit 2:0 für sich entschieden hatte (wir berichteten), haben mit A-Klässler SG Zell und B-Mosel-Verein SG Reil nur noch zwei weitere COC-Klubs die zweite Runde im Fußball-Kreispokal Mosel erreicht.

SV Strimmig - SG Zell/Bullay/ Alf 1:3 (1:1). Bezirksliga-Absteiger Zell setzte sich beim klassentieferen B-Ligisten Strimmig mit 3:1 durch. „Im Großen und Ganzen war das auch verdient“, sagte Zells Trainer Özgür Akin: „Aber Strimmig hat eine gute Mannschaft und wird in der B-Klasse eine gute Rolle spielen.“ Bereits nach einer Minute gingen die Zeller in Führung: Moritz Hoffmann verwandelte einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter. Jan Simon glich nach rund 35 Minuten für Strimmig aus. Der SVS kam besser in die zweite Halbzeit als der Lokalrivale, doch gegen Ende der Partie nahm Zell wieder das Heft in die Hand und kam zu den entscheidenden Treffern. Lorenz Budinger besorgte nach 70 Minuten das 2:1, Joker Abdikani Hassan machte mit dem 3:1 (85.) den Deckel drauf vor 50 Zuschauern in Mittelstrimmig. Während es für Strimmig am Samstag in der B Mosel direkt mit dem Derby-Kracher in Blankenrath losgeht, verschiebt sich der Saisonstart der Zeller in der A Mosel um eine Woche. Die Auftaktpartie gegen Thalfang wurde auf den 31. August verlegt. Zells erster Auftritt wird dann am zweiten Spieltag in Hetzerath sein.

bon

Das 2:1 für die SG Zell/Bullay/Alf: Der Schuss von Lorenz Budinger (weißes Trikot, Nummer 10) landet im Netz, die Strimmiger Defensive um Torwart Christoph Pies ist machtlos. Der A-Klässler setzte sich in der ersten Kreispokalrunde mit 3:1 beim B-Ligisten durch.Foto: Peter Scherer

2015/16

Viertelfinale:

SV Strimmig - SG Burgen/Velenz 0:2 (0:2)

 

SVS scheitert an SG Burgen / Veldenz!

Im ersten Spiel des Jahres 2016 stand gleich das Kreispokal-Viertelfinale gegen den Tabellenzweiten der A-Klasse SG Burgen an. Auf dem Ausweichplatz in Zell musste der SVS ohne einige Stammspieler ins Spiel gehen. Die SG Burgen übernahm direkt das Kommando fand aber in den ersten Minuten kein Mittel gegen die gut stehende Defensive des SVS. In der 25. Spielminute hatte dann Jan Simon nach einer Standardsituation sogar die Chance zur Führung für den SV Strimmig. Aber sein Kopfball aus aussichtsreicher Position war keine Gefahr für das Gehäuse der Gäste. Nach einer halben Stunde erhöhte der A-Ligist die Schlagzahl und so viel in der 36. Spielminute nach einer Unachtsamkeit in der SVS-Defensive der Führungstreffer für die Gäste. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte dann der Burgener Mittelstürmer nach einem Gewusel im Strafraum mit einem satten Schuss unter die Latte auf 2:0. In der 2. Halbzeit gestaltete der SV Strimmig das Spiel etwas offener und kam zu einigen kleineren Tormöglichkeiten. Auf der Gegenseite hatten die Gäste von der Mittelmosel mehrere Möglichkeiten die endgültige Entscheidung herbei zu führen, aber sie scheiterten mehrmals am starken Torwart Manuel Will. In den letzten Minuten setzten die SVS´ler nochmal alles auf einer Karte und hatten nach einem Kopfball von David Angsten die große Chance auf den Anschlusstreffer. Am Ende blieb es aber beim Sieg der Gäste.

Fazit: Nach nur einer Trainingseinheit auf dem Platz und keinem Testspiel konnte man mit großem Kampf und Engagement dem A-Ligist Paroli bieten. Nun gilt es sich nicht auf dieser starken Leistung auszuruhen, sondern in den nächsten Trainingseinheiten und Testspielen alles zu investieren um optimal auf die Rückrunde vorbereitet zu sein.     MW

 

Achtelfinale:

FC Kinderbeuern - SV Strimmig 2:4 (1:2)

Tore: 0:1 Reinking (12.), 0:2 Weirich (18.), 1:2 (28.), 2:2 (50.), 2:3 Reinking (64.), 2:4 Reinking (90.+4)

Florian Binzen, Fabian Michels (60. Lukas Hoffmann), Mario Weirich, Eric Dohm, Felix Friedgen, Jan Simon, David Angsten, Christian Thomas, Yannick Reinking , Marvin Morsch (85. Matthias Thomas), Mathias Linden (55. Michel Mütze), (Sebastian Louboutin)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

SVS gewinnt Pokalfight in Kinderbeuern!
Im letzten Spiel 2015 ging es im Kreispokal-Achtelfinale zum Tabellenzweiten der C-Klasse FC Kinderbeuern. Vor großer Zuschauerkulisse gestalteten sich die ersten Minuten noch ausgeglichen. In der 12.Spielminute erzielte dann Yannick Reinking mit der ersten Torchance im Spiel die Führung für den SVS. Ab diesem Zeitpunkt hatte der SVS das Spiel im Griff und kam in der 18. Minute zum 2:0. Nach einer Ecke von Yannick Reinking verlängerte Mario Weirich den Ball am kurzen Pfosten ins Netz der Gastgeber. Eric Dohm hatte nur wenige Augenblicke später die große Chance die Vorentscheidung zu erzielen scheiterte aber am Pfosten. In der 27. Spielminute erzielten die Gastgeber dann nach einem katastrophalen Abspielfehler in der SVS-Abwehr den 1:2 Anschlusstreffer. Nun wurde es ein richtiger Pokalfight mit vielen Fouls und Nickligkeiten. Kurz vor dem Seitenwechsel bestrafte der Schiedsrichter eine Tätlichkeit eines Spielers des FC Kinderbeuern mit der Roten Karte. Nach der Halbzeitpause drängte der FCK mit zehn Mann auf den Ausgleich und kam in der 48.Minute zum 2:2. Der SVS schlug in der 65. Minute aber wieder zurück. Nach schöner Flanke von Michel Mütze ließ Yannick Reinking dem Torwart der Gastgeber keine Abwehrchance. Die Heimelf gab aber nie auf und bekam in der 70. Minute einen Elfmeter. Nachdem ein Spieler des FC Kinderbeuern einen Fallrückzieher ansetze entschied der Schiri zum Erstaunen aller nicht auf gefährliches Spiel sondern auf Handelfmeter. Florian Binzen ließ sich aber nicht von dieser Fehlentscheidung beeinflussen und entschärfte den Elfmeter mit einer klasse Parade. Nur zwei Minuten später war Florian Binzen dann schon geschlagen aber Mario Weirich rettete vor der eigenen Torlinie. Nun wurde es auch durch die katastrophale Spielleitung des Schiedsrichters immer hektischer. In der 80.Spielminute erhielt dann Michel Mütze aus noch ungeklärtem Grund die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne und der SVS musste noch einige brenzlige Situationen überstehen. In der 90. Spielminute erzielte dann der an diesem Tage überragende Yannick Reinking, nach Vorarbeit von Jan Simon, mit einem Lupfer aus 30 Metern die Entscheidung.
Fazit: Ein harter Kampf mit dem besseren Ende für die SVS'ler. Somit krönte man das gute Jahr 2015 mit dem Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Dort trifft man auf den Tabellenzweiten der A-Klasse SG Burgen / Veldenz.     MW

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig weiter, Reil scheitert

Fußball-Kreispokal Mosel Titelverteidiger Kröv raus

M Cochem. Das Achtelfinale im Fußball-Kreispokal Mosel hielt eine faustdicke Überraschung parat: C-Mosel-I-Tabellenführer SV Flußbach bezwang den A-Klasse-Spitzenreiter und Pokal-Titelverteidiger TuS Kröv mit 2:0. Ebenfalls im Viertelfinale steht der SV Strimmig: Der B-Mosel-Klub gewann beim C-Klasse-Tabellenzweiten FC Kinderbeuern nach hartem Kampf mit 4:2 (2:1). Yannick Reinking und Mario Weirich hatten früh eine 2:0-Führung für Strimmig rausgeschossen, doch Kinderbeuern glich trotz einer Roten Karte zum 2:2 aus. Reinking mit einem Doppelpack (65., 90.) sicherte Strimmig aber das Weiterkommen. Die SG Reil/Pünderich/Burg/Enkirch/Briedel ist dagegen ausgeschieden: Reil, Tabellenzweiter der B Mosel, unterlag beim Ligakonkurrenten und Spitzenreiter SG Thalfang mit 2:4 (0:1). Ramon Black (56.) und Dennis Burg (59.) hatten ein 0:2 wettgemacht, doch Thalfang hatte das bessere Ende.

 

2. Runde

SV Strimmig - SV Blankenrath 4:3 n. V. (2:2 / 2:2)

Tore: 1:0 Simon (8.), 1:1 (12.), 1:2 (32.), 2:2 Weirich (42.), 3:2 Dohm E. (97.), 4:2 Dohm T. (102.), 4:3 (111.) / Bes. Vork. Gelb-Rot für Blankenrath (120.)

Details zum Spiel findet Ihr hier (fußball.de) oder hier (fupa.net).

Punkteteilung im Derby!
Die SVS-Elf hatte sich vor dem Spiel fest vorgenommen nach langer Durststrecke endlich mal wieder einen Sieg gegen den Lokalrivalen einzufahren. Die SVS´ler waren vom Anpfiff weg im Spiel drin und hatten bereits in der 1. Minute durch Christian Thomas die Chance zur Führung. In der 8. Spielminute eroberte Christian Thomas den Ball am Sechzehner der Gäste und bediente Jan Simon, der den Ball mit einem satten Schuss im Tor unterbrachte. In der 12. Spielminute kam der SV Blankenrath nach einem katastrophalen Abspielfehler in der SVS-Abwehr zum Ausgleich. Der SV Strimmig spielte aber weiter nach vorne und hatte Chancen im Minutentakt. Allein zwischen der 20. und 30. Minute trafen die SVS-Angreifer 3 x die Latte. In der 32. Minute kam der SV Blankenrath zum zweiten Male vor das Tor der Gastgeber und nutzte diese Möglichkeit zum Führungstreffer. Die SVS´ler mussten sich nur kurz schütteln und kamen in der 41. Minute durch einen Heber aus 40 Metern durch Mario Weirich zum Ausgleich. Fast mit dem Halbzeitpfiff hatte dann Blankenrath die große Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, aber ein Heber des SVB-Stürmers klatschte an die Latte. In der 2. Halbzeit übernahm der SVB dann das Kommando und die SVS´ler mussten einige brenzlige Situationen überstehen. Offensiv war auch aufgrund des sehr kräfteraubenden Spiels aus der 1. Hälfte nicht mehr viel zu sehen vom SVS. So musste man sich am Ende des Spiels wieder mit einem Unentschieden im Derby zufrieden geben. Da das Spiel auch gleichzeitig als Pokalspiel gewertet wurde ging es in die Verlängerung. In der 1. Hälfte der Verlängerung übernahm der SVS wieder das Kommando und Eric Dohm erzielte nach einer Ecke von David Angsten in der 97. Minute den 3:2 Führungstreffer. In der 101. Minute dann die Vorentscheidung für die Gastgeber, nach einem von Mario Weirich getretenen Freistoß erzielte Tobias Dohm den Treffer zum 4:2. In der 2. Halbzeit der Verlängerung versuchte Blankenrath noch einmal alles, kam aber nur noch kurz vor Ende der Spielzeit zum Anschlusstreffer.
Fazit: Ein rassiges und gutes Derby endet nach der regulären Spielzeit mit einem gerechten Unentschieden. Hätten die SVS´ler  ihre Chancen in der 1. Halbzeit aber genutzt, wäre das Spiel zur Pause schon entschieden gewesen. Nach der Verlängerung kann man aber trotzdem von einem „kleinen Derbysieg“ sprechen, der den SVS in die 3. Runde des Kreispokals bringt.     MW

Bericht der Rhein-Zeitung:

Strimmig: Remis und Sieg gegen Blankenrath

Fußball-Kreisliga B Mosel Derby zählt als Meisterschafts- und Pokalspiel – 4:3 nach Verlängerung – Reil 3:1 – Peterswald 1:4

M Cochem. Am vierten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 hatten Strimmig und Blankenrath ein besonderes Spiel vor der Brust. Das Derby war nicht nur ein Meisterschafts-, sondern auch ein Pokalspiel. Nach 90 Minuten teilten sich beide Mannschaften die Punkte, in der Verlängerung setzte sich der SVS dann im Kreispokal durch. Reil bezwang die Kröver Reserve im Derby verdient mit 3:1 und ist erster Verfolger von Spitzenreiter Thalfang. Peterswald trägt weiterhin die Rote Laterne, nachdem der FC gegen Aufsteiger Longkamp mit 1:4 verlor. Das verschlug dem FCP-Coach die Sprache.

SV Strimmig - SV Blankenrath 2:2 (2:2, nach Verlängerung 4:3). Im Derby, das gleichzeitig Meisterschafts- und Kreispokalspiel war, hatte der SVS das bessere Ende für sich. „Ein verdienter Sieg“, wie Strimmigs Trainer Stefan Kronz fand. „Wir waren von Anfang an in der Partie, machen ein schnelles Tor und wenn es nach 20 Minuten 3:0 steht, darf Blankenrath sich nicht beschweren“, sagte Kronz. Er spielt damit auf die Torchancen an, bei denen seine Spieler nur das Aluminium trafen. „Die zweite Hälfte war ausgeglichen und ich denke, für die Zuschauer war es ein sehr schönes Spiel. Ich hätte zwar lieber drei Punkte eingefahren, dennoch bin ich mit dem Ausgang zufrieden“, fügte Kronz noch an. Blankenraths Trainer Stefan Heyer war nach dem Match angefressen. „Wir verschenken hier schon wieder ein Spiel. In der Anfangsphase hatten wir sicherlich Glück, aber nach 20 Minuten haben wir die Kontrolle übernommen und leider nur zwei Tore gemacht. Große Probleme hatten wir bei den Standards, die wir einfach nur schlecht verteidigt haben“, erklärte Heyer nach dem Spiel.

Tore: 1:0 Simon (7.), 1:1 M. Ahlert (20.), 1:2 Le Berre (32.), 2:2 Weirich (41.). Verlängerung Pokalspiel: 3:2 E. Dohm (97.), 4:2 T. Dohm (101.), 4:3 J. Ahlert (117.).

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für M. Ahlert wegen Meckerns (Blankenrath, 118.). jjk

Wie immer ging's hoch her im Derby zwischen dem SV Strimmig (Mitte Eric Dohm) und dem SV Blankenrath (links Torwart Nico Pies, rechts Jannick Jakobs). Das Meisterschaftsspiel endete 2:2. Da das Duell zugleich als Pokalmatch gewertet wurde, ging es in die Verlängerung, in der Strimmig am Ende mit 4:3 die Oberhand behielt und in die dritte Runde einzog.Foto: Peter Scherer

Vorbericht der Rhein-Zeitung:

SVS gegen SVB: Im Derby geht's nicht nur um Punkte

Fußball-Kreisliga B Mosel 1 Strimmig gegen Blankenrath zählt zugleich als Pokalspiel – Hit in Reil, Kröv II kommt – Ring bei Peterswald verletzt

M Cochem. Der vierte Spieltag der Fußball-Kreisliga B Mosel 1 steht an und der SV Blankenrath absolviert bereits sein drittes Derby. Der SVB muss beim SV Strimmig ran und das Spiel ist nicht nur ein Meisterschafts-, sondern gleichzeitig auch ein Pokalspiel. Der FC Peterswald will zu Hause gegen den SV Longkamp die ersten Zähler einfahren und die SG Reil hat ein Derby und ein Spitzenspiel gegen die Kröver Reserve vor der Brust. Alle Partien werden am Sonntag um 14.30 Uhr angepfiffen.

SV Strimmig - SV Blankenrath. Weil beide Mannschaften innerhalb von drei Tagen ein Meisterschafts- und ein Pokalspiel gegeneinander in Strimmig hätten spielen sollen, wurden die Partien zusammengelegt. Strimmigs Trainer Stefan Kronz sieht deshalb auch keine Mannschaft in der Favoritenrolle, da in Derbys und im Pokal alles möglich ist. „Wir haben was gut zu machen, Blankenrath ebenso. Sie werden stärker sein als unser letzter Gegner Neumagen II – und da haben wir 1:4 verloren.“ Kronz will die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten. Dabei helfen wird sicherlich Eric Dohm, der Kronz wieder zur Verfügung steht. Sein Gegenüber Stefan Heyer erwartet von seiner Mannschaft, dass sie die individuellen Fehler vom 1:4 vor sechs Tagen gegen Thalfang abstellt. Heyer sagt: „Meine Jungs müssen in der wahrscheinlich hitzigen Atmosphäre einen kühlen Kopf bewahren und sich von der Derbystimmung beflügeln lassen. Wenn das funktioniert, holen wir hier drei Punkte mit und kommen eine Runde weiter.“ Für dieses Vorhaben hat Heyer alle Mann an Bord. jjk

1.Runde

SG Reil II - SV Strimmig 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Binzen (10.), 0:2 Simon (72.)

Bericht der Rhein-Zeitung (Auszug):

Kreispokal Mosel 

Die erste Runde im Fußball-Kreispokal Mosel ist gespielt. Für den meisten Gesprächsstoff sorgt dabei der Sieg der wieder ins Leben gerufenen Zeller Reserve, die nach einem Jahr Auszeit in der Kreisliga C wieder an den Start geht. Die Zeller gewannen 3:1 gegen B-Mosel-Klub SV Blankenrath, aber der Erfolg dürfte Makulatur sein. Der Grund: Zell hat drei Stammspieler aus dem Bezirksliga-Team eingesetzt, zwei sind nur erlaubt.

Die anderen Partien mit COC-Beteiligung dürften kein Nachspiel haben: Zum einen setzte sich der B-Ligist SV Strimmig beim C-Klässler SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/Burg II mit 2:0 durch, die Tore für Strimmig auf der Briedeler Asche erzielten Florian Binzen und Jan Simon. B-Ligist FC Peterswald-Löffelscheid gewann beim C-Ligisten SV Blankenrath II durch ein Tor von Tim Jakobs knapp mit 1:0. Die meisten Treffer fielen in der Begegnung des B-Klässlers SG Reil/Briedel/Pünderich/Enkirch/ Burg bei der SG Altrich II (C-Klasse). 8:1 gewann Reil, die Tore für das Team von Trainer Horst Kropp erzielten Marlon Schuh (2), Christian Henrichs (2), Ramon Black, Leon Hill, Maximilian Filzen und Axel Schnitzius. mb

Strimmig um Kapitän Mario Weirich (in Rot) setzte sich auf der Briedeler Asche gegen Reil II mit 2:0 durch und steht in Runde zwei. Foto: Peter Scherer

2014/15

3. Runde:

SV Strimmig - SG Baldenau 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (26.), 0:2 (49.), 1:2 Reinking (51.)

Details zum Spiel findet Ihr hier (Fußball.de).

3. Runde Endstation!
In der 3. Pokalrunde ging es gegen den Tabellenzweiten SG Baldenau. Nach dem starken Auftritt in Traben-Trarbach ging der SVS mit einigen Veränderungen in der Startelf ins Spiel. In einem anfangs emotionslosen Spiel hatte die SG Baldenau zwar mehr Spielanteile kam aber in den ersten dreißig Minuten nur zu einigen kleineren Torchancen. In der 35. Spielminute dann doch die Führung für die Gäste, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Torwart Andreas Wellems nicht mehr richtig an den Ball und die Kugel landete im Netz des SVS. Nach der Halbzeitpause merkte man den SVS´lern an, dass sie nun aggressiver und entschlossener zu Werke gingen. Aber nach einem Stockfehler im eigenen Strafraum nutzte die SG Baldenau diesen Fehler zur 2:0 Führung. Der SV Strimmig gab aber nicht auf und kam in der 55. Spielminute zum Anschlusstreffer. Nach schöner Flanke von Christian Thomas  stand Neuzugang Yannick Reinking in der Mitte goldrichtig und erzielte sein erstes Pflichtspieltor für den SVS. Nun war es ein richtiger Pokalfight. Strimmig versuchte den Ausgleich zu erzielen, kam aber nur zu ein paar Halbchancen, auf der anderen Seite war die SG Baldenau immer wieder nach Kontern  gefährlich. Am Ende reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich für den SVS.
Fazit: Ein am Ende verdienter Sieg der SG Baldenau. Nun gilt es sich gut zu regenerieren um am Sonntag im Derby gegen den SV Blankenrath topfit zu sein.     MW

2. Runde:

SV Blankenrath II - SV Strimmig 2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Dohm T. (30.), 1:1 (58. Handelfmeter), 1:2 Weirich (65.), 2:2 (68.), Schimpchen J. (71.)

Details zum Spiel findet Ihr hier (Fußball.de) oder hier (FuPa).

SVS zieht in die 3. Pokalrunde ein!
In der 2. Pokalrunde ging es zum starken Lokalrivalen SV Blankenrath II. Der SVS musste einige Stammspieler ersetzen, wollte aber trotzdem eine Runde weiter kommen. Der SV Strimmig übernahm direkt das Kommando und kam bereits in den ersten Minuten zu einigen Halbchancen.  Nach einer halben Stunde vergab dann Lukas Schimpchen die größte Chance zur Führung, als er freistehend am Torwart des SVB scheiterte. 5 Minuten später dann doch die verdiente Führung. Nach schönem Pass von Mario Weirich schob Tobias Dohm den Ball durch die Beine des Blankenrather Torwarts zum 1:0 ein. So ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kam Blankenrath besser ins Spiel und erzielte durch einen Handelfmeter in der 58. Minute den Ausgleich. Nur wenige Augenblicke später fast die Führung für die Gastgeber, aber der SVB-Stürmer schob freistehend am Tor vorbei. In der 65. Spielminute kam Mario Weirich nach einem Gewühl im SVB-Strafraum frei zum Schuss und erzielte die Führung für den SVS. Aber die Gastgeber antworteten postwendend und kamen nur drei Minuten später zum Ausgleich. Der SVS ließ die Köpfe nicht hängen und erzielte in der 71. Spielminute das 3:2. Nach einer zu kurzen Abwehr kam Jan Schimpchen frei zum Schuss und versenkte den Ball im Blankenrather Tor. In der letzten Viertelstunde wurde es noch einige Male brenzlig im SVS Strafraum, aber mit etwas Glück und Geschick brachte man die Führung über die Zeit.
Fazit: Nachdem man in der 1. Halbzeit verpasst hatte den Sack zuzumachen, wurde es in der 2. Halbzeit ein richtiger Pokalfight mit dem besseren Ende für den SVS. In der nächsten Runde trifft man auf den Sieger des Spiels Peterswald gegen Hundheim.    MW

1. Runde:

Freilos!

2013/14

2. Runde

Weil unser Erstrundengegner aus Traben-Trabach gegen uns einen gesperrten Spieler einsetzte, wurde er disqualifiziert und wir dürfen die 2. Runde spielen.

Hier kommt es nun zum Derby in und gegen Blankenrath!

1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (57.)

Aus in der 2. Runde. Der SVS ist in der 2. Runde des Kreispokals nach einer 0:1 Pleite in Blankenrath ausgeschieden. Eine schwache Partie von beiden Seiten wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit entschieden, als die Gastgeber eine ihrer wenigen Chancen zum Siegtreffer nutzten. Auf Seiten der Strimmiger Spieler waren teilweise noch deutliche Spuren des Teamabends vom vorherigen Tag zu sehen, sodass ein flüssiges Kombinationsspiel zu keiner Zeit aufkam und die Laufbereitschaft durch die Bank weg mangelhaft war. Trotzdem hätte man das Spiel durchaus erfolgreicher gestalten können, wären eigene Chancen konsequenter zu Ende gespielt worden. Gerade gegen Ende des Spiels hin wurde das Spiel des SVS dominanter und man konnte Fehler in der Blankenrather Hintermannschaft provozieren, leider jedoch ohne einen erfolgreichen Torabschluss zu erzwingen.

So bleibt der Mannschaft einzig sich mit voller Konzentration auf das kommende Meisterschaftsheimspiel am kommenden Sonntag gegen Mülheim-Brauneberg vorzubereiten. Nur mit der nötigen Portion Ernsthaftigkeit und einem unbedingten Siegeswille können dort die nächsten 3 Punkte eingefahren werden.     JSch

Die Bilder zum Spiel, von userem Trapperazzi, findet Ihr hier.

1. Runde

1:2 n. V. (0:0, 1:1, 1:1)

Torfolge: 0:1 (84., Foulelfmeter) 1:1 E. Dohm (90.), 1:2 (109.)

Besonderes Vorkommnis: Will hält Foulelfmeter (42.)

Eine tolle kämpferische Leistung reicht nicht aus.

Unsere Elf zeigte sich in einer guten Verfassung und bot dem Gegner aus der A-Klasse ordentlich Paroli. Zwar waren die Gäste was den Ballbesitz angeht besser, aber über den Kampf hielt die Mannschaft super mit und erarbeitete sich ebenfalls gute Tormöglichkeiten. Selbst als der A-Klässler schon wie der sichere Sieger aussah steckte die Truppe nicht auf und kam durch Eric noch zum hochverdienten Ausgleich kurz vor dem Ende. Auf Grund dieser tollen Leistung hätten sich die Jungs das Elfmeterschießen durchaus verdient gehabt. Leider kam es anders und die Trabacher erzielten kurz vor Schluß den Siegtreffer.

Spielbericht der Rhein-Zeitung:

SV Strimmig - SG Traben-Trarbach n.V. 1:2 (1:1, 0:0). In der 90. Minute schoss Eric Dohm seinen Strimmiger B-Klässler in die Verlängerung. Zuvor hatte David Wieber den A-Ligisten in Front gebracht. Zum Matchwinner wurde Wiebers Bruder Jimmy. Der Pündericher schoss das Tor in der Verlängerung für Traben-Trarbach. bon